Header Gesundheitswesen

Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent (m/w)

Auf einen Blick

Nächster Starttermin
12.09.2017
Ende
24.07.2020
Dauer
36 Monate
Standort
Regenstauf
Abschluss
Staatlicher Abschluss
Ausbildungsarten
Erstausbildung, Rehabilitation, Umschulung
Aufnahmevoraussetzungen
Mittlerer Schulabschluss, Hauptschulabschluss und Berufsabschluss

Kursdetails

 

staatlich anerkannte Berufsfachschule

Aufgaben und Tätigkeitsspektrum

Die medizinisch-technischen Laboratoriumsassistenten (MTLA) werden für die praktische Labortätigkeit in den Fächern Klinische Chemie, Hämatologie, Mikrobiologie und Histologie ausgebildet. Chemische und medizinische Analysen, die dem Arzt als Grundlage für seine Diagnose dienen, sind ihre Aufgabe. Dazu gehören Blut-, Urin- und Gewebeuntersuchungen, das Identifizieren von Bakterien, Viren und Krankheitserregern sowie deren Antikörpern. Die MTLA ermitteln selbstständig und eigenverantwortlich Untersuchungsergebnisse mit Hilfe von Mikroskopen, technischen Geräten, Nährmedien, Test-Kits und Kulturen im Auftrag oder auf Anforderung des Arztes.

Beschäftigungsmöglichkeiten

Ihren Arbeitsplatz finden die MTLA in Kliniken, Krankenhäusern, Universitätskliniken und Laborgemeinschaften oder biotechnologischen Instituten. Auch Biotechnikfirmen, beispielweise in Bioparks, Gentechnikfirmen, gentechnologischen und kriminal-technischen Untersuchungslabors sowie Blutspendediensten bieten den MTLA Beschäftigungsfelder, sowohl in der alltäglichen Routine wie auch in Forschung und Wissenschaft.

Belastungen und Anforderungen

Ein hohes Maß an Zuverlässigkeit und technischem Verständnis ist Voraussetzung. Naturwissenschaftliches Interesse sollte vorhanden sein. Die Anforderungen an körperliche und psychische Belastbarkeit sind eher als gering einzustufen.

Ausbildungsinhalte

Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt in der praktischen Laborarbeit. Natürlich muss dazu der theoretische Hintergrund geschaffen werden. Zu Beginn der Ausbildung stehen die naturwissenschaftlichen Fächer wie Mathematik, Physik, Chemie und Biologie im Vordergrund. Dies verlagert sich nach dem Probehalbjahr in den medizinischen Bereich auf die Fächer Anatomie und Physiologie, Hämatologie, Mikrobiologie, Klinische Chemie und Histologie. Im Rahmen der neuen Ausbildungsverordnung werden auch EDV, Fachenglisch und Psychologie sowie molekularbiologische, biotechnologische und gentechnische Methoden als Lerninhalte eingebracht.

zurück zum Seitenanfang

Termine

Beginn
12.09.2017
Ende
24.07.2020
Ausbildungsart
Erstausbildung, Rehabilitation, Umschulung
Anfrage
Beginn
11.09.2018
Ende
29.07.2021
Ausbildungsart
Erstausbildung, Rehabilitation, Umschulung
Anfrage

News und Aktuelles

19.09.2017 | NEWS

Fast Track Konzept gewinnt HR Innovation Award 2017

Eckert Schulen Fast Track gewinnt HR Innovation Award 2017 in der Kategorie Recruiting & Consulting - Grown-ups

Die Eckert Schulen gewinnen mit dem Fast Track Konzept für Studienabbrecher in der Kategorie RECRUITING & CONSULTING - GROWN-UPS den HR Innovation Award 2017 zum Artikel

19.09.2017 | PRESSE

Maria Stöckerl aus Tiefenbach erreicht 1,0-Abschluss

Stolz nimmt Maria Stöckerl den Eckert-Preis für ihren 1,0-Traumabschluss entgegen. Die frischgebackene Pharmazeutisch-technische Assistentin (PTA) freut sich besonders auf die Beratung von Kunden

20-jährige aus Irlach (Gemeinde Tiefenbach) absolviert mit Bestnoten ihre Ausbildung zur Pharmazeutisch-technischen Assistentin (PTA) / Medizinische Schulen Regenstauf verzeichnen steigenden Zulauf an Auszubildenden zum Artikel

14.09.2017 | NEWS

Bautechniker planen neue Notaufnahme für Leopoldina Krankenhaus Schweinfurt

Ein 3D-Modell zeigt die Vision der angehenden Staatlich geprüften Bautechniker für die neue Notaufnahme des Leopoldina Krankenhauses Schweinfurt

Studierende der Technikerschule Regenstauf beeindrucken mit praxisnahen Projektarbeiten zum Artikel