Header Kaufmaennische Berufe und Logistik

Fachlagerist (m/w)

Auf einen Blick

Nächster Starttermin
18.08.2020
Ende
01.02.2022
Dauer
18 Monate inklusive 3 Monate betriebliches Praktikum
Standort
Regenstauf
Abschluss
IHK-Abschluss
Ausbildungsarten
Rehabilitation, Umschulung
Förderung mit Bildungsgutschein nach AZAV

Kursdetails

 

Aufgaben und Tätigkeitsspektrum

Das Aufgabengebiet in der Lagerwirtschaft hat sich durch neue Märkte gewandelt und erweitert. Es umfasst die Lagerung und alle Vorbereitungen für den Versand von Gütern. Fachlageristen nehmen Waren an, kontrollieren die Lieferungen und die dazugehörigen Papiere. Sie erfassen die Produkte, lagern sie ein und kontrollieren regelmäßig die Bestände. Bei ihrer Arbeit nutzen sie Fördergeräte und EDV-Anlagen. Zu den Aufgaben gehören außerdem die Kontaktpflege mit den Lieferanten, das Gewährleistungsmanagement und die Qualitätssicherung. Außerdem arbeiten Fachlageristen mit EDV-Lagerverwaltungssystemen und sind Bindeglied in der gesamten Lagerlogistik für den Güter- und Informationsfluss. Zudem benötigen sie umfangreiche Kenntnisse der Kommissionier- und Verpackungstechniken.

Beschäftigungsmöglichkeiten

Fachlageristen sind in der Industrie, im Einzel-, Groß- und Außenhandel, bei Speditions- und Lagerlogistikunternehmen beschäftigt. Weitere Wirkungsfelder bilden Speditionen, Baugewerbe, Schiff- und Luftfahrt. Dort arbeiten sie überwiegend im Lager, in Fabrikhallen sowie in den Zwischen- und Produktionslagern. Ihre Aufgaben bestehen in der Materialbeschaffung, der Warenannahme, -pflege und -kontrolle bis hin zum Versand von Waren und Gütern. 

Belastungen und Anforderungen

Automatisierte Hochregale, Gabelstapler oder Brückenkräne übernehmen überwiegend die Hebearbeiten in einem Lager. Deshalb darf die körperliche Belastung in der heutigen Arbeitswelt des Fachlageristen nicht zu hoch eingestuft werden. Natürlich müssen Fachlageristen im Arbeitsalltag manchmal schlichten und heben. Ihre Hauptaufgabe liegt aber in der Disposition, Warenpflege und Ausgabe mittels Computer. Werden gefährliche Güter eingelagert, ist ein hohes Maß an Sicherheitsbewusstsein vom Fachlageristen gefragt. Er muss Sinn für Ordnung haben und zuverlässig sein. Zudem gehören Technik- und Zahlenverständnis zu seinem Berufsbild sowie in modernen Lagern kaufmännische, planerische und organisatorische Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Ausbildungsinhalte

Fachlageristen erhalten eine grundlegende kaufmännische Basis. Vor allem werden ihnen Kenntnisse und Fertigkeiten in der Wirtschaftslehre (spezielle rechtliche Grundlagen der Leistungsstörungen bei Verträgen und die Gewährleistungspflicht) und im Fachrechnen vermittelt. Wichtig sind auch Fertigkeiten und Fähigkeiten in der Daten- und Informationsverarbeitung. Zudem wird die Fremdsprache Englisch fachbezogen vermittelt. Fachlageristen nehmen Güter an, kontrollieren und lagern sie und sorgen auch für die Kommissionierung und den Gütertransport im Betrieb. Sie verpacken, verladen und versenden die Waren. Durch fachbezogene einschlägige Tätigkeiten in unserer Speditions- und Lagerhaltungs-Übungsfirma und ein betriebliches Praktikum werden die Teilnehmer auf einen erfolgreichen, neuen Einstieg ins Berufsleben vorbereitet. Die gezielte handlungsorientierte Ausbildung ist ein weiterer Vorteil.

 

Bild: Fachlagerist (m/w)
zurück zum Seitenanfang

Termine

Beginn
18.08.2020
Ende
01.02.2022
Ausbildungsart
Rehabilitation, Umschulung
Anfrage
Beginn
03.02.2021
Ende
29.07.2022
Ausbildungsart
Rehabilitation, Umschulung
Anfrage
Beginn
24.08.2021
Ende
31.01.2023
Ausbildungsart
Rehabilitation, Umschulung
Anfrage

News und Aktuelles

03.08.2020 | PRESSE

Digitale Revolution auf dem Stundenplan

Die „Smart Factory“, die intelligente Fabrik mit einem extrem hohen Grad an Automatisierung, Vernetzung und Digitalisierung, ist die Zukunft des Wirtschaftsstandorts Deutschland: Das Modul „Digitale Transformation“ soll den künftigen Technikern an den Eckert Schulen alle notwendigen Kompetenzen für die Arbeits- und Berufswelt von morgen vermitteln und sie dabei unterstützen, die Skills der vierten industriellen Revolution bereits während ihrer Weiterbildung zu erlernen. Die „Smart Factory“, die intelligente Fabrik mit einem extrem hohen Grad an Automatisierung, Vernetzung und Digitalisierung, ist die Zukunft des Wirtschaftsstandorts Deutschland: Das Modul „Digitale Transformation“ soll den künftigen Technikern an den Eckert Schulen alle notwendigen Kompetenzen für die Arbeits- und Berufswelt von morgen vermitteln und sie dabei unterstützen, die Skills der vierten industriellen Revolution bereits während ihrer Weiterbildung zu erlernen. (Foto: Eckert Schulen/Adobe Stock)

Start für ein bundesweit in dieser Form einmaliges Lern- und Kompetenzzentrum „Smart Factory“: Deutschlands führende Talenteschmiede für die technischen Fachkräfte von morgen geht jetzt völlig neue Wege, um die Studierenden auf die digital-vernetzte Berufswelt von morgen vorzubereiten. zum Artikel

28.07.2020 | PRESSE

Karriere-Neustart für 133 erfolgreiche Umschüler: Zeugnisverleihung am Berufsförderungswerk Eckert

Die einzelnen Fachbereiche am BFW Eckert verabschiedeten die Teilnehmer im kleinen Kreis. In der Ausbildung der Mediengestalter wurde im Anschluss an die erfolgreichen Prüfungen mit Kaffee und Kuchen gefeiert.

Erfolgreich zurück auf Kurs: nach zwei Jahren beruflicher Reha verabschiedet das Berufsförderungswerk Eckert (BFW) in diesen Tagen 133 Fachkräfte in eine bessere berufliche Zukunft. Trotz Lockdown und Pandemie im Abschluss-Semester brachte das BFW seine Absolventen mit einem auf die jeweilige Ausbildung zugeschnittenen Onlineangebot im „Distance-Learning“ zum erfolgreichen Abschluss. zum Artikel

24.07.2020 | PRESSE

Zeugnisverleihung an der Dr. Eckert Akademie: 520 neue Experten für Industrie, Medizin und Hotellerie

Die 14 besten Absolventen mit einer Abschlussnote zwischen 1,0 und 1,5 erhielten in diesem Jahr erstmals die „Eckert-Trophy“ verliehen. Alexander Eckert Freiherr von Waldenfels (Vorstandsvorsitzender der Eckert Schulen, links im Bild) und Markus Johannes Zimmermann (Geschäftsführer und Schulleiter der Dr. Eckert Akademie, rechts) überreichten die Auszeichnung bei der Zeugnisverleihung im kleinen Kreis unter anderem an den Staatlich geprüften Industrietechnologen Rene Littkopf, der sich über eine Traumnote von 1,00 freuen kann.

Bei der Zeugnisverleihung prämierten die Kooperationspartner der Eckert Schulen die besten Vollzeit-Absolventen mit Prämien in Höhe von rund 25.000 Euro. Regensburgs Landrätin Tanja Schweiger und weitere prominente Gratulanten übermittelten ihre Glückwünsche an die Studierenden in zahlreichen Video-Botschaften.  zum Artikel