Header Rehatagung 2017 Berufsfoerderungswerk Eckert

BURNOUT schneller, agiler, digitaler –
bis zur Erschöpfung? 

Eine brandgefährliche Entwicklung und besondere Herausforderung
für die berufliche Reha

 Rehafachtagung am Berufsförderungswerk Eckert 

 


Programmablauf 12.10.2017

09:30 UhrGet Together
Foyer Hotelfachschule
10:00 Uhr"Kaputt"
Theatersaal, Theatergruppe BFW Eckert,
Michael Jungbauer, BFW Eckert
10:20 UhrBegrüßung und Eröffnung
Friedrich Reiner, BFW Eckert
10:30 UhrPause
11:00 UhrVortrag: Burnout im Kontext einer digitalisierten Arbeitswelt
Prof. Dr. med. Reinhart Schüppel,
Chefarzt der Fachklinik Furth im Wald
12:30 UhrMittagspause
14:00 UhrVortrag: Burnout in der beruflichen Reha- Relevanz und praktische Hilfestellungen
am BFW Eckert

Friedrich Geiger, BFW Eckert
14:30 UhrWorkshops
16:00 UhrPause
16:30 UhrPlenum - Zusammenfassung der Vorträge
17:00 UhrVerabschiedung

Burnout-Prophylaxe
Beispiele aus der Toolbox eines BFWs

 

 Workshop 1 - Vom Burnout in die Umschulung

Einschätzung der Stressbelastbarkeit im Reha-Assessment
Bettine Hübl, Diplom-Psychologin


 Workshop 2 - In dieser Zitrone ist noch Saft

Selbsteinschätzung der persönlichen Burnout-Gefährdung im Kontext einer digitalisierten Arbeitswelt
Stefan Kirschweng, Leiter Psychologischer Dienst


 Workshop 3 - Aller Anfang wird leicht

Psychosoziales Coaching im Rehavorbereitungslehrgang
Martina Röhn, Diplom-Psychologin
Wolfgang Neppl, Sozial- und Integrationsberater


 Workshop 4 - Rehateam: schneller, agiler, digitaler - bis zur Erschöpfung

Die Einfluss- und Hilfsmöglichkeiten des Reha-Teams
Horst Sedlaczek, Leiter Sozial- und Integrationsberatung


 Workshop 5 - Leistung trotz Burnout

Der Dialog mit dem inneren Antreiber als Möglichkeit der Sebstregulation
Sonja Ott, Diplom-Psychologin


 Workshop 6 - Timeout statt Burnout

Ihr persönlicher Entspannungsanker gegen Burnout. Die Kursangebote des Psychologischen Dienstes im Überblick
Andrea Leiterer, Diplom-Psychologin


 Workshop 7 - Burnout? Oder doch etwas anderes?

Fallbeispiele, differentialdiagnostische Abgrenzung sowie Behandlungsmöglichkeiten 
aus ärztlicher Sicht

Dr.  Martin Dittner, Leiter medizinischer Dienst


 Workshop 8 - Fitness 4.0: Alles "verappt" - mit Vollgas der digitalen Fitness entgegen!

Sinnvolle Motivationshilfe beim Fitnesstraining oder unnötiger Stress in der Freizeit?
Markus Kerscher, Leiter Sport & Freizeit


 Workshop 9 - Struktur schützt die Seele

Informatisches Denken als Methode und Ziel in der Techniker-Ausbildung 4.0
Hubert Döllinger, Fachbereichsleiter an der Dr. Eckert Akademie


 Workshop 10 - Schwimmen lernen in der digitalen Flut

Fünf technische Lösungen zur Vermeidung von Überforderung im Berufsalltag
Erika Dani, Abteilungsleitung Mediengestaltung
Manfred Petsch, IT-Beauftragter