Header News

Pressemitteilung

28.07.2020 | PRESSE

Karriere-Neustart für 133 erfolgreiche Umschüler: Zeugnisverleihung am Berufsförderungswerk Eckert

Erfolgreich zurück auf Kurs: nach zwei Jahren beruflicher Reha verabschiedet das Berufsförderungswerk Eckert (BFW) in diesen Tagen 133 Fachkräfte in eine bessere berufliche Zukunft. Trotz Lockdown und Pandemie im Abschluss-Semester brachte das BFW seine Absolventen mit einem auf die jeweilige Ausbildung zugeschnittenen Onlineangebot im „Distance-Learning“ zum erfolgreichen Abschluss.

Die einzelnen Fachbereiche am BFW Eckert verabschiedeten die Teilnehmer im kleinen Kreis. In der Ausbildung der Mediengestalter wurde im Anschluss an die erfolgreichen Prüfungen mit Kaffee und Kuchen gefeiert.
Die einzelnen Fachbereiche am BFW Eckert verabschiedeten die Teilnehmer im kleinen Kreis. In der Ausbildung der Mediengestalter wurde im Anschluss an die erfolgreichen Prüfungen mit Kaffee und Kuchen gefeiert.

Die Leistung der Teilnehmer hätte eigentlich einen feierlicheren Rahmen verdient, doch die Gesundheit geht selbstredend vor – deshalb verabschiedete das BFW Eckert seine Absolventen mit Zeugnisverleihungen im kleinen Kreis der einzelnen Ausbildungsbereiche. Das letzte Semester war aufgrund der allgemeinen Umstände für alle Beteiligten sicherlich ein ungewöhnliches, die Teilnehmer meisterten dieses jedoch mit Bravour.

Ein Semester im „Online-Modus“
Am 17.03.2020 wurden am Berufsförderungswerk Eckert die Vorgaben der Behörden umgesetzt und das Unterrichtsgeschehen vor Ort eingestellt. Die Teilnehmer mussten den Campus in Regenstauf verlassen, das gesamte Leben am Campus kam zum Stillstand – nicht jedoch der Lehrbetrieb. Noch bevor die Absolventen und Teilnehmer ins „Distance-Learning“, eine aktive Lernphase zuhause, entlassen wurden, bekam jeder Teilnehmer einen Account für die Nutzung der hauseigenen Lernplattform.

Buchstäblich über Nacht wurde seitens der Ausbilder der Unterrichtsstoff online-tauglich aufbereitet, sodass Teilnehmer und speziell Prüfungsanwärter bereits ab dem nächsten Tag mit Lernstoff und Aufgaben via E-Mail, Lernplattform, Lehrvideos oder Tutorials versorgt werden konnten. Auch die einzelnen Fachdienste stellten ihre Arbeit auf virtuelle Formate um, um trotz räumlicher Entfernung für die Teilnehmer da sein zu können.

Geringe Durchfallquoten in den Abschlussprüfungen
Mittlerweile haben bereits alle Ausbildungsbereiche wieder die ersten Einheiten im Präsenzunterricht hinter sich – sehr zur Freude der Teilnehmer. Eine Bestehensquote von 96,5 % in den IHK-Abschlussprüfungen zeigt, dass sich die Anstrengungen auch in den Prüfungs-Resultaten widerspiegeln. Insgesamt 133 Absolventen des Berufsförderungswerkes werden nun mit einem neuen Berufsabschluss in die Arbeitswelt entlassen.

Einen besonderen Dank hatte Friedrich Reiner (Geschäftsführer des BFW) in Anbetracht dessen für die Dozenten und Mitarbeiter aus dem administrativen Bereich übrig. „Die letzten Monate waren für sie alle mit Sicherheit nicht einfach, doch das gesamte Team hat sich mit höchstem Engagement um unsere Teilnehmer gekümmert und sich gegenseitig unterstützt, wann immer es ging. Das verdient meinen höchsten Respekt.“

Trotz der positiven Prüfungsergebnisse musste auf die traditionelle Feier mit Angehörigen und Ehrengästen aus Sicherheitsgründen verzichtet werden. Die Fachbereichsleiter beziehungsweise Abteilungsleiter verabschiedeten die Absolventen stattdessen persönlich im kleinen Rahmen. Ein besonderes Präsent bekamen dabei die 28 Teilnehmer, die ihren Abschluss mit einer Traumnote von 1,0 bis 1,5 absolvierten. Für ihre besondere Leistung erhielten sie den Eckert-Buchpreis.

„Besonders freut es mich, heuer drei Rehabilitanden zu einer Abschlussnote von 1,0 beglückwünschen zu können“, ergänzte Reiner. Dies gelang der Mediengestalterin Jessica Ratzesberger, dem Qualitätsfachmann Steve Thiele und der Gesundheitskauffrau Tanja Flori.

„Ich wünsche den Absolventen nun einen erfolgreichen Start in ihre neue Zukunft. Sie haben in den letzten Wochen und Monaten bereits gezeigt, dass sie flexibel mit neuen Herausforderungen umgehen können – eine der wichtigsten Anforderungen des heutigen Arbeitsmarktes“, sagt Reiner und ist auch ein bisschen erleichtert, das Semester trotz der Coronakrise ohne größere Beeinträchtigungen für die Teilnehmer zu Ende gebracht zu haben.


Die Eckert Schulen

sind eines der führenden privaten Unternehmen für berufliche Bildung, Weiterbildung und Rehabilitation in Deutschland. In der über 70-jährigen Firmengeschichte haben rund 100.000 Menschen einen erfolgreichen Abschluss und damit bessere berufliche Perspektiven erreicht. Die Eckert Schulen tragen dazu bei, dass möglichst viele eine qualifizierte Aus- und Weiterbildung erhalten. Das Bildungskonzept „Eckert 360 Grad“ stimmt die unterschiedlichen Lebenskonzepte mit den angestrebten Berufswünschen lückenlos und maßgeschneidert aufeinander ab. Die flexible Kursgestaltung, eine praxisnahe Ausbildung und ein herausragendes technisches Know-how sorgen für eine Erfolgsquote von bis zu 100% und öffnen Türen zu attraktiven Arbeitgebern.