Header Umschulung Cham

Umschulung Fachkraft im Gastgewerbe IHK (m/w) - Cham

Auf einen Blick

Vollzeit

Abschluss
IHK-Abschluss
Dauer
16 Monate
Unterrichtsstunden
1.530 UE Theorie
855 Std. Praktikum
Teilnahmegebühr

Auf Anfrage

Lernmittel
Auf Anfrage

Kursdetails

Fachkräfte im Gastgewerbe bedienen und betreuen die Gäste in den verschiedenen Bereichen der Gastronomie und sorgen dafür, dass diese sich wohlfühlen. Sie schenken hinter der Theke Getränke aus, bedienen im Restaurant, bereiten Veranstaltungen vor und bauen Büfetts auf, richten Hotelzimmer her, kümmern sich um die Wäsche und helfen in der Küche aus. Auch am Empfang und in der Verwaltung können sie eingesetzt werden.

Hauptsächlich arbeiten Fachkräfte im Gastgewerbe in der Gastronomie, z. B. in Cafés, Restaurants und Kantinenbetrieben, sowie bei Caterern. Ebenso sind sie in Hotels, Jugendherbergen oder Ferienzentren beschäftigt. Darüber hinaus können sie unter anderem in Kurheimen und Sanatorien, auf Schiffen oder in Fitnesscentern mit Bar- und Imbissbetrieb tätig sein.

Inhalt

  • Umgang mit Gästen, Beratung und Verkauf
  • Einsetzen von Geräten, Maschinen und Gebrauchsgütern, Arbeitsplanung
  • Hygiene
  • Küchenbereich
  • Servicebereich
  • Büroorganisation und -kommunikation
  • Warenwirtschaft
  • Werbung und Verkaufsförderung
  • Wirtschaftsdienst
zurück zum Seitenanfang

Anmeldevorgang

1. Termin wählen und auf Anmeldung klicken
2. Anmeldung abschicken und durchstarten!

Termine und Anmeldung Cham

Vollzeit z. B.
Beginn
09.10.2017
Ende
31.01.2019
Kursnummer
FUGW-3VCHA171001
Anmeldung

Weitere Standorte für Umschulung Fachkraft im Gastgewerbe IHK (m/w)

Amberg, Augsburg, Deggendorf, Ingolstadt, Kelheim, Landshut, München, Passau, Regensburg, Rosenheim, Schwandorf, Straubing, Stuttgart, Weiden

Eckert Schulen Cham

Eckert Schulen Bildungsangebot in Bayern

Bahnhofstraße 11, 93413 Cham;
Telefon 09971 7676-63, Telefax 09971 7676-64, cham@eckert-schulen.de

Anfahrt

Mit dem Auto

Von Norden – aus Richtung Waldmünchen / Weiden in der Oberpfalz kommend
Die Bundesstraße B22 in Richtung Cham fahren. Der Beschilderung in Richtung Katzbach folgen – rechts auf Staatsstraße St2151 abbiegen. Dem Straßenverlauf etwa 4,2 Kilometer folgen (ST2151 >> CHA14 >> Rötzer Str. >> Katzbacher Str. >> Waldschmidtstraße). Rechts abbiegen, um auf Schillerstraße zu gelangen. Nach etwa 300 Metern befinden sich die Eckert Schulen Cham gerade aus, wo die Sonnenstraße in die Bahnhofsstraße mündet.

Von Süden – aus Richtung Straubing
Aus Richtung Straubing auf der Bundesstraße B20 kommend im Kreisverkehr die zweite Ausfahrt nehmen, um auf Werner-von-Siemens-Straße zu fahren. Dem Straßenverlauf für einen Kilometer folgen. Im Kreisverkehr die dritte Ausfahrt nehmen und weiter auf Janahofer Straße. Dem Straßenverlauf erneut für etwa einen Kilometer folgen – nach der Brücke rechts auf Obere Regenstraße abbiegen. Nach 100 Metern im Kreisverkehr die dritte Ausfahrt nehmen, am Floßhafen vorbeifahren und weiter auf Obere Regenstraße. Dem Straßenverlauf zunächst auf die Johann-Brunner-Straße, dann auf die Straße Auf die Schanze folgen. An der Gabelung rechts auf die Ludwigsstraße abbiegen und deren Verlauf für etwa 450 Kilometer folgen. Links auf die Bahnhofstraße abbiegen. Nach circa 200 Metern befinden sich die Eckert Schulen Cham auf der linken Straßenseite.

Von Westen – aus Richtung Regensburg / Roding kommend
Von der B85 aus Roding kommend die Ausfahrt in Richtung Cham-West / Michendorf / Altenmarkt / Haidhäuser nehmen und auf der Dr.-Valtenin-Koch-Straße fahren. Nach etwa 3,2 Kilometern rechts auf die Frühlingsstraße abbiegen. Dem Straßenverlauf für etwa 800 Meter folgen, dann links auf die Frostamtstraße fahren. Die nächste Einfahrt erneut links abbiegen, um auf den Bahnhofsgraben zu gelangen. Ein letztes Mal links abbiegen auf die Bahnhofstraße. Nach etwa 50 Metern befinden sich die Eckert Schulen Cham auf der linken Straßenseite.

Von Osten – aus Richtung Regen / Deggendorf / Bad Kötzting / Furth im Wald kommend
Auf der Bundesstraße B20 in Richtung Cham Mitte fahren. Rechts auf die Janahofer Straße abbiegen und dem Straßenverlauf für etwa 200 Meter folgen, um dann rechts auf die Obere Regenstraße abzubiegen. Nach 100 Metern im Kreisverkehr die dritte Ausfahrt nehmen, am Floßhafen vorbeifahren und weiter auf Obere Regenstraße. Dem Straßenverlauf zunächst auf die Johann-Brunner-Straße, dann auf die Straße Auf die Schanze folgen. An der Gabelung rechts auf die Ludwigsstraße abbiegen und deren Verlauf für etwa 450 Meter folgen. Links auf die Bahnhofstraße abbiegen. Nach circa 200 Metern befinden sich die Eckert Schulen Cham auf der linken Straßenseite.


Freizeit

Bauerngolf in Altenmarkt

Wer hier an klassisches Golf mit Schlägern aus Eisen und einem kleinen weißen Tischtennisball-großen Ball denkt, der irrt: Ein Holzschuh am Ende eines Besenstiels – fertig ist der Bauern-Golfschläger. Das Ziel des Spiels ist jedoch ähnlich: Der Ball soll mit möglichst wenigen Schlägen ins Loch. Ein Freizeitspaß für Jung und Alt – und das in einer wunderschönen ländlichen Umgebung. Die Bauerngolf-Anlage ist nur 1,5 Kilometer vom Chamer Stadtzentrum entfernt. Körperlich anstrengend ist Bauerngolf nicht, jeder kann mitmachen – ob Schulkind, Jugendliche, Eltern oder Großeltern. 


Kino Cine-World

 

Randsbergerhofstr. 15-19
93413 Cham
Tel.: 09971 2 02 20


Chamer Volksfeste

Chamer Volksfeste haben sich seit den 50er Jahren als fünfte Jahreszeit fest eingebürgert bzw. etabliert. So kam auch bald der Wunsch ein Frühlingsfest durchzuführen. Erstmals fand das 1972 statt – unter der Regie des Chamer Volksfestvereins. Die Tage um Christi-Himmelfahrt waren schnell als alljährlicher Termin gewählt. Neben vielen Attraktionen und Speisenangeboten begeistern in den Bierzelten lokale Musikgrößen aus der Umgebung.


Radwanderung

Wälder, Flusstäler und Mittelgebirgshöhen mit imposanten Bergpanoramen: Hier kommen alle Radbegeisterten auf ihre Kosten – vom Amateurradler bis zum Profibiker. Denn: Die vielen Radwegen weisen nicht nur verschiedene Schwierigkeitsgrade auf. Das Radwegenetz ist hervorragend ausgebaut – sowohl in Cham als ich im näherliegenden Umland. Die Streckenoberflächen sind gepflegt, Informationsschautafeln am Wegesrand geben Orientierung. Liebevoll errichtete Rastplätze, Wetterschutz – Pavillons, Abenteuerspielplätze und radlerfreundliche Hotels und Restaurants machen die Radtour zum Erlebnis. 


ChamlandSchau

Einer der größten regionalen Verbraucherausstellungen: Mit über 200 Ausstellern aus allen Bereichen der Wirtschaft ist die ChamlandSchau ein fester Termin. Tausende Produkte und Dienstleistungen gibt es kennenzulernen – ein unterhaltsames Rahmenprogramm mit einem Festzelt mit Live-Musik und einem vielfältigen Speisenangebot locken jährlich tausende Besucher.

Volksfestplatz Cham
Further Straße
93413 Cham


 

Sehenswürdigkeiten

Drachenmuseum

Das Drachenmuseum beschäftigt sich mit der Mythologie des Drachen und der Entwicklung des Drachenstichs in Furth im Wald. Neben der Ausstellung bietet sich hier den Besuchern das ganze Jahr über die Möglichkeit, einen Blick auf den berühmten Further Drachen zu werfen. Der Schwerpunkt des Landestormuseums liegt auf der Hand: Die Geschichte des Bayerisch-Böhmischen Landestors mit der Darstellung der Stadt an der Grenze und den Sammlungen der Vertriebenen aus dem ehemaligen Kreis Bischofteinitz (Sudetenland).
Heimatkundlich wird dieser Bereich durch die Themen Bäuerliches und Bürgerliches Leben, Glas und Glasindustrie sowie Sakrale Kunst und Volksfrömmigkeit ergänzt. Lohnenswert ist beim Museumsbesuch auch die Besteigung des Further Stadtturms. Hoch über den Dächern der Stadt bietet sich ein fantastischer Rundblick über den Ort und die Landschaft des Bayerischen Waldes.

Schloßplatz 4
93437 Furth im Wald


Biertor

Die Entstehung des Biertors (früher auch Burgtor genannt) reicht bis in das 14. Jahrhundert zurück. Es ist als einziges der vier Stadttore von Cham erhalten geblieben. Auf dem Gelände des angrenzenden Altbaus war einst die Chamer Burg zu sehen. Nachdem sie ihre ursprüngliche Funktion verloren hatte, wurde an dieser Stelle ab 1642 eine kurfürstliche Brauerei für Weißbier eingerichtet. Deshalb wandelte sich im Lauf der Zeit das Burgtor zum Biertor.


Historisches Rathaus

Bereits seit Ende des 14. Jahrhunderts ein wesentlicher Bestandteil der Chamer Stadtgeschichte. Seither fasziniert das Rathaus am Marktplatz mit der baulichen Verbindung zwischen dem Amtsgebäude und der Pfarrkirche Sankt Jakob. Der älteste Bauabschnitt ist das Langhaus. Hier ist im ersten Stock auch der gleichnamige Saal zu finden – ein Ort für Sitzungen des Rates aber auch kulturelle Veranstaltungen. Das Erdgeschoss diente früher unter anderem als Markthalle und Brothaus. Der westliche Rathaustrakt mit Stufengiebel und einem Eckerker stammt aus der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts. Auch an dieser Fassade finden sich Überbleibsel einer bewegten Vergangenheit. So findet sich am am Erker heute ein jüdischer Grabstein, der aus dem ehemaligen israelitischen Friedhof von Regensburg stammt. 1519 wurde die Regensburger Begräbnisstätte zerstört - mit der Vertreibung der Juden. So gelangte der Grabstein nach Cham. Ein weiterer Gedenkstein oberhalb des Eingangs war früher am Fleischtor angebracht und erinnert an die Errichtung der äußeren Stadtmauer 1430.


 

Marktplatzbrunnen
Ein sehr junges und dennoch fest etabliertes Chamer Wahrzeichen: Seit 1995 ziert der Marktplatzbrunnen das Herz der Chamer Altstadt. Bei genauerem Hinsehen kommen überraschende Details zutage. Berühmte regionale Figuren und Sagengestalten faszinieren die Passanten.

Marktpl. 4
93413 Cham


Shopping

Regentalcenter

Bekleidung, Supermarkt, Elektrobedarf, Nachtclubs: Vielfältiger könnten die Auswahl an Produkten und Dienstleistungen im Chamer Regental-Center nicht sein.

Rodinger Straße 22
93413 Cham


 

Innenstadt

Eine breite Auswahl an alteingesessenen Geschäften laden zum Verweilen ein. Die historische Innenstadt hat einiges zu bieten: Vom großen Erlebniskaufhaus bis zu kleinen Boutiquen, Schuhgeschäften oder Juwelieren.


EZO

Buchhandlung, Drogerie, Kleidung, Sportbedarf & vieles mehr:

Rodinger Str. 3
93413 Cham


Essen und Trinken

Café Coco

Reichhaltige Speisekarte mit besonders günstigen Mittagsmenüs; 21 Stunden täglich geöffnet.

Rodinger Straße 1a
93413 Cham
Tel.: 099 71 76 08 91


Pizzeria Orlandini

Klassisch-italienische Küche

Brunnendorf 3
93413 Cham


Ristorante Caorle

Große Auswahl an italienischen Speisen, bekannt für den besonderen Fokus auf Fischgerichte – wechselnde Wochenkarte:

Steinmarkt 9
93413 Cham


Übernachtungen

Hotel am Stadtpark

Einzel- & Doppelzimmer sowie Suiten ab 21 Euro pro Nacht. Frühstück kann dazu gebucht werden. 14 Gehminuten von den Eckert Schulen Cham entfernt.

Tilsiter Str. 3
93413 Cham
Tel.: 09971 2253
E-Mail: info@hotel-am-stadtpark-cham.de


Gasthof Pension Käsbauer

Die Pension mit Gasthaus ist in nur drei Gehminuten vom Standort der Eckert Schulen in Cham zu erreichen. Gäste bezahlen pro Übernachtung zwischen 25 und 42 Euro, inklusive Frühstück. Parkplätze ausreichend vorhanden.

Forstamtstraße 7
93413 Cham
Tel.: 09971 7586
E-Mail: info@die-bayerische-pension.de


Hotel am Regenbogen

Businesshotel mit Restaurant, Biergarten und einigen Freizeitangeboten, wie die hauseigene Kegelbahn. In nur 10 Gehminuten vom Standort der Eckert Schulen Cham zu erreichen. Zimmerpreise ab etwa 60 Euro.

Schützenstraße 14
93413 Cham


Sonstige Besonderheiten

Erstmals schriftlich erwähnt wurde Cham im Jahr 976 nach Christus - die Urkirche Chammünster südlich der Stadt wurde allerdings schon im Jahr 739 nach Christus erbaut. Durch die Lage an einer wichtigen Transitstraße nach Böhmen kommt Cham bald zu großem Wohlstand. Im 12. bis 13. Jahrhundert führen bessere Siedlungsbedingungen zu einer Verlagerung der Stadt an ihren heutigen Standort in der Regenschleife. Das Biertor (früher Burgtor) blieb als einziges der vier Stadttore erhalten. Seine Entstehung wird im 14. Jahrhundert vermutet. 1429 versuchen die Husitten die Stadt zu belagern, erleiden aber bei dem Gefecht bei Satzburg eine empfindliche Niederlage. 1657 sucht ein verheerender Brand die Stadt heim. Es bleiben nur zwei Gebäude verschont. 1742 plündert und brandschatzt Franz von der Trenck mit seinen Panduren die Stadt. 1861 trifft der erste Zug in Cham ein.


zurück zum Seitenanfang