Header Kaufmaennische Berufe und Logistik

Kaufmann für Spedition- und Logistikdienstleistung (m/w)

Auf einen Blick

Nächster Starttermin
18.08.2020
Ende
29.07.2022
Dauer
24 Monate inklusive 3 Monate betriebliches Praktikum
Standort
Regenstauf
Abschluss
IHK-Abschluss
Ausbildungsarten
Rehabilitation, Umschulung
Förderung mit Bildungsgutschein nach AZAV

Kursdetails

 

Aufgaben und Tätigkeitsspektrum

Die arbeitsteiligen Volkswirtschaften sind ohne den Transport von Gütern nicht denkbar. Diese Transporte stellen eine komplexe logistische Dienstleistung dar, die der Spediteur kaufmännisch und organisatorisch vorbereitet und abwickelt. Neben diesen Leistungen der Beförderung, Lagerung, Logistik und des Umschlags der Güter beschafft er die verschiedensten Dokumente, erledigt die Zoll-, Bank- und Versicherungsformalitäten. Diese breite Palette der speditionellen Tätigkeiten ist nur durch Spezialisierungen wie LKW-, Seehafen-, Luftfrachtspedition, weiter unterteilt in nationale und internationale Speditionen, abzudecken.

Beschäftigungsmöglichkeiten

Kaufleute für Spedition- und Logistikdienstleistung finden in allen kaufmännischen Bereichen der Speditions-, Lager- und Transportunternehmen Einsatzmöglichkeiten, wie in den Abteilungen Disposition, Import, Export, Zoll, Sammelguteingang und -ausgang. Aber auch in Industrieunternehmen und Großhandelsbetrieben mit eigener Versandabteilung, Zollabfertigung und eigenem Werksverkehr werden sie eingesetzt.

Belastungen und Anforderungen

Organisationstalent, Verhandlungsgeschick, Entscheidungsfreudigkeit und selbstständiges Handeln sind unerlässliche Voraussetzungen. Kundenkontakt, Umgang mit Fahrern und Lagerarbeitern bringt mit sich, dass die Tätigkeiten nicht nur im Sitzen, sondern auch abwechselnd im Gehen oder Stehen ausgeführt werden müssen.

Ausbildungsinhalte

Kaufleute für Spedition- und Logistikdienstleistung erwerben umfassendes Grundwissen im Fach Allgemeiner Wirtschaftslehre, um die typischen kaufmännischen, organisatorischen und verwaltenden Aufgaben eines Betriebes zu verstehen und sie im direkten Zusammenhang zur Volkswirtschaft zu sehen. Das Fach spezielle Betriebslehre dient der berufsbezogenen Ausbildung. Sie vermittelt die wesentlichen rechtlichen und wirtschaftlichen Aspekte des Speditionsbetriebes und dessen Leistungen wie Beratung, Beförderung, Umschlag, Lager, Zollbehandlung usw. Im betrieblichen Rechnungswesen und in Datenverarbeitung werden die Güter- und Geldströme erfasst und aufbereitet. Durch praktische Arbeiten in unserer Übungsfirma und in einem dreimonatigen Betriebspraktikum werden die Teilbereiche zur vollen beruflichen Handlungskompetenz geführt.

 

zurück zum Seitenanfang

Termine

Beginn
18.08.2020
Ende
29.07.2022
Ausbildungsart
Rehabilitation, Umschulung
Anfrage
Beginn
03.02.2021
Ende
31.01.2023
Ausbildungsart
Rehabilitation, Umschulung
Anfrage
Beginn
24.08.2021
Ende
28.07.2023
Ausbildungsart
Rehabilitation, Umschulung
Anfrage

News und Aktuelles

03.08.2020 | PRESSE

Digitale Revolution auf dem Stundenplan

Die „Smart Factory“, die intelligente Fabrik mit einem extrem hohen Grad an Automatisierung, Vernetzung und Digitalisierung, ist die Zukunft des Wirtschaftsstandorts Deutschland: Das Modul „Digitale Transformation“ soll den künftigen Technikern an den Eckert Schulen alle notwendigen Kompetenzen für die Arbeits- und Berufswelt von morgen vermitteln und sie dabei unterstützen, die Skills der vierten industriellen Revolution bereits während ihrer Weiterbildung zu erlernen. Die „Smart Factory“, die intelligente Fabrik mit einem extrem hohen Grad an Automatisierung, Vernetzung und Digitalisierung, ist die Zukunft des Wirtschaftsstandorts Deutschland: Das Modul „Digitale Transformation“ soll den künftigen Technikern an den Eckert Schulen alle notwendigen Kompetenzen für die Arbeits- und Berufswelt von morgen vermitteln und sie dabei unterstützen, die Skills der vierten industriellen Revolution bereits während ihrer Weiterbildung zu erlernen. (Foto: Eckert Schulen/Adobe Stock)

Start für ein bundesweit in dieser Form einmaliges Lern- und Kompetenzzentrum „Smart Factory“: Deutschlands führende Talenteschmiede für die technischen Fachkräfte von morgen geht jetzt völlig neue Wege, um die Studierenden auf die digital-vernetzte Berufswelt von morgen vorzubereiten. zum Artikel

28.07.2020 | PRESSE

Karriere-Neustart für 133 erfolgreiche Umschüler: Zeugnisverleihung am Berufsförderungswerk Eckert

Die einzelnen Fachbereiche am BFW Eckert verabschiedeten die Teilnehmer im kleinen Kreis. In der Ausbildung der Mediengestalter wurde im Anschluss an die erfolgreichen Prüfungen mit Kaffee und Kuchen gefeiert.

Erfolgreich zurück auf Kurs: nach zwei Jahren beruflicher Reha verabschiedet das Berufsförderungswerk Eckert (BFW) in diesen Tagen 133 Fachkräfte in eine bessere berufliche Zukunft. Trotz Lockdown und Pandemie im Abschluss-Semester brachte das BFW seine Absolventen mit einem auf die jeweilige Ausbildung zugeschnittenen Onlineangebot im „Distance-Learning“ zum erfolgreichen Abschluss. zum Artikel

24.07.2020 | PRESSE

Zeugnisverleihung an der Dr. Eckert Akademie: 520 neue Experten für Industrie, Medizin und Hotellerie

Die 14 besten Absolventen mit einer Abschlussnote zwischen 1,0 und 1,5 erhielten in diesem Jahr erstmals die „Eckert-Trophy“ verliehen. Alexander Eckert Freiherr von Waldenfels (Vorstandsvorsitzender der Eckert Schulen, links im Bild) und Markus Johannes Zimmermann (Geschäftsführer und Schulleiter der Dr. Eckert Akademie, rechts) überreichten die Auszeichnung bei der Zeugnisverleihung im kleinen Kreis unter anderem an den Staatlich geprüften Industrietechnologen Rene Littkopf, der sich über eine Traumnote von 1,00 freuen kann.

Bei der Zeugnisverleihung prämierten die Kooperationspartner der Eckert Schulen die besten Vollzeit-Absolventen mit Prämien in Höhe von rund 25.000 Euro. Regensburgs Landrätin Tanja Schweiger und weitere prominente Gratulanten übermittelten ihre Glückwünsche an die Studierenden in zahlreichen Video-Botschaften.  zum Artikel