Header Rehatagung 2019 Berufsfoerderungswerk Eckert

Internet, Social Media & Co. –
alles online 
und sonst nichts?

Von Vereinsamung bis zur Abhängigkeit: Die neuen Herausforderungen für die berufliche Rehabilitation.

 Rehafachtagung am Berufsförderungswerk Eckert 

 

Die Abhängigkeit von Computerspielen, Social-Media-Plattformen oder Streaming-Diensten ist längst keine harmlose Modeerscheinung mehr. Mediziner sprechen von einer handfesten Suchterkrankung, unter der nicht nur Kinder und Jugendliche leiden. Erwachsene werden in diesem Kontext viel zu oft übersehen, sind jedoch mindestens genauso gefährdet.


Internetsucht und Umschulung – Zwei Seiten einer Medaille

In diesem Sinne stehen auch die Berufsförderungswerke vor neuen Herausforderungen. Auf der einen Seite verlangen moderne, an die Anforderungen des Arbeitsmarktes angepasste Ausbildungen in zunehmendem Maße digitale Kompetenzen beim Einzelnen, die u. a. durch den konsequenten Einsatz digitaler Medien im Ausbildungsgeschehen vermittelt werden. Auf der anderen Seite ist sicherlich die Personengruppe der Rehabilitanden an einem Berufsförderungswerk durch eine häufig vorliegende psychische Problematik gekennzeichnet mit teilweise schwach entwickelten Ich-Strukturen und einer besonderen Anfälligkeit für dysfunktionale Bewältigungsstrategien, wie z.B. Suchtverhalten. Welche Möglichkeiten gibt es am BFW Eckert, diesen Spagat zu meistern? Wenn Abstinenz im Falle der Online-Sucht nicht möglich ist – welche alternativen Herangehensweisen und Strategien gibt es?


Programmablauf 10.10.2019

09:30 UhrGet Together
Foyer Hotelfachschule
10:00 UhrBegrüßung und Eröffnung
Friedrich Reiner, Geschäftsführer BFW Eckert
10:15 UhrGastvortrag 
Suchmaschinen und Mails statt Lexika und Briefe – wo und wie uns die „modernen Zeiten“ medizinisch-psychologisch nutzen und schaden
Prof. Dr. Reinhart Schüppel, Chefarzt der Johannesbad Fachklinik Furth im Wald
12:00 UhrMittagspause
13:15 UhrPodiumsdiskussion 
Moderation: Friedrich Geiger, Leiter Fachdienste BFW Eckert
14:00 UhrWorkshops
15:30 UhrPause
16:00 UhrPlenum - Zusammenfassung der Workshopergebnisse
16:30 UhrVerabschiedung

Von Vereinsamung bis zur Abhängigkeit: Die neuen Herausforderungen für die berufliche Rehabilitation

 

 Workshop 1 - Internetsüchtig: Ja – Nein – Vielleicht??

Kriterien zur Abklärung der Mediennutzung im Rahmen des Assessments
Martina Röhn, Diplom-Psychologin


 Workshop 2 - „Hier und Jetzt“ statt „Überall und Jederzeit?“ 

Der Reiz des Online-Seins aus gestalttherapeutischer Sicht
Bettina Hübl, Diplom-Psychologin


 Workshop 3 - Kostenfalle Internet: Wenn aus Spaß Ernst wird 

Ursachen finanzieller Verschuldung und Abhilfe bei riskantem Verhalten
Stephanie Stelzl und Susanne Bink, Sozial- und Integrationsberaterinnen


 Workshop 4 -  Der Zwang zum Glücklichsein

Achterbahn der Gefühle im Internet selbst erleben
Peter-Vitus Michl, Ausbilder IT-Berufe
Teilnehmer der PC-Freizeitgruppe


 Workshop 5 - Das Janusgesicht der modernen Arbeitswelt

Medienkompetenz vs. Suchtpotential – die zwei Seiten digitaler Arbeitsmittel
Manfred Petsch, Ausbilder IT-Berufe


 Workshop 6 -  Vernachlässigt?!

Die Sicht des Arztes: Somatische Störungen als Nebenwirkungen einer Online-Sucht
Dr. Matthias Dirmeier, Leiter Medizinischer Dienst


 Workshop 7 -  Social Media? I like the job!

Arbeiten in der schönen, heilen Welt: Suchtpotential und –gefahr im Beruf
Florian Weiß, Online-Marketing
Erika Dani, Abteilungsleiterin Ausbildung Mediengestalter