Weiterbildung, Fortbildung und Umschulung in Offenburg

Industriemeister Kunststoff und Kautschuk IHK (m/w) - Offenburg

Auf einen Blick

Vollzeit

Abschluss
bundeseinheitliche IHK-Prüfung
Dauer
8 Monate
Unterrichtsstunden
ca. 900
Teilnahmegebühr
4.400,00 EUR

verteilt auf monatliche Raten

Prüfungsgebühr

variiert, je nach prüfender IHK

Lernmittel
Preis auf Anfrage

Teilzeit

Abschluss
bundeseinheitliche IHK-Prüfung
Dauer
24 Monate
Unterrichtsstunden
ca. 900
Teilnahmegebühr
4.400,00 EUR

verteilt auf monatliche Raten

Prüfungsgebühr

variiert, je nach prüfender IHK

Lernmittel
Preis auf Anfrage

Kursdetails

Bachelor Professional of Plastics and Rubber Production and Management (CCI)*


Sie sind die Schnittstelle zwischen Planung und Fertigung, wirken als Mittler zwischen (Fach-) Arbeitern und Management: Industriemeister IHK nehmen nach wie vor eine Schlüsselstellung in Unternehmen ein.

Dieser Lehrgang vermittelt hochwertiges Know-how in Betriebswirtschaft, Recht, Technik, Organisation und Personalführung. Für Mitarbeiter in einem Beruf der Kunststoff- oder Kautschukverarbeitung ist die Weiterbildung zum Industriemeister Kunststoff und Kautschuk der richtige Schritt, um sich für eine höhere berufliche Position zu qualifizieren. Die Weiterbildung zum Geprüften Industriemeister Kunststoff und Kautschuk richtet sich an Facharbeiter aus Unternehmen der Kunststoff- und Kautschukverarbeitung, die sich für betriebliche Fach- und Führungsaufgaben qualifizieren wollen. Die Weiterbildung zum Technischen Betriebswirt IHK ist möglich.

*CCI = Chamber of Commerce and Industry

Schritt für Schritt zum Meisterglück

Die Weiterbildung zum Industriemeister Kunststoff und Kautschuk bei den Eckert Schulen ist in Teilzeit einheitlich für alle Standorte getaktet. So starten die Kurse jährlich zweimal in Teilzeit (Mai und November). In Regenstauf/Regensburg wird auch einmal im Jahr eine Vollzeit-Variante (September) angeboten.

Diese Systematik der sauberen Trennung zwischen der Vorbereitung zur Basisqualifikation (BQ) und der Vorbereitung zur Handlungsspezifischen Qualifikation (HQ) hat sich bei den Eckert Schulen über Jahre hinweg in der Praxis mit mehreren tausend Teilnehmern bewährt. Für die Teilnehmer sind so die Prüfungsteile klar abgegrenzt.

Bild: Industriemeister Kunststoff und Kautschuk IHK (m/w)Zeitraster - Ablaufplan: Weiterbildung zum Industriemeister IHK in Vollzeit (oben) und Teilzeit (unten)

Inhalte

Fachrichtungsübergreifender Basisqualifikationsteil

  • Rechtsbewusstes Handeln
  • Betriebswirtschaftliches Handeln
  • Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
  • Zusammenarbeit im Betrieb
  • Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten

Handlungsspezifischer Qualifikationsteil

Technik

  • Verarbeitungstechnik (Wahlpflichtfach)
  • Betriebstechnik
  • Werkstoffe
  • Produktionsprozesse

Organisation

  • Betriebliches Kostenwesen
  • Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme
  • Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz

Führung und Personal

  • Personalführung
  • Personalentwicklung
  • Qualitätsmanagement

Voraussetzungen für die Zulassung

An der Prüfung im Prüfungsteil "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen" darf teilnehmen, wer Folgendes nachweist:

  1. Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in dem anerkannten Ausbildungsberuf Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik oder zur Verfahrensmechanikerin für Kunststoff- und Kautschuktechnik, oder
  2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  3. Eine mindestens vierjährige Berufspraxis.

Zur Prüfung im Prüfungsteil "Handlungsspezifische Qualifikationen" ist zugelassen, wer Folgendes nachweist:

  1. Das Ablegen der Prüfung des Prüfungsteils "Fachübergreifende Basisqualifikationen", die nicht länger als fünf Jahre zurück liegt und
  2. In den in oben genannten Fällen zu den dort genannten Praxiszeiten mindestens ein weiteres Jahr Berufspraxis.

Bei Vollzeitveranstaltungen muss ein Jahr Berufspraxis bereits bei Lehrgangsbeginn nachgewiesen werden.

Die Ausbildereignungsprüfung (AdA) ist Zulassungsvoraussetzung der Prüfung und muss vor der letzten Prüfungsleistung nachgewiesen werden. Die Eckert Schulen bieten die separate Ausbildereignungsprüfung (AdA) auch zeitlich angepasst während der Weiterbildung zum Industriemeister an. (siehe Kursangebote zur Ausbildereignung (AdA)).

zurück zum Seitenanfang

Anmeldevorgang

1. Unterrichtsform (je nach Kurs: Vollzeit, Teilzeit, Fernlehre, Online oder Kombi) wählen
2. Termin wählen und auf Anmeldung klicken
3. Anmeldung abschicken und durchstarten!

Termine und Anmeldung Offenburg

Vollzeit z. B. BQ-Teil: Mo - Do 8:00 - 16:00 Uhr und Fr 8:00 - 13:00 Uhr + HQ-Teil: Mo, Mi, Fr 8:00 - 13:00 Uhr, Di + Do 8:00 - 16:00 Uhr
Beginn
04.09.2023
Ende
26.04.2024
Kursnummer
IMKK-1VOFB230901
AnmeldungBQ-Teil: Mo - Do 8:00 - 16:00 Uhr und Fr 8:00 - 13:00 Uhr + HQ-Teil: Mo, Mi, Fr 8:00 - 13:00 Uhr, Di + Do 8:00 - 16:00 Uhr
Beginn
02.09.2024
Ende
25.04.2025
Kursnummer
IMKK-1VOFB240901
AnmeldungBQ-Teil: Mo - Do 8:00 - 16:00 Uhr und Fr 8:00 - 13:00 Uhr + HQ-Teil: Mo, Mi, Fr 8:00 - 13:00 Uhr, Di + Do 8:00 - 16:00 Uhr
Teilzeit z. B. Sa 08:00 - 15:45 Uhr + 3 Wochen Prüfungsvorbereitung in Vollzeit
Beginn
06.05.2023
Ende
26.04.2025
Kursnummer
IMKK-1TOFB230501
AnmeldungSa 08:00 - 15:45 Uhr + 3 Wochen Prüfungsvorbereitung in Vollzeit

Eckert Schulen Offenburg

Eckert Schulen Bildungsangebot in Baden-Württemberg

Grabenallee 24, 77652 Offenburg;
Telefon 0761 557960-16, Telefax 0761 557960-29, offenburg@eckert-schulen.de

Anfahrt

zurück zum Seitenanfang