Header News

News

14.12.2018 | NEWS

#ExpertStory: Lebensmitteltechniker bei Firma Wolf

Dozent Franz Rödl berichtet in seiner #ExpertStory von einem erlebnisreichen Exkursionstag mit „seinen“ angehenden Staatlich geprüften Lebensmittelverarbeitungstechnikern.

Angehende Staatlich geprüfte Lebensmittelverarbeitungstechniker zu Gast bei der Unternehmensgruppe Wolf am Hauptsitz in Schwandorf
Angehende Staatlich geprüfte Lebensmittelverarbeitungstechniker zu Gast bei der Unternehmensgruppe Wolf am Hauptsitz in Schwandorf

1. ...und, wie war’s?

Sehr beeindruckend, vor allem im Hinblick auf die Dimensionen, von denen wir in der industriellen Fleischverarbeitung reden. Alleine am Standort Schwandorf arbeiten rund 700 Mitarbeiter, um auf 27.000 Quadratmetern täglich etwa 180 Tonnen Rohware zu verarbeiten.

2. Worum ging’s?

Vorranging ging es darum, unseren Studierenden die Unternehmensgruppe Wolf als potentiellen Arbeitgeber zu präsentieren und erste Kontakte zu knüpfen. Durch die Betriebsbesichtigung erlebten wir die Herstellung von Fleischerzeugnissen vom Rohstoff bis zum versandfertigen Endprodukt. Außerdem gibt es dort spezielle, einjährige Trainee-Programme für Staatlich geprüfte Techniker.

3. Gab’s einen Aha-Moment?

Neben den Anlagen-Dimensionen und Verarbeitungsmengen, um die es hier geht, sorgte die tadellose Umsetzung der Hygienevorschriften bei unseren Studierenden für den größten Aha-Effekt. Hier wurden sowohl für die Mitarbeiter, als auch für die Besucher, strengste Anforderungen erfüllt. So waren auch wir komplett in Schutzkleidung, inklusive Mundschutz, verhüllt. Jeder Zutritt zur Produktion erfolgte ausschließlich über Hygieneschleusen.

4. Welche besonderen Kompetenzen zeichnen die Referenten aus?

Unsere Referenten:
Herr Jakubowski (auf dem Foto links) ist Prozesstechniker und Leiter Schulungszentrums und Ausbildung. Er nahm sich sehr viel Zeit für uns und beantwortete alle Fragen unserer Teilnehmer sehr ausführlich und mit hoher Fachkompetenz.
Herr Sander (auf dem Foto rechts) ist Fleischtechniker und Mitarbeiter Schulungszentrum und Ausbildung.

5. Was hat's für die Aus-/Weiterbildung bzw. für das spätere Berufsleben gebracht?

Vor allem neue Impulse für die berufliche Zukunft. Die Einsatzmöglichkeiten für Lebensmittelverarbeitungstechniker in der industriellen Fleischverarbeitung wurden klar.

Drei Lebensmittelverarbeitungstechniker von den Eckert Schulen sind zudem bereits in der Wolf Unternehmensgruppe beschäftigt - einer davon als Abteilungsleiter Verpackung.

Weitere Informationen zur Weiterbildung zum Staatlich geprüften Lebensmittelverarbeitungstechniker bei Anja Thomas unter Telefon (09402) 502 551, per E-Mail unter techniker@eckert-schulen.de oder im Internet unter www.eckert-schulen.de/telv.

Technikerschule Regenstauf