Header Weiterbildung Stuttgart

Industriemeister Metall IHK (m/w) - Stuttgart

Auf einen Blick

Vollzeit

Abschluss
bundeseinheitliche IHK-Prüfung
Dauer
8 Monate
Unterrichtsstunden
ca. 900
Teilnahmegebühr
3.960,00 EUR

verteilt auf Raten (ohne AdA)

Lernmittel
auf Anfrage

Teilzeit

Abschluss
bundeseinheitliche IHK-Prüfung
Dauer
24 Monate
Unterrichtsstunden
ca. 900
Teilnahmegebühr
3.960,00 EUR

verteilt auf Raten (ohne AdA)

Lernmittel
auf Anfrage

Fernlehre

ZFU-Nr.:
536198
Abschluss
bundeseinheitliche IHK-Prüfung
Dauer
24 Monate
Unterrichtsstunden
ca. 420
Teilnahmegebühr
3.960,00 EUR

verteilt auf Raten (ohne AdA)

Lernmittel
in Teilnahemgebühr enthalten
Service
Web-Providing-Center

Kursdetails

Sie sind die Schnittstelle zwischen Planung und Fertigung, wirken als Mittler zwischen (Fach-)Arbeitern und Management: Industriemeister IHK nehmen nach wie vor eine Schlüsselstellung in Unternehmen ein.

Dieser Lehrgang vermittelt hochwertiges Know-how in Betriebswirtschaft, Recht, Technik, Organisation und Personalführung. Für Mitarbeiter in einem Beruf der Metallverarbeitung ist die Weiterbildung zum Industriemeister Metall der richtige Schritt, um sich für eine höhere berufliche Position zu qualifizieren. Die Qualifizierung zum Geprüften Industriemeister Metall ist die am häufigsten gewählte Aufstiegsweiterbildung von Facharbeitern mit einem Abschluss in einem Metall verarbeitenden Beruf. Die Weiterbildung zum Technischen Betriebswirt IHK ist möglich.

Schritt für Schritt zum Meisterglück

Die Weiterbildung zum Industriemeister Metall bei den Eckert Schulen ist einheitlich für alle Standorte getaktet. So starten die Kurse jährlich zweimal in Vollzeit (März und September) und zweimal in Teilzeit bzw. Fernlehre (Mai und November).

Diese Systematik der sauberen Trennung zwischen der Vorbereitung zur Basisqualifikation (BQ) und der Vorbereitung zur Handlungsspezifischen Qualifikation (HQ) hat sich bei den Eckert Schulen über Jahre hinweg in der Praxis mit mehreren tausend Teilnehmern bewährt. Für die Teilnehmer sind so die Prüfungsteile klar abgegrenzt.

Bild: Industriemeister Metall IHK (m/w) Zeitraster - Ablaufplan: Weiterbildung zum Industriemeister IHK in Vollzeit (oben) und Teilzeit/Fernlehre (unten)

Inhalt

Fachrichtungsübergreifender Basisqualifikationsteil

  • Rechtsbewusstes Handeln
  • Betriebswirtschaftliches Handeln
  • Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
  • Zusammenarbeit im Betrieb
  • Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten

Handlungsspezifischer Qualifikationsteil

Technik

  • Betriebstechnik
  • Fertigungstechnik
  • Montagetechnik

Organisation

  • Betriebliches Kostenwesen
  • Planungs- Steuerungs- und Kommunikationssysteme
  • Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz

Führung und Personal

  • Personalführung
  • Personalentwicklung
  • Qualitätsmanagement

Voraussetzungen für die Zulassung

An der Prüfung im Prüfungsteil "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen" darf teilnehmen, wer Folgendes nachweist:

  1. Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, der den Metallberufen zugeordnet werden kann oder
  2. Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  3. Eine mindestens vierjährige Berufspraxis.


Zur Prüfung im Prüfungsteil "Handlungsspezifische Qualifikationen" ist zugelassen, wer Folgendes nachweist:

  1. Das Ablegen der Prüfung des Prüfungsteils "Fachübergreifende Basisqualifikationen" und
  2. In den in oben genannten Fällen zu den dort genannten Praxiszeiten mindestens ein weiteres Jahr Berufspraxis.

Bei Vollzeitveranstaltungen muss ein Jahr Berufspraxis bereits bei Lehrgangsbeginn nachgewiesen werden.

Die Ausbildereignungsprüfung (AdA) ist Zulassungsvoraussetzung der Prüfung und muss vor der letzten Prüfungsleistung nachgewiesen werden. Die Eckert Schulen bieten die separate Ausbildereignungsprüfung (AdA) auch zeitlich angepasst während der Weiterbildung zum Industriemeister an. (siehe Kursangebote zur Ausbildereignung (AdA).

zurück zum Seitenanfang

Schülerstimmen

Lothar Bauer

Ich wurde gleich nach der Meisterprüfung zum Meister in der Großschaltermontage befördert. Die praxisnahe Weiterbildung bringt mir heute noch sehr viel. Ich kann das erworbene Wissen im täglichen Arbeitsleben gut anwenden.

Lothar Bauer
Industriemeister Metall
Industriemeister Metall, Weiterbildung Techn. Betriebswirt und Bachelor-Studium bei DIPLOMA, Maschinenfabrik Reinhausen in Regensburg

Mathias Bleicher

Berufsbegleitende Fernkurse an den Eckert Schulen sind für mich genau richtig. Ich kann an Aufstiegsweiterbildungen teilnehmen, ohne beruflich pausieren zu müssen. Besonders gut finde ich die regelmäßigen Präsenzphasen bei Eckert, die meiner Meinung nach besonders wichtig für ein erfolgreiches Abschneiden sind.

Mathias Bleicher
Industriemeister Metall
Weiterbildung zum Technischen Betriebswirt und Bachelor- Studium bei DIPLOMA, Maschinenfabrik Reinhausen in Regensburg

Thomas Schmidl

Der Unterricht war zielführend und strukturiert aufgebaut. Die Dozenten verfügten allesamt über langjährige Erfahrungen, was sich auf unsere Prüfungsvorbereitung besonders positiv ausgewirkt hat.

Thomas Schmidl
Industriemeister Metall
Weiterbildung zum Technischen Betriebswirt, Maschinen- u. Anlagenführer bei der Audi AG

zurück zum Seitenanfang

Anmeldevorgang

1. Unterrichtsform (Vollzeit, Teilzeit, Fernlehre, Virtuell) wählen
2. Termin wählen und auf Anmeldung klicken
3. Anmeldung abschicken und durchstarten!

Termine und Anmeldung Stuttgart

Vollzeit z. B. Mo + Fr: 08:00 - 12:45 Uhr; Di - Do 08:00 - 16:00 Uhr
Beginn
04.09.2017
Ende
27.04.2018
Kursnummer
IMMT-1VSTU170901
Anmeldung Mo + Fr: 08:00 - 12:45 Uhr; Di - Do 08:00 - 16:00 Uhr
Beginn
05.03.2018
Ende
30.10.2018
Kursnummer
IMMT-1VSTU180301
Anmeldung Mo + Fr: 08:00 - 12:45 Uhr; Di - Do 08:00 - 16:00 Uhr
Beginn
03.09.2018
Ende
26.04.2019
Kursnummer
IMMT-1VSTU180901
Anmeldung Mo + Fr: 08:00 - 12:45 Uhr; Di - Do 08:00 - 16:00 Uhr
Teilzeit z. B. Sa 08:00 - 16:30 Uhr + 2 Wochen Prüfungsvorbereitung in Vollzeit
Beginn
06.05.2017
Ende
27.04.2019
Kursnummer
IMMT-1TSTU170501
Anmeldung Sa 08:00 - 16:30 Uhr + 2 Wochen Prüfungsvorbereitung in Vollzeit
Beginn
04.11.2017
Ende
26.10.2019
Kursnummer
IMMT-1TSTU171101
Anmeldung Sa 08:00 - 16:30 Uhr + 2 Wochen Prüfungsvorbereitung in Vollzeit
Beginn
05.05.2018
Ende
25.04.2020
Kursnummer
IMMT-1TSTU180501
Anmeldung Sa 08:00 - 16:30 Uhr + 2 Wochen Prüfungsvorbereitung in Vollzeit
Beginn
03.11.2018
Ende
31.10.2020
Kursnummer
IMMT-1TSTU181101
Anmeldung Sa 08:00 - 16:30 Uhr + 2 Wochen Prüfungsvorbereitung in Vollzeit
Fernlehre z. B. 1 x im Monat Sa 08:00 - 15:30 Uhr; + 3 Wochen Prüfungsvorbereitung in Vollzeit
Beginn
04.11.2017
Ende
26.10.2019
Kursnummer
IMMT-1FSTU171101
Anmeldung 1 x im Monat Sa 08:00 - 15:30 Uhr; + 3 Wochen Prüfungsvorbereitung in Vollzeit
Beginn
05.05.2018
Ende
25.04.2020
Kursnummer
IMMT-1FSTU180501
Anmeldung 1 x im Monat Sa 08:00 - 15:30 Uhr; + 3 Wochen Prüfungsvorbereitung in Vollzeit
Beginn
03.11.2018
Ende
31.10.2020
Kursnummer
IMMT-1FSTU181101
Anmeldung 1 x im Monat Sa 08:00 - 15:30 Uhr; + 3 Wochen Prüfungsvorbereitung in Vollzeit

Eckert Schulen Stuttgart

Eckert Schulen Bildungsangebot in Baden-Württemberg

Heßbrühlstraße 7, 70565 Stuttgart;
Telefon 0711 782609-11, Telefax 0711 782609-29, stuttgart@eckert-schulen.de

Anfahrt

Mit dem Auto

Über die Autobahn A8 bzw. A 81 von Karlsruhe/Singen kommend bis zum Autobahnkreuz Stuttgart fahren und dort auf die A831 Richtung S-Zentrum/S-Vaihingen. Die Ausfahrt S-Vaihingen nehmen und an der Ampel nach rechts Richtung S-Vaihingen auf die Hauptstraße fahren. Nach ca. 1,3 km rechts in die Robert-Koch-Straße abbiegen. Nach ca. 1 km links abbiegen in die Liebknechtstraße (unter der S-Bahn-Unterführung durch). Dann 2. Straße rechts in die Heßbrühlstraße einbiegen.

Über die Autobahn A 8 von München kommend die Ausfahrt S-Möhringen/S-Vaihingen nehmen. Halten Sie sich rechts, Richtung S-Vaihingen. Fahren Sie auf die Nord-Süd-Straße auf. Biegen Sie links in die Industriestraße ein. Am Wallgraben biegen Sie links ab und die nächste Straße rechts in die Heßbrühlstraße.


Anreise mit der Bahn
Nehmen Sie ab Hauptbahnhof Stuttgart die S-Bahn-Linien S 1 (Richtung Herrenberg), S 2 (Richtung Filderstadt) oder S 3 (Richtung Flughafen/Messe) bis Bahnhof Stuttgart –Vaihingen. In der Unterführung links (Richtung Europcar) gehen. Die Liebknechtstraße (Zebrastreifen) überqueren und rechts halten bis zur nächsten Kreuzung Liebknechtstraße/Heßbrühlstraße. Fußweg ca. 5 Minuten. Der Eingang der Eckert Schulen Stuttgart befindet sich gegenüber der Allianz-Arena.


Freizeit

Schlossgarten und Rosensteinpark

Das grüne U von Stuttgart, seit der Internationalen Gartenausstellung 1993 ein durchgehender Park in U-Form, umfasst den Schlossgarten in der Innenstadt, den Rosensteinpark, den IGA-Park und verläuft weiter bis hinauf zum Killesberg.


Killesberg

Unter den Händen der Gärtner und Landschaftsarchitekten verwandelte sich der ehemalige Steinbruch über die Jahre in ein Meer von Blumen, Bäumen und Sträuchern. Beliebt bei Klein und Groß ist der Streichelzoo mit Lamas, Eseln, Schafen und Ziegen. Auf den Wegen tummeln sich Zierhühner, Enten, Gänse, und Pfaue und Flamingos stehen im Flamingoteich. Und neben dem Blumenmeer, den großen Grünflächen und den herausragenden Wasseranlagen besticht der Höhenpark durch vielfältige Attraktionen: Sondergärten eine charmante Kleinbahn, zahlreiche Gaststätten und das Höhenfreibad.


Schlossplatz

Der Schlossplatz ist lebendiger Treffpunkt im Zentrum Stuttgarts - und mitten auf der Einkaufsmeile Königstraße. Hier trifft Lebensgefühl auf Historie. Vor beeindruckender historischer Kulisse werden die Grünflächen im Sommer zur beliebten Liegewiese, die Brunnen spenden Erfrischung. Rund um den Schlossplatz laden Cafés zum Genießen ein. Im Winter lockt eine Eisbahn und der stimmungsvolle Weihnachtsmarkt. Auch bei Veranstaltungen, wie dem Stuttgarter Sommerfest, spielt der Schlossplatz eine zentrale Rolle.


Weinwanderwege

Auf insgesamt vier verschiedenen Weinwanderwegen sind acht unterschiedliche Touren in der hügeligen Wein- und Rebenlandschaft zu erleben. Alle Routen sind als Rundwege konzipiert. Die Strecken sind gut beschildert, sodass der Wanderer an jedem beliebigen Punkt in die Tour einsteigen kann. In keiner anderen deutschen Großstadt ist der Weinbau so präsent, wie in Stuttgart. Mitten im Herzen der Stadt, bereits wenige Meter vom Hauptbahnhof entfernt, gedeihen die Rebstöcke auf den sonnigen Hügeln des Nesenbach- und Neckartals. Stuttgart verdient das Prädikat "Weinstadt" nicht nur wegen seiner ausgezeichneten, vielfach prämierten Tropfen und der langen Weinbaugeschichte.


Feste und Märkte

Stuttgart ist eine Event-Stadt: Zahlreiche Volksfeste, Festivals und Märkte stehen im Stuttgarter Veranstaltungskalender.

Besonders bekannt sind unter anderem folgende Events:

Cannstatter Wasen und Frühlingsfest: das weltweit 2. größte Volksfest  - nach dem Oktoberfest
Stutgarter Sommerfest
Weihnachtsmarkt
Stuttgarter Weindorf
Hamburger Fischmarkt
Brauereifeste Dinkelacker und Stuttgarter Hofbräu
Heusteigviertelfest
Henkersfest
Bohnenviertelfest
Lichterfest


Neckarschifffahrt

Ab Bad-Cannstatt werden an den Anlegeplätzen Wasen und Wilhelma verschiedene Routen und Ausflüge angeboten. Der Neckar ist ein 367 km langer Nebenfluss des Rheins und fließt überwiegend durch Baden-Württemberg. Nach Aare, Mosel und Main ist er der viertgrösste Nebenfluss des Rheins.


Friedrichsbau Varieté

Das Friedrichsbau Varieté musste im Dezember 2014 die bestehenden Räumlickeiten an historischer Stelle nach über 20 Jahren Spielzeit verlassen. Seitdem befindet sich das Friedrichsbau Varieté auf dem Stuttgarter Pragsattel in einem neuen Theater. Hier werden weiterhin Varieté-Shows auf Weltniveau präsentiert. Einzgartige Artisten und Akrobaten aus der ganzen Welt sind hier zu Hause und es darf aus vollem Herzen gelacht, gestaunt und der Atem anhalten werden.


Mineralbäder Bad Cannstatt

Stuttgart verfügt über das größte Mineralwasservorkommen Westeuropas. 19 Quellen, davon 13 als Heilquellen staatlich anerkannt, schütten täglich über 22 Millionen Liter unterschiedlich mineralisiertes und teilweise kohlensäurehaltiges Wasser aus. Der Stuttgarter Naturschatz wird im LEUZE Mineralbad, im MineralBad Cannstatt und im Mineral-Bad Berg genutzt. Die Mineralquellen speisen Schwimmbecken, Therapie-Einrichtungen und öffentliche Trinkbrunnen.


Musical – Spielbank – Schabenquellen

Das SI-Centrum im Stadtteil Möhringen beherbergt die Schwabenquellen, eine Spielbank, dem Kinocenter, verschiedene Restaurants und Bars. Die Innenstadt ist in 15 Minuten mit der U-Bahn zu erreichen. Derzeit werden dort die Musicals Tarzan und Chicago aufgeführt.


Die Staatstheater

Die Württembergischen Staatstheater bestehen aus der Oper Stuttgart, dem Stuttgarter Ballett sowie dem Schauspiel Stuttgart. Am Tag der Vorstellung gilt die Eintrittskarte als Fahrschein (2. Klasse) in den Verkehrsmitteln des VVS.
Im Schauspielhaus finden Veranstaltungen des Schauspiel Stuttgart und des Stuttgarter Balletts statt. Nach Diskussionen über eine Wiedererrichtung begann man 1959 nach der Kriegszerstörung an alter Stelle mit einem Neubau. 1962 konnte das Schauspiel den Spielbetrieb im Kleinen Haus aufnehmen. 2002 wurde der Bau in Schauspielhaus umbenannt. Das Schauspielhaus wurde von 2010 bis 2013 grundständig saniert und im September 2013 wiedereröffnet.
Die Oper Stuttgart setzt bis heute immer wieder wichtige Impulse für das Musiktheater der Gegenwart und gilt als eines der führenden Häuser weltweit. Ganz bewusst wird in diesem Haus das Ensembletheater gepflegt. Insgesamt wurde die Oper Stuttgart sechs Mal zum „Opernhaus des Jahres“ gewählt. Der Staatsopernchor Stuttgart zählt zu den besten Chören des europäischen Musiktheaters und wurde bereits neun Mal mit dem Titel „Opernchor des Jahres“ ausgezeichnet.
Auch das Staatsorchester Stuttgart wurde bereits zum „Orchester des Jahres“ Das Kammertheater wurde von Architekt James Stirling entworfen und am 25. September 1983 in der Neuen Staatsgalerie eröffnet. Hier finden kleinere Opern-, Schauspiel- und Ballettaufführungen statt.
Das Nord ist eine Studiobühne im Probenzentrum der Staatstheater am Löwentor. Im Nord finden ausschließlich Schauspiel-Aufführungen statt.
Die Liederhalle Stuttgart wurde 1956 nach nur zweijähriger Bauzeit eingeweiht.  Das Konzerthaus ist mit bester Akustik ausgestattet, seine Raumgestaltung und Akustik wurden weltweit zum Vorbild vieler Konzerthallen.


Sehenswürdigkeiten

Porsche Museum

Mehr als 80 Fahrzeuge und zahlreiche Kleinexponate werden im Porsche Museum präsentiert. Neben weltberühmten Automobilikonen wie dem 356, 911 oder 917 werden auch die technischen Hochleistungen aus den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts von Professor Ferdinand Porsche ausgestellt. Der spektakuläre Aufgang leitet die Besucher vom Foyer in den weitläufigen Ausstellungsraum. Der Hauptteil der Ausstellung wird repräsentiert durch die chronologisch ablaufende Produkt- und Motorsportgeschichte.


Fernsehturm Stuttgart

Der weltweit erste Fernsehturm steht in Stuttgart. Seit über 50 Jahren trotzt der 217 Meter hohe Turm Wind und Wetter. Dass der erste Turm mit einer Stahl-Betonkonstruktion tatsächlich halten würde, hatten zu Baubeginn nicht alle Stuttgarter geglaubt. Nach einer Bauzeit von 20 Monaten wurde der Stuttgarter Fernsehturm am 5. Februar 1956 eingeweiht. Er wurde zu einem Prototyp, den man auf der ganzen Welt nachbaute und weiterentwickelte – von Frankfurt über Dortmund bis Johannesburg und Wuhan in China. Heute gehört der Fernsehturm zu den Wahrzeichen von Stuttgart. Von keinem anderen Punkt Stuttgarts aus ist der Blick auf die Stadt, über die Weinberglandschaft des Neckartales, über das schwäbische Land hinüber zur Alb, zum Schwarzwald und zum Odenwald so beeindruckend. 


Stuttgarter Hauptbahnhof

Im Bahnhof Stuttgart gibt es eine Ausstellung über das umstrittene Bahnprojekt Stuttgart-Ulm „S21.“ Auf dem derzeit verlängerten Weg zu den versetzten Bahnsteigen hat man direkten Blick auf die am Bahnhof statt findenden Umbauten.


Neues Schloss Stuttgart

Das Alte Schloss genügte den Ansprüchen des jungen Herzogs Carl Eugen von Württemberg nicht. Daher verlangte er die Errichtung einer „standesgemäßen, seiner fürstlichen Dignität convenablen und dem Umfang Dero Hofstaats hinlänglichen Wohnung" – und drohte damit, andernfalls die Hofhaltung nach Ludwigsburg zu verlegen. So kam es zur Errichtung des Neuen Schlosses. Die Flügel des Schlosses beherbergen heute das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg. Im Untergeschoss des Stadtflügels zeigt das Landesmuseum Württemberg römische Antiken. Der Weiße Saal kann für Kultur- und Festveranstaltungen gemietet werden. Die rekonstruierten Säle im Mitteltrakt dienen der Landesregierung für repräsentative Anlässe. Sie können nur bei Führungen besichtigt werden. Auf dem Schlossplatz finden Veranstaltungen des Landes sowie hochkarätige Kulturereignisse statt.


Wilhelma

Einziger zoologisch-botanischer Garten Deutschlands in denkmalgeschützten Parkanlage des 19. Jahrhunderts. Die Wilhelma ist mit über zwei Millionen Besuchern im Jahr 2006 die beliebteste Freizeiteinrichtung Stuttgarts und einer der besucherstärksten Zoos in Deutschland.
Der Park der Wilhelma erstreckt sich auf rund 30 Hektar und entspricht etwa einer Fläche von 40 Fußballfeldern. Das Areal grenzt im Süden an den Rosensteinpark, reicht im Osten bis fast an den Neckar und im Westen und Norden an Wohngebiete des Stuttgarter Stadtbezirks Bad Cannstatt.
Der Zooteil ist erst nach 1945 entstanden. Die historischen Parkteile stehen in ihrer Gesamtheit als besonders wertvolles, eingetragenes Kulturdenkmal unter Schutz.


Straßenbahnmuseum

Eine Zeitreise durch die Geschichte der Stuttgarter Straßenbahnen. Auf rund 2.000 m² wird der Stuttgarter Nahverkehr von den Anfängen bis in die Gegenwart präsentiert.


Mercedes Mueseum

Auf neun Ebenen mit 16.500 Quadratmetern Fläche sind 160 Fahrzeuge und insgesamt mehr als 1.500 Exponate zu sehen. Als einziges Museum der Welt kann das Mercedes-Benz Museum die über 125-jährige Geschichte der Automobilindustrie vom ersten Tag an lückenlos darstellen.


Lindenmuseum

Ein Völkerkundemuseum, welches alle Kulturen als gleichwertig betrachtet und Verantwortung für das kulturelle Gedächtnis der Menschheit übernimmt.
Unmittelbar nach Kriegsende wurde das Linden-Museum als eines der ersten zerstörten Gebäude in Stuttgart wiederhergestellt. Nach umfangreichen Sanierungen wurden im Sommer 1985 die neu entstanden Dauerausstellungen für Alt-Peru, Nordamerika, Afrika, Orient und Südsee eröffnet. Ein Jahr später folgte die Einrichtung der Dauerausstellung für Süd- und Ostasien. In allen Bereichen wurden Erlebnisbereiche eingerichtet wie das japanische Teehaus, der orientalische Basar, der Tibetaltarraum und das Kamerun-Haus, die bis heute erhalten sind. Zur Jahrtausendwende verzeichneten die Bereiche von Süd- und Ostasien im Jahr 2002 modernisierende Veränderungen, dann Lateinamerika (2003) und Nordamerika (2004).


Kunstmuseum „Kubus“/CUBE

Der imposante Bau in Form eines Würfels/ Kubus mit großen Glasfronten errichtet worden. Der Kubus liegt Herzen der Stadt auf dem Schlossplatz und zieht seit 2005 die Blicke auf sich. Im Inneren überrascht das Haus mit einem weitläufigen Sammlungsbereich, der sich unterirdisch in einem ehemaligen Tunnelsystem erstreckt. Auf zwei Etagen sind hier ausgewählte Höhepunkte der städtischen Sammlung untergebracht 

Die umliegenden Treppen, welchen zum kleinen Schlossplatz führen werden von Jung und Alt als bewährter Treffpunkt und zum Verweilen genutzt.


Landesmuseum Württemberg

Größtes kulturhistorische Museum in Baden-Württemberg. Mit umfangreichen Sammlungen wird auf spannende Weise die Landesgeschichte von der Steinzeit bis zur Gegenwart dargestellt. Die regionalgeschichtlichen Bestände werden ergänzt durch kunsthandwerkliche Sammlungen. Sonderausstellungen für Groß und Klein präsentieren die verschiedensten Themenbereiche. Im Jahr 2012 feierte das Landesmuseum Württemberg sein 150-jähriges Bestehen. Als eine neue Institution des Landesmuseums Württemberg gibt es seit Oktober 2010 das "Junge Schloss", das erste standortgebundene Kindermuseum in der Landeshauptstadt.


Shopping

Das Gerber

Die rund 85 Fachgeschäfte auf 3 Etagen laden zum Bummeln, Shoppen und Genießen ein. Nach dem Motto Urban Flair und Style - bietet DAS GERBER eine Vielzahl an Fashion Lifestyle Marken im Erdgeschoss und im 1. Obergeschoss. Neben Jack & Jones, Vero Moda, Mango, H&M sind die Mega Stores Urban Outfitters und Superdry vertreten. In der Food Lounge kann man sich im Center von der regionalen schwäbischen Küche über Pizza und Pasta bis hin zum leichten japanese cooking verwöhnen lassen.


MILANEO - das größte Einkaufszentrum Süddeutschlands

Shopping-Vielfalt an einem Ort mit Bershka, ZARA, ZARA HOME, Pull&Bear, H&M, PRIMARK, MediaMarkt, MANGO, Liebeskind, Replay, Calzedonia, Intimissimi, Triumph, Tegut, Digel und vielen mehr. Das MILANEO liegt zentral, ganz in der Nähe vom Hauptbahnhof und lockt mit 70 Markenkonzepten, die bislang nicht in Stuttgart vertreten waren. Die Betreiber bieten einen Shuttleservice vom Bahnhof zum Shoppingcenter an.


Breuninger Flagship-Store

Fashion & Lifestyle Department Store.


Outletcity Metzingen – Fabrikverkauf

Die Outletcentern in Metzingen, sind nur 30 Minuten Autofahrt von Stuttgart entfernt. Von Donnerstag bis Samstag auch bequem mit dem Shuttlebus erreichbar. Alle Outlets sind in Metzingen nicht nur mit dem PKW, sondern auch zu Fuß, per Bus oder Rikscha schnell zu erreichen.


Königsstraße

Stuttgarts längste Einkaufsstraße: Die Königstraße im Zentrum von Stuttgart führt vorbei an wichtigen Sehenswürdigkeiten wie Schloßplatz, Königsbau und Kunstmuseum und lockt mit (1,2km) Kaufhäusern, Stores bekannter Modeketten und Traditionsgeschäften. Shoppingspaß auf 1200 Metern - natürlich auch mit Außengastronomie und Coffeeshops. Die Ursprünge der Königstraße reichen zurück bis in das 15. Jahrhundert. Seit 1977 gehört die früher sehr stark befahrene Straße ausschließlich den Fußgängern.


Essen und Trinken

Kantine Innenministerium

Die Kantine des Innennmnisteriums befindet sich auf der gegenüber liegenden Seite der Willy-Brandt-Straße und ist über einen Fußgängersteg in  Minuten Fußweg zu erreichen. Mittagstisch/-Menü ab 2,50 €.

Willy-Brandt-Straße 41
70173 Stuttgart


Café Poffers

7 Min. Fußweg (am Kernerplatz)

Urbanstraße 86
70190 Stuttgart
Tel.: 0711 220 22 55
Mobil: 0172 269 09 77
Email: info@poffers.de


san & soup 

5 Min. Fußweg; Fingerfood, Suppen, Sandwiches, Tellergerichte, Mittagstisch – täglich wechselndes Mittagsmenü ab 4,20€; Lieferung bei Bestellung bis 11:00 Uhr; Außensitzplätze an der Straße

Schubartstrasse 2a
70190 Stuttgart
Tel.: 0711 469 274 27
Fax: 0711 888 10 87
Email: kontakt@sansoup.de


Bäckerei Blankenhoren

7 Min. Fußweg am Kernerplatz; Terrasse

Urbanstraße
70190 Stuttgart


i-Pünktle 

10 Minuten Fußweg

Urbanstrasse 48
70182 Stuttgart
Tel.: 0152 25228340
Email: info@i-pünktle-sheriff.de


Übernachtungen

Alex 30 Hostel

Sehr zentrale Lage, fußläufig zur Innenstadt/ Fußgängerzone ca. 15 Min. Fußweg zum RBZ oder 5 Min Fahrt von Haltestelle Charlottenplatz bis Neckartor (Eckert Schulen Stuttgart).

Alexanderstr. 30
70184 Stuttgart
Tel.: 0711 838895-0
Email: infonoSpam@noSpamalex30-hostel.de


Internationales Studentenhotel

Voll möblierte Einzelzimmer in 3er-, 4er- oder 8er-Wohngemeinschaften Verfügung. Alle Zimmer mit Telefon-, TV- und Internetzugang. Bad und Küche werden innerhalb der WG geteilt. Frühstück kann jedoch dazu gebucht werden.

Neckarstraße 172
70190 Stuttgart
Tel.: 0711 41 43 00
Email: studi-hotel@sw-stuttgart.de


Jugendherberge International

Ca. 15 Min. Fußweg zum Stuttgarter Hauptbahnhof oder 3 Min. Fahrt zum Bahnhof mit U-Bahn (Linie U15).

Haußmannstr. 27
70188 Stuttgart
Tel: 0711 664747-0
Email: info@jugendherberge-stuttgart.de


A&O Hostel Stuttgart City

2 km nördlich und somit ca. 15 Min Fußweg vom Hauptbahnhof Stuttgart - mit U-Bahn Linie U12.

Rosensteinstraße 14/16
70191 Stuttgart
Tel.: 0711 2527 7400 


Jugendherberge Neckarpark

Im Neckarpark Nähe Cannstatter Wasen, Daimlermuseum, Hans-Martin-Schleyer Halle - call a bike station + Kletterwand am Haus. Mit U-Bahn-Linie U14 direkt zu den Eckert Schulen Stuttgart - Haltestelle Neckartor ca. 8 Min. Fahrt.

Elwertstr. 2
70372 Stuttgart
Tel.: 0711 6647470
Email: info@jugendherberge-stuttgart-neckarpark.de


Sonstige Besonderheiten

Stäffele

Stuttgart ist 6. größte Stadt Deutschlands mit knapp 600.000 Einwohnern Das Gebiet um die Innenstadt liegt "im Kessel" umrandet von Weinbergen. Durch die Lage im Tal ist es zu Fuß unumgänglich die Höhenmeter mit den Stuttgarter Stäffele auszugleichen. S`Stuttgarter Stäffele sind über 400 Treppenanlagen (Staffeln) welche ihren Ursprung in der Bewirtschaftung der Stuttgarter     Weinberge fanden. Aufgrund der hohen Anzahl der Stäffele haben die Stuttgarter ihren Spitznahmen "Stäffelesrutscher" erhalten. 


Das Bahnprojekt Stuttgart 21

Das Bahnprojekt Stuttgart 21 bedeutet faszinierende Technik, Menschen und Maschinen, Logistik und vor allem großes öffentliches Interesse. Eine Ausstellung im historischen Bahnhofsturm stellt das Verkehrs- und Städtebauprojekt mit Bilck aus 56 m Höhe auf die umliegende Baustelle vor. 


Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort

Ob Automobil oder Maschinenbau, Raumfahrt oder Umwelttechnologie, Kreativ- oder Finanzwirtschaft - die Region Stuttgart ist bedeutender Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort. Hier sitzen Weltmarktführer und mittelständische Hidden Champions. In Sachen Innovation und Forschung ist die Metropolregion Deutschlands Nr. 1. Nirgendwo sonst gibt es so viele Patentanmeldungen, eine     vergleichbare Dichte an Forschungseinrichtungen und eine so hohe Investitionsrate in Forschung und Entwicklung.


Kostenlose W-LAN Hotspots

Tourist-Information i-Punkt (Königstraße 1a)
Schlossplatz
Schillerplatz
Marktplatz


zurück zum Seitenanfang