Industriemeister IHK

Industriemeister Aufbereitungs- und Verfahrenstechnik IHK (m/w)

Auf einen Blick

Vollzeit

Abschluss
IHK-Abschluss
Dauer
6 Monate
Unterrichtsstunden
ca. 900
Teilnahmegebühr
3.960,00 EUR

verteilt auf Raten (ohne AdA)

Lernmittel
auf Anfrage

Kombi-Modell

Abschluss
IHK-Abschluss
Dauer
16 Monate
Unterrichtsstunden
ca. 900
Teilnahmegebühr
3.960,00 EUR

verteilt auf Raten (ohne AdA)

Lernmittel
auf Anfrage

Kursdetails

Der Fachkräftemangel hat Deutschland fest im Griff – auch die mineralische Roh- und Baustoffindustrie klagt über fehlenden Fach- und Führungskräfte-Nachwuchs. Mit zahlreichen Fachverbänden der Steine-und-Erden-Industrie setzt eine gesamte Branche auf das bewährte Eckert-Know-how. Eine neue Weiterbildungsrichtung entsteht: Die bundesweit einmalige Aufstiegsfortbildung zum Industriemeister IHK in der Fachrichtung Aufbereitungs- und Verfahrenstechnik.

Die Lehrgangsinhalte wurden in enger Zusammenarbeit mit Arbeitgebern erstellt – dementsprechend ergeben sich für die Absolventen beste Karriereperspektiven und Aufstiegsmöglichkeiten in einer vielfältigen Branche.

 

Vom Facharbeiter zur Führungskraft

Fundiert ausgebildet sind Industriemeister Aufbereitungs- und Verfahrenstechnik IHK Experten ihres Fachs. Sie sind die Schnittstelle zwischen Planung und Fertigung, wirken als Mittler zwischen (Fach-)Arbeitern und Management. Mit ihrem erlernten Fachwissen überwachen die Absolventen als Spezialisten verschiedene Produktionsabläufe im Betrieb, entscheiden über den Einsatz von Betriebs- und Produktionsmitteln und sorgen für die Einhaltung der Qualitäts- und Quantitätsvorgaben. Sie planen Arbeitsabläufe und haben dabei die Kostenentwicklung bestens im Blick. Mit der Aushändigung des Ausbildereignungsscheins (AdA-Schein) übernehmen die Absolventen zudem eine wichtige Rolle innerhalb der betrieblichen Personalentwicklung. Solche Fach- und Führungskräfte braucht die deutsche Roh- und Baustoffindustrie.

Die nächste Stufe erreichen Industriemeister IHK mit der Weiterbildung zum Technischen Betriebswirt IHK – weitere Infos unter www.eckert-schulen.de/bwtb.

Bild: Industriemeister Aufbereitungs- und Verfahrenstechnik IHK (m/w) Anstatt überstürzt die Inhalte der Weiterbildung innerhalb kürzester Zeit zu behandeln und damit den nachhaltigen Lernerfolg zu behindern, führen die Eckert Schulen ihre Teilnehmer Schritt für Schritt an dieeinzelnen Prüfungsteile heran: In der ersten Phase liegt der Fokus auf der Basisqualifikation. Erst nach diesem Prüfungsteil behandeln fachkundige Dozenten den Lernstoff für die Handlungsspezifische Qualifikation. Durch diese klare Trennung lernen die Teilnehmer nachhaltiger, erreichen beste Prüfungsergebnisse und sind für künftige Herausforderungen im Arbeitsleben gewappnet.

Inhalt

Fachrichtungsübergreifender Basisqualifikationsteil

  • Rechtsbewusstes Handeln
  • Betriebswirtschaftliches Handeln
  • Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
  • Zusammenarbeit im Betrieb
  • Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten

Handlungsspezifischer Qualifikationsteil (ACHTUNG nur Vollzeit in Regenstauf)


Technik

  • Betriebstechnik
  • Fertigungstechnik
  • Aufbereitungs- und Verfahrenstechnik

Organisation

  • Betriebliches Kostenwesen
  • Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme
  • Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz

Führung und Personal

  • Personalführung
  • Personalentwicklung
  • Qualitätsmanagement

Voraussetzungen für die Zulassung

An der Prüfung im Prüfungsteil "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen" darf teilnehmen, wer Folgendes nachweist:

  1. Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten, technischen Ausbildungsberuf, der den Berufen der Aufbereitungs- und Verfahrenstechnik zugeordnet werden kann – wie z. B. Aufbereitungs- und Verfahrensmechaniker oder Industriemechaniker
  2. oder eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis
  3. oder eine mindestens vierjährige Berufspraxis.

Zur Prüfung im Prüfungsteil "Handlungsspezifische Qualifikationen" ist zugelassen, wer Folgendes nachweist:

  1. Das Ablegen der Prüfung des Prüfungsteils "Fachübergreifende Basisqualifikationen" und
  2. In den in oben genannten Fällen zu den dort genannten Praxiszeiten mindestens ein weiteres Jahr Berufspraxis.

Bei Vollzeitveranstaltungen muss ein Jahr Berufspraxis bereits bei Lehrgangsbeginn nachgewiesen werden.

Die Ausbildereignungsprüfung (AdA) ist Zulassungsvoraussetzung der Prüfung und muss vor der letzten Prüfungsleistung nachgewiesen werden. Die Eckert Schulen bieten die separate Ausbildereignungsprüfung (AdA) auch zeitlich angepasst während der Weiterbildung zum Industriemeister an. (siehe Kursangebote zur AdA-Prüfung).

Prüfung

Beide Prüfungsteile werden vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) Regensburg abgelegt.

Räumlich & zeitlich flexibel

Die Vorbereitung auf die BQ-Prüfung erfolgt an einem der knapp 50 Standorte der Eckert Schulen in Vollzeit, Teilzeit oder Fernlehre. Anschließend geht es in kompakten vier Monaten am

Campus Regenstauf
an den HQ-Teil. Mit zahlreichen Wohn- und Freizeitmöglichkeiten finden die Teilnehmenden dort ein angenehmes Lern- und Lebensumfeld. Durch die flexible Kombination verschiedener Lehrformen passt sich die Weiterbildung an die individuelle berufliche und private Situation der Teilnehmenden an.

zurück zum Seitenanfang

Anmeldevorgang

1. Bundesland auswählen
2. Standort wählen
3. Unterrichtsform (Vollzeit, Teilzeit, Fernlehre, Virtuell) wählen
4. Termin wählen und auf Anmeldung klicken
5. Anmeldung abschicken und durchstarten!

Termine und Standorte

Bayern

Regensburg

Kombimodell z. B. BQ-Teil in Teilzeit: Sa 08:00 – 16:30 Uhr + 2 Wochen Prüfungsvorbereitung in Vollzeit, HQ-Teil ab 14.01.2020 nur Vollzeit und nur in Regensburg: Mo + Fr: 08:00 – 12:45 Uhr; Di – Do: 08:00 – 16:00 Uhr
Beginn
03.11.2018
Ende
30.04.2020
Kursnummer
IMVA-1KREG181101
Anmeldung BQ-Teil in Teilzeit: Sa 08:00 – 16:30 Uhr + 2 Wochen Prüfungsvorbereitung in Vollzeit, HQ-Teil ab 14.01.2020 nur Vollzeit und nur in Regensburg: Mo + Fr: 08:00 – 12:45 Uhr; Di – Do: 08:00 – 16:00 Uhr
Beginn
09.11.2019
Ende
30.04.2021
Kursnummer
IMVA-1KREG191101
Anmeldung BQ-Teil in Teilzeit: Sa 08:00 – 16:30 Uhr + 2 Wochen Prüfungsvorbereitung in Vollzeit, HQ-Teil ab 11.01.2021 nur Vollzeit und nur in Regensburg: Mo + Fr: 08:00 – 12:45 Uhr; Di – Do: 08:00 – 16:00 Uhr
Vollzeit z. B. BQ-Teil in Vollzeit am Standort: Mo + Fr: 08:00 – 12:45 Uhr; Di – Do: 08:00 – 16:00 Uhr – ab 14.01.2019 dann mit gleichen Unterrichtszeiten HQ-Teil nur in Regensburg möglich
Beginn
03.09.2018
Ende
26.04.2019
Kursnummer
IMVA-1VREG180901
Anmeldung BQ-Teil in Vollzeit am Standort: Mo + Fr: 08:00 – 12:45 Uhr; Di – Do: 08:00 – 16:00 Uhr – ab 14.01.2019 dann mit gleichen Unterrichtszeiten HQ-Teil nur in Regensburg möglich
Beginn
02.09.2019
Ende
30.04.2020
Kursnummer
IMVA-1VREG190901
Anmeldung BQ-Teil in Vollzeit am Standort: Mo + Fr: 08:00 – 12:45 Uhr; Di – Do: 08:00 – 16:00 Uhr – ab 13.01.2020 dann mit gleichen Unterrichtszeiten HQ-Teil nur Regensburg möglich
zurück zum Seitenanfang