Header It und Medien

IT-Systemkaufmann (m/w)

Auf einen Blick

Nächster Starttermin
22.08.2017
Ende
26.07.2019
Dauer
24 Monate inklusive 6 Monate betriebliches Praktikum
Standort
Regenstauf
Abschluss
IHK-Abschluss
Ausbildungsarten
Rehabilitation, Umschulung
Förderung mit Bildungsgutschein nach AZAV

Kursdetails

 

Aufgaben und Tätigkeitsspektrum


IT-Systemkaufleute informieren und beraten die Kunden bei der Konzeption kompletter IT-Lösungen. Durch ihre fachliche Kompetenz sind sie von der ersten Beratung bis zur Übergabe des IT-Systems, das sie auf die kundenspezifischen Anforderungen einrichten, die zentralen Ansprechpartner. Sie analysieren zunächst die Bedürfnisse des Anwenders, informieren über die entsprechenden Systeme, Finanzierungsmöglichkeiten und erstellen Angebote. Des Weiteren sind sie für die Einführung und Schulung in die neuen Systeme sowie für die Produktwerbung zuständig. 

 

Beschäftigungsmöglichkeiten


IT-Systemkaufleute finden in allen Anbieterbetrieben für Hardware und Software in den Bereichen Kalkulation und Finanzierung, in der Angebotserstellung und auch in den Bereichen Marketing und Schulungen entsprechende Einsatzmöglichkeiten. Sie sind also überwiegend als Fachkräfte für Systemhäuser, die nicht vorrangig Software entwickeln, sondern kundenspezifische Systemlösungen konfigurieren, gut geeignet.

 

Belastungen und Anforderungen


IT-Systemkaufleute werden sowohl mit kaufmännischen als auch mit technischen Aufgabenstellungen konfrontiert. Neben abstrakt- logischem Denken sind Kommunikations- und Teamfähigkeit gefordert. Wegen der Kundenbetreuung ist Mobilität erforderlich. Die körperlichen Belastungen sind als gering einzustufen. Aber auch der Berufsalltag kann durchaus einige Hektik mit sich bringen.

 

Ausbildungsinhalte


Kernqualifikationen:
Aufbau und Organisation eines Betriebes; Geschäfts- und Leistungsprozesse (von der Beschaffung bis zum Vertrieb); Arbeitsorganisation und Arbeitstechniken; IT-Produkte (Hard- und Software, Netze, Dienste) und Märkte; Erstellen und Betreuen von Systemlösungen (Ist-Analyse und Konzeption, Programmiertechniken, Installieren und Konfigurieren, Datenschutz und Systempflege).

Fachqualifikationen:
Marketing (Marktbeobachtung, Marketinginstrumente, Werbung und Verkaufsförderung); Vertrieb (Vertriebstechniken, Kundenberatung); kundenspezifische Systemlösungen (Analyse, Konzeption, Servicekonzepte); Auftragsbearbeitung (Angebotserstellung, Verträge, Abrechnen von Leistungen); Fachaufgaben im Einsatzgebiet (Projektplanung, Projektdurchführung, Projektkontrolle, Qualitätssicherung).

zurück zum Seitenanfang

Termine

Beginn
22.08.2017
Ende
26.07.2019
Ausbildungsart
Rehabilitation, Umschulung
Anfrage

News und Aktuelles

22.05.2017 | NEWS

Relaunch 2017: eckert-schulen.de auch für Smartphones optimiert

Ob Desktop-PC oder Smartphone: Bequem surfen & gezielt informieren mit dem neuen Internetauftritt der Eckert Schulen im Responsive Design.

Jetzt noch nutzerfreundlicher: Ab sofort glänzt der Web-Auftritt der Eckert Schulen im neuen Responsive Design zum Artikel

19.05.2017 | PRESSE

„Gute Gastgeber“ verzweifelt gesucht: Bayerns Hotels und Gaststätten gehen die Fachkräfte aus

TV-Koch Ludwig „Lucki“ Mauerer erinnert sich gerne an seine Zeit an der Hotelschule Regenstauf. 2004 absolvierte er eine Weiterbildung zum Küchenmeister IHK bei den Eckert Schulen, heute ist er ein angesehener Spitzenkoch, Unternehmer und Dozent.

Bis zu 8.000 Stellen im bayerischen Hotel- und Gastgewerbe und damit vier Mal so viele wie heute können in zehn Jahren nicht mehr besetzt werden, prognostiziert der Fachkräftemonitor der bayerischen Industrie- und Handelskammern. Tourismusverbände und Branchenkenner raten Gastgebern zu mehr Investitionen in Weiterbildung, um gegenzusteuern. Beliebteste Wege für den „Karriere-Kick“: Hotelbetriebswirt und Küchenmeister. zum Artikel

18.05.2017 | PRESSE

Management 4.0 - Kaufleute außer Konkurrenz: Weiterbildung zum Staatlich geprüften Betriebswirt

Deutschlands jüngste Fachakademie für Wirtschaft in Regenstauf (Oberpfalz) bietet eine Weiterbildung zum Staatlich geprüften Betriebswirt und hat dabei die vierte industrielle Revolution fest im Blick. Der erste Kursstart ist noch für September 2017 geplant.

Smart Factories sind längst gang und gäbe – angesichts der vierten Industriellen Revolution gibt es für Unternehmer jedoch administrativ und kaufmännisch noch starken Handlungsbedarf. Das Potential ist groß, es scheitert an der Umsetzung. Es gilt neue Wege zu gehen, kaufmännische Fachkräfte auf die neuartigen Herausforderungen in der Arbeitswelt 4.0 vorzubereiten und gleichzeitig zu einem angesehen Abschluss zu verhelfen. Hier setzt Deutschlands jüngste Fachakademie für Wirtschaft in Regenstauf an: Mit einer Weiterbildung zum Staatlich geprüften Betriebswirt für Digital-Office-Natives ab September 2017. zum Artikel