Header Weiterbildung Hamburg

Industriemeister Mechatronik IHK (m/w) - Hamburg

Auf einen Blick

Vollzeit

Abschluss
bundeseinheitliche IHK-Prüfung
Dauer
8 Monate
Unterrichtsstunden
ca. 900
Teilnahmegebühr
3.960,00 EUR

verteilt auf Raten (ohne AdA)

Prüfungsgebühr

variiert, je nach prüfender IHK

Lernmittel
auf Anfrage

Teilzeit

Abschluss
bundeseinheitliche IHK-Prüfung
Dauer
23 Monate
Unterrichtsstunden
ca. 900
Teilnahmegebühr
3.960,00 EUR

verteilt auf Raten (ohne AdA)

Prüfungsgebühr

variiert, je nach prüfender IHK

Lernmittel
auf Anfrage

Kursdetails

Sie sind die Schnittstelle zwischen Planung und Fertigung, wirken als Mittler zwischen (Fach-)Arbeitern und Management: Industriemeister IHK nehmen nach wie vor eine Schlüsselstellung in Unternehmen ein.

Geprüfte Industriemeister - Fachrichtung Mechatronik - sind qualifiziert, in den betrieblichen Funktionsfeldern Maschinen-/Anlagenbau und -betrieb, Montage und Inbetriebnahme sowie Betriebserhaltung und Service handlungsspezifische Sach-, Organisations- und Führungsaufgaben zu übernehmen. Sie sind befähigt und befugt, Aufgaben der betrieblichen Aus- und Weiterbildung wahrzunehmen. Die Weiterbildung zum Technischen Betriebswirt IHK ist möglich.

Schritt für Schritt zum Meisterglück

Die Weiterbildung zum Industriemeister Mechatronik bei den Eckert Schulen ist einheitlich für alle Standorte getaktet. So starten die Kurse jährlich zweimal in Vollzeit (März und September) und zweimal in Teilzeit (Mai und November).

Diese Systematik der sauberen Trennung zwischen der Vorbereitung zur Basisqualifikation (BQ) und der Vorbereitung zur Handlungsspezifischen Qualifikation (HQ) hat sich bei den Eckert Schulen über Jahre hinweg in der Praxis mit mehreren tausend Teilnehmern bewährt. Für die Teilnehmer sind so die Prüfungsteile klar abgegrenzt.

Bild: Industriemeister Mechatronik IHK (m/w) Zeitraster - Ablaufplan: Weiterbildung zum Industriemeister IHK in Vollzeit (oben) und Teilzeit (unten)

Inhalt

Fachrichtungsübergreifender Basisqualifikationsteil

  • Rechtsbewusstes Handeln
  • Betriebswirtschaftliches Handeln
  • Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
  • Zusammenarbeit im Betrieb
  • Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten

Handlungsspezifischer Qualifikationsteil

Technik

  • Systemintegration
  • Technische Applikationen
  • Support und Service

Organisation

  • Betriebliches Kostenwesen
  • Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme
  • Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz

Führung und Personal

  • Personalführung
  • Personalentwicklung
  • Qualitätsmanagement

Voraussetzungen für die Zulassung

An der Prüfung im Prüfungsteil "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen" darf teilnehmen, wer Folgendes nachweist:

  1. Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in dem Ausbildungsberuf Mechatroniker (m/w) oder in einem anerkannten Ausbildungsberuf, der den Metall-, Elektrofahrzeugtechnischen und informationstechnischen Berufen zugeordnet werden kann oder
  2. Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens sechsmonatige Berufspraxis oder
  3. Eine mindestens vierjährige Berufspraxis.

Zur Prüfung im Prüfungsteil "Handlungsspezifische Qualifikationen" ist zugelassen, wer Folgendes nachweist:

  1. Das Ablegen der Prüfung des Prüfungsteils "Fachübergreifende Basisqualifikationen" und
  2. In den in oben genannten Fällen zu den dort genannten Praxiszeiten mindestens ein weiteres Jahr Berufspraxis und Nachweis von Berufserfahrung in elektrotechnische Arbeiten in der betrieblichen Anwendung.

Bei Vollzeitveranstaltungen muss ein Jahr Berufspraxis bereits bei Lehrgangsbeginn nachgewiesen werden.

Die Ausbildereignungsprüfung (AdA) ist Zulassungsvoraussetzung der Prüfung und muss vor der letzten Prüfungsleistung nachgewiesen werden. Die Eckert Schulen bieten die separate Ausbildereignungsprüfung (AdA) auch zeitlich angepasst während der Weiterbildung zum Industriemeister an. (siehe Kursangebote zur AdA-Prüfung).

zurück zum Seitenanfang

Anmeldevorgang

1. Unterrichtsform (Vollzeit, Teilzeit, Fernlehre, Virtuell) wählen
2. Termin wählen und auf Anmeldung klicken
3. Anmeldung abschicken und durchstarten!

Termine und Anmeldung Hamburg

Vollzeit z. B. BQ-Teil: Mo - Do 8:00 - 16:00 Uhr und Fr 8:00 - 13:00 Uhr + HQ-Teil: Mo, Mi, Fr 8:00 - 13:00 Uhr, Di + Do 8:00 - 16:00 Uhr
Beginn
03.09.2018
Ende
26.04.2019
Kursnummer
IMME-1VHAM180901
Anmeldung BQ-Teil: Mo - Do 8:00 - 16:00 Uhr und Fr 8:00 - 13:00 Uhr + HQ-Teil: Mo, Mi, Fr 8:00 - 13:00 Uhr, Di + Do 8:00 - 16:00 Uhr
Beginn
04.03.2019
Ende
30.10.2019
Kursnummer
IMME-1VHAM190301
Anmeldung BQ-Teil: Mo - Do 8:00 - 16:00 Uhr und Fr 8:00 - 13:00 Uhr + HQ-Teil: Mo, Mi, Fr 8:00 - 13:00 Uhr, Di + Do 8:00 - 16:00 Uhr
Beginn
02.09.2019
Ende
30.04.2020
Kursnummer
IMME-1VHAM190901
Anmeldung BQ-Teil: Mo - Do 8:00 - 16:00 Uhr und Fr 8:00 - 13:00 Uhr + HQ-Teil: Mo, Mi, Fr 8:00 - 13:00 Uhr, Di + Do 8:00 - 16:00 Uhr
Teilzeit z. B. BQ-Teil: Sa 08:00 - 15:45 Uhr + 1 Woche Prüfungsvorbereitung in Vollzeit + HQ-Teil: Sa 08:00 - 16:30 Uhr + 2 Wochen Prüfungsvorbereitung in Vollzeit
Beginn
03.11.2018
Ende
31.10.2020
Kursnummer
IMME-1THAM181101
Anmeldung BQ-Teil: Sa 08:00 - 15:45 Uhr + 1 Woche Prüfungsvorbereitung in Vollzeit + HQ-Teil: Sa 08:00 - 16:30 Uhr + 2 Wochen Prüfungsvorbereitung in Vollzeit
Beginn
04.05.2019
Ende
24.04.2021
Kursnummer
IMME-1THAM190501
Anmeldung BQ-Teil: Sa 08:00 - 15:45 Uhr + 1 Woche Prüfungsvorbereitung in Vollzeit + HQ-Teil: Sa 08:00 - 16:30 Uhr + 2 Wochen Prüfungsvorbereitung in Vollzeit
Beginn
02.11.2019
Ende
30.10.2021
Kursnummer
IMME-1THAM191101
Anmeldung BQ-Teil: Sa 08:00 - 15:45 Uhr + 1 Woche Prüfungsvorbereitung in Vollzeit + HQ-Teil: Sa 08:00 - 16:30 Uhr + 2 Wochen Prüfungsvorbereitung in Vollzeit

Eckert Schulen Hamburg

Eckert Schulen Bildungsangebot in Hamburg

c/o DIPLOMA Hochschule Studienzentrum Hamburg, Weidestraße 122a, 22083 Hamburg;
Telefon 09402 502-550, Telefax 09402 502-100, hamburg@eckert-schulen.de

Anfahrt

Mit dem Auto
Von Norden – aus Richtung Kiel kommend

Auf der Autobahn A7 von Norden kommend die Ausfahrt 23-HH-Schnelsen-Nord nehmen, um in Richtung Norderstedt/Flughafen Hamburg zu fahren. Links abbiegen, um auf die Osdesloer Straße zu gelangen. Dem Straßenverlauf für etwa zehn Kilometer folgen – dann einen der zwei rechten Fahrstreifen nutzen, um rechts auf die Hebebrandstraße abzubiegen. Im Anschluss leicht links abbiegen auf Überseering, nach etwa einen Kilometer rechts auf Jahnring fahren. Nach circa 2,5 Kilometer rechts auf die Weidestraße abbiegen. Die zweite Querstraße rechts – nach etwa 100 Metern befinden sich die Eckert Schulen Hamburg auf der rechten Straßenseite.

Von Süden – aus Richtung Hannover kommend
Auf der Autobahn A7 in Richtung Hamburg fahren und am Autobahnkreuz 37 Horster Dreieck einen der zwei linken Fahrstreifen nutzen, um der Beschilderung auf die Autobahn A1 in Richtung Lübeck/Berlin/Hamburg zu folgen. Nach circa 15,6 Kilometern an der Gabelung links halten und weiter auf die Autobahn A255 in Richtung HH-Centrum/HH-Veddel/HH-Georgswerder fahren. Nach etwa 4,5 Kilometern rechts abbiegen auf die Billhorner Brückenstraße/Bundesstraße B75. Dem Straßenverlauf für weitere vier Kilometer folgen – anschließend links auf die Straße Lerchenfeld abbiegen. Einen der zwei rechten Fahrstreifen nutzen, um rechts auf die Oberaltenallee zu gelangen. Nach etwa 1,2 Kilometern wiederum einen der zwei linken Fahrstreifen nutzen, um auf die Adolph-Schönfelder-Straße abzubiegen. Nach einem Kilometer links auf die Wagnerstraße fahren. Die zweite Querstraße rechts – nach etwa 100 Metern befinden sich die Eckert Schulen Hamburg auf der rechten Straßenseite.

Von Westen – aus Richtung Stade kommend
Aus Richtung Westen kommend der Findenwerder Straße folgen, um links auf die Köhlbrandstraße zu fahren. Dem Straßenverlauf für etwa 8,5 Kilometer folgen, dann rechts auf die Tunnelstraße abbiegen. Weiter auf den Veddeler Marktplatz und anschließend rechts abbiegen, um die Auffahrt nach Elbbrücken/Centrum/Autobahn A7 nehmen. Weiter auf der Veddeler Brückenstraße/Bundesstraße B4/Bundesstraße B75. Nach circa fünf Kilometern einen der zwei rechten Fahrstreifen nutzen, um rechts auf die Oberaltenallee zu fahren. Nach etwa 1,2 Kilometern wiederum einen der zwei linken Fahrstreifen nutzen, um auf die Adolph-Schönfelder-Straße abzubiegen. Nach einem Kilometer links auf die Wagnerstraße fahren. Die zweite Querstraße rechts – nach etwa 100 Metern befinden sich die Eckert Schulen Hamburg auf der rechten Straßenseite.

Von Osten – aus Richtung Schwerin kommend

Auf der Autobahn A24 von Osten kommend im Kreisverkehr die erste Ausfahrt nehmen, um auf die Sievekingsallee zu fahren. Dem Straßenverlauf für 1,5 Kilometer folgen – dann rechts auf die Riesserstraße abbiegen. Nach weiteren 2 Kilometern links auf die Weidestraße fahren. Die zweite Querstraße rechts – nach etwa 100 Metern befinden sich die Eckert Schulen Hamburg auf der rechten Straßenseite.


Freizeit

Tierpark Hagenbeck

Mehr als 1.860 Tiere aus allen Teilen der Erde kann man im 19 Hektar großen Gelände des Tierparks Hagenbeck bestaunen. Hier findet man Europas größte Elefantenherde, Giraffen, Ponyreiten, Märchenbahn, Streichelgehege und einen großen Kinderspielplatz. Im sogenannten Eismeer kann der Besucher auf über 8.000 Quadratmetern beeindruckende Über- und Unterwassereindrücke sammeln. Hier tummeln sich Eisbären, Königspinguine, Seebären und die Walrosse in der eisigen Polarluft.


Der König der Löwen

Disneys Welterfolg wird fast täglich am Theater am Hafen am Elbufer aufgeführt. Mit der emotionalen Musik von Elton John und einzigartigen Kostümen erwacht vor afrikanischer Kulisse der Zauber der Serengeti an der Elbe zum Leben.

 


Sehenswürdigkeiten

Speicherstadt

Ein Labyrinth an Kanälen durchzieht Hamburg. Als weltgrößter zusammenhängender Lagerhauskomplex zählt die hundertjähgrige Speicherstadt zu Recht zum UNESCO-Kulturerbe. Die neogotischen Backsteinfassaden spiegeln sich mit Ihren Zinnen und Giebeln in den Fleeten. Diese können je nach Gezeitenstand mit dem Schiff befahren werden, während die Lagerhäuser auf Eichenpfählen gegründet sind. 


Die Landungsbrücken

Der schwimmende Wasserbahnhof der Hansestadt hat eine beeindruckende Länge von 700 Metern. Von hier aus starten die Touristenboote zur Hafenrundfahrt, aber auch Hafenfähren und die HADAG-Dampfer nach Finkenwerder, Oevelgönne und Blankenese legen hier an.


Die Elbphilharmonie

Sie galt als Europas teuerstes Bauvorhaben und wurde 2017 nach 10 Jahre langer Bauzeit und zahlreichen Unterbrechungen endlich fertiggestellt. Die Elbphilharmonie spiegelt das Selbstverständnis der Hanseaten für den Brückenschlag zwischen Tradition und Moderne wider. Die Verbindung aus roten, historischen Backsteinmauern des ehemaligen Speichergebäudes und dem aufgesetzten filigranem Glasbau macht das Konzerthaus einzigartig. Durch seine kühne kristalline Figur markiert es die Einfahrt zur Hamburger HafenCity und wirkt weithin als dominantes Wahrzeichen über Land und Meer.


 

 

Das Hamburger Rathaus

Der prächtige Sandsteinbau wurde in den Jahren 1886 bis 1897 errichtet. Der repräsentative historische Bau verfügt über 647 Zimmer und ist auf über 4.000 Eichenpfählen gegründet. Das Rathaus dient als Sitz des Senats und der Bürgerschaft. Der Sitzungssaal wird durch ein Glasdach von oben belichtet und soll an den archaischen Brauch erinnern den Rat unter freiem Himmel abzuhalten. Vor dem gewaltigen Kamin des Bürgersaals tragen sich auserwählte Gäste der Hansestadt in das goldene Buch ein.


Shopping

Neuer Wall

Armani, Joop, Jil Sander, Bulgari, Cartier und Sönnichsen - am Neuen Wall wird Shoppen zum Erlebnis. Der neue Wall befindet sich hinter der Hamburger Börse und der Adolphsbrücke. Hamburgs Designerstraße glänzt mit internationaler Mode.


Alsterhaus Hamburg

Am Jungfernsteig gelegen, eröffnete das fünfstöckige Warenhaus 1912 seine Tore für die Kunden. Auf 24.000 Quadratmetern Verkaufsfläche findet man von Mode über Beauty alles was das Herz begehrt. Alsterblick inklusive - im vierten Stock befindet sich ein Restaurant.


Alsterarkaden
Eine Einkaufpassage der besonderen Art - in Hamburgs ältester Einkaufspassage genießt man mediterranes Flair im hohen Norden. Man flaniert unter Deckengemälden der Jahrhundertwende oder genießt einen entspannten Kaffee mit Blick auf die Binnenalster.

 


Essen und Trinken

Alt-Hamburger Aalspeicher

Seezunge, Scholle, Matjes und Lachs – Familienrezepte in typisch hamburgischen Variationen mit Blick auf die Nikolaikirche.

Deichstraße 43
20459 Hamburg
Tel.: 040 362990


AHOI Strandkiosk

Vor einmaligen Elbpanorama genießt man Bio-Leckereien, ein kühles Bier oder ein Glas Wein. Der einzigartige Blick auf den Hamburger Containerhafen und die Verladekräne runden einen erlebnisreichen Tag im Hamburger Hafen ab. 

Övelgönne 57
22605 Hamburg
Tel.: 040 88156806


Anno 1905

Wirklich norddeutsche Küche gibt es nur noch im Anno 1905. Hier setzt man noch auf Hausmannskost und Tradition. Die Klassiker sind die Krabbensuppe und Matjes in einer leichten Joghurt-Sahne-Soße mit Äpfeln und Zwiebeln mit knusprigen Bratkartoffeln.

Holstenplatz 17
22765 Hamburg
Tel.: 040 4392535


Brauhaus Joh. Albrecht
Inmitten der Alsterfleete genießt man gutbürgerlich und gepflegt. Ob Familie, Pärchen, Großgruppen, Businesslunch oder Shoppingpäusler - das Brauhaus hat das passende Angebot.

Adolphsbrücke 7
20457 Hamburg
Tel.: 040 367740  

 


 

Übernachtungen

Alsterblick 

Am Ufer der Alster erhebt sich das 4-Sterne Hotel mit 35 Zimmern und Panoramablick auf die Außenalster. Die ehemalige Gründervilla besitzt teilweise noch die originale Ausstattung wie den ursprünglichen Aufzug oder die Bleiverglasung.

Hotel Alsterblick GmbH
Schwanenwik 30
22087 Hamburg/Uhlenhorst
Tel: 040 22948989
Fax: 040 22948980
E-Mail: info@hotel-alsterblick.de


AMERON Hotel Speicherstadt Hamburg 

Als einziges Hotel der Hansestadt liegt das AMERON Hotel zwischen den historischen Speichern der Stadt. Die HafenCity, die Elbphilharmonie, verschiedene Museen und die Hafenpromenade sind in fußläufiger Entfernung.

AMERON Hotel Speicherstadt
Am Sandtorkai 4
20457 Hamburg
Tel.: 040 6385890
E-Mail: info@hotel-speicherstadt.de


Bellmoor im Dammtorpalais 

Die zentrale Lage im Hamburger Universitätsviertel sowie die Nachbarschaft zum Dammtorbahnhof und dem Congress-Centrum Hamburg weisen das Hotel Bellmoor im Dammtorpalais als idealen Standort für Kongress- oder Seminarbesucher aus.

HOTEL BELLMOOR
Moorweidenstraße 34
20146 Hamburg
Tel.: 040 413311-0
E-Mail: info@hotel-bellmoor.de


 

 

Sonstige Besonderheiten

HafenCity

Sie gilt als Europas größte Baustelle und dennoch lockt die HafenCity zum Sightseeing. Der hohe Freizeitwert des modernen Stadtviertels liegt nicht zuletzt in der Vielzahl der dort angesiedelten Restaurants und Cafés. Viele liegen an der Uferpromenade - von hier hat man einen tollen Blick auf die Terminals und Schiffswerften des Hamburger Hafens.


zurück zum Seitenanfang