Header News

News

25.11.2022 | NEWS

Drei Teilnehmer schließen CNC-Modul 1 erfolgreich ab

Die CNC-Technik ist weder aus der heutigen Produktion noch aus dem Bildungsangebot der Eckert Schulen wegzudenken. Im November 2022 schlossen drei Teilnehmer das CNC-Modul 1 erfolgreich ab.

Die CNC-Technik ist weder aus der heutigen Produktion noch aus dem Bildungsangebot der Eckert Schulen wegzudenken. Im November 2022 schlossen drei Teilnehmer das CNC-Modul 1 erfolgreich ab.
Die CNC-Technik ist weder aus der heutigen Produktion noch aus dem Bildungsangebot der Eckert Schulen wegzudenken. Im November 2022 schlossen drei Teilnehmer das CNC-Modul 1 erfolgreich ab.

Im November 2022 fand in der mechanischen Werkstatt am Campus der Eckert Schulen in Regenstauf ein einwöchiger CNC-Kurs 1 statt. Drei Teilnehmer erhielten eine Einführung in die Grundlagen der CNC-Technik und schlossen diese am 25. November ab. Die Dozenten Peter Zollner (Abteilungsleiter Metallberufe) und Thomas Schulze führten Die Qualifizierungsmaßnahme durch. Der Kurs eignete sich besonders für Metallfachkräfte mit Zerspanungskenntnissen, die jedoch nicht über CNC-Erfahrung verfügten. Die erworbenen CNC-Basiskenntnisse sind zugleich Voraussetzung für die Module CNC2 und CNC3.

Die Dozenten weisen einschlägige Berufserfahrung in Industriebetrieben im Bereich CNC-Fertigung nach und blickt auf eine mehrjährige Lehrtätigkeit in der CNC-Ausbildung an den Eckert Schulen zurück. „Mein Wissen teile ich gerne mit den Fachkräften von morgen“, so der Abteilungsleiter. Im Rahmen des CNC-Moduls erhielten die Teilnehmer aus den Firmen ZBG-Zerspanungstechnik Bruck GmbH und Präzisionskugeln Eltmann GmbH – Umbragroup Einblicke in das Funktionsprinzip von CNC-Maschinen, erlernten grundlegende Kenntnisse über Koordinatensysteme, Bezugspunkte, Programmierverfahren und Programmierbefehle nach DIN 66025. Um es zusammenfassend zu sagen, wichtiges Peripherie-Wissen zur CNC-Technik. „Durch die modulare CNC-Schulung von Metallfachkräften ist eine variable Qualifizierung in der CNC-Technik möglich“, erklärt Peter Zollner.

Das Weiterbildungskonzept setzt sich aus einer idealen Kombination aus Theorie und Praxis zusammen. „Die kleine Gruppe war sehr passend. So blieb im theoretischen Teil genügend Zeit für individuelle Fragestellungen“, so das Feedback der Teilnehmer. Der moderne und professionelle Maschinenpark der Eckert Schulen bot zusätzlich die perfekte Lernumgebung, um das erlernte Wissen direkt an CNC-Maschinen umzusetzen und zu veranschaulichen.

CNC: Was ist das überhaupt?
Die Abkürzung CNC steht für „Computerized Numerical Control“, was wörtlich übersetzt „computergestützte numerische Steuerung“ bedeutet. Es handelt sich um Werkzeugmaschinen, die durch Steuerungstechnik sehr präzise Bauteile fertigen können. Hierbei werden die Maschinenbewegungen durch ein Computerprogramm automatisch gesteuert, sodass während des Vorgangs kein menschlicher Eingriff erforderlich ist. Die Genauigkeit und hohe Produktivität sind die wohl wichtigsten Gründe für den Einsatz der CNC-Maschinen, denn die Ergebnisse sind deutlich exakter als die Bearbeitung von Werkstücken mit konventionellen Zerspanungsmaschinen. CNC-Fertigung findet Anwendung im Maschinenbau, Fahrzeug-, Formen-, Stahlbau, Holz- und Kunststoffbearbeitung, sowie auch in der Medizintechnik.

Alle weiteren Informationen zu den CNC-Modulen unter:https://www.eckert-schulen.de/berufsfoerderungswerk/bildungsangebot/maschinenbau-und-qualitaetswesen/cnc-modul-1-grundlagen-bfw