Header Bildungsangebot Akademie

Umschulung Industriekaufmann IHK (m/w)

Auf einen Blick

Vollzeit

Abschluss
IHK-Abschluss
Dauer
21-24 Monate
Unterrichtsstunden
ca. 2.160 UE Theorie
ca. 1.440 Std. Praktikum
Teilnahmegebühr

Auf Anfrage

Prüfungsgebühr

Inklusive

Lernmittel
Auf Anfrage

Kursdetails

In den unterschiedlichsten Unternehmen aller Rechtsformen und Größen sind Industriekaufleute in die betriebswirtschaftlichen Abläufe eingebunden. In der Materialwirtschaft vergleichen sie u.a. Angebote, verhandeln mit Lieferanten über Einkäufe und betreuen die Warenannahme und -lagerung. In der Produktionswirtschaft planen, steuern und überwachen sie die Herstellung von Waren oder Dienstleistungen und erstellen Auftragsbegleitpapiere. Kalkulationen und Preislisten zu erarbeiten und mit den Kunden Verkaufsverhandlungen zu führen gehört im Verkauf zu ihrem Zuständigkeitsbereich. Hier erarbeiten sie gezielte Marketingstrategien.

Sie sind in den Bereichen Rechnungswesen bzw. Finanzwirtschaft tätig, bearbeiten, buchen und kontrollieren die im Geschäftsverkehr anfallenden Vorgänge. Im Personalwesen ermitteln sie den Personalbedarf, wirken bei der Personalbeschaffung bzw. -auswahl mit und planen den Personaleinsatz.

Beschäftigt sind Industriekaufleute in den Verwaltungsabteilungen von Unternehmen aller Wirtschaftsbereiche.

Inhalt

  • welche gegenseitigen Rechte und Pflichten aus dem Ausbildungsvertrag entstehen
  • wie der Ausbildungsbetrieb organisiert ist
  • wie die Arbeitsschutz- und Unfallverhütungsvorschriften angewendet werden
  • welche Umweltschutzmaßnahmen zu beachten sind
  • wie betriebliche Gestaltungsmöglichkeiten der Kundenorientierung genutzt werden können
  • wie Daten und Informationen eingegeben und mithilfe von betriebsüblichen Verfahren gesichert und gepflegt werden
  • wie Statistiken angefertigt, Kennzahlen abgeleitet und ausgewertet werden
  • Investitions- und Finanzierungsprozesse planen
  • personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen
  • Absatzprozesse planen, steuern und kontrollieren
  • Beschaffungsprozesse planen, steuern und kontrollieren
  • Jahresabschlüsse analysieren und bewerten
  • Leistungserstellungsprozesse planen, steuern und kontrollieren
  • Werteströme erfassen und dokumentieren
  • Wertschöpfungsprozesse analysieren und beurteilen
  • Unternehmensstrategien und -projekte umsetzen
  • marktorientierte Geschäftsprozesse eines Industriebetriebes erfassen
zurück zum Seitenanfang

Anmeldevorgang

1. Bundesland auswählen
2. Standort wählen
3. Unterrichtsform (Vollzeit, Teilzeit, Fernlehre, Virtuell) wählen
4. Termin wählen und auf Anmeldung klicken
5. Anmeldung abschicken und durchstarten!

Termine und Standorte

Baden-Württemberg

Freiburg

Berlin

Berlin

Sachsen

Chemnitz

Vollzeit z. B.
Beginn
04.09.2017
Ende
03.02.2019
Kursnummer
FUIK-3VCHE170901
Anmeldung

NWDOR Dresden

Vollzeit z. B.
Beginn
04.09.2017
Ende
03.02.2019
Kursnummer
FUIK-3VDRE170901
Anmeldung

Döbeln

Vollzeit z. B.
Beginn
04.09.2017
Ende
03.02.2019
Kursnummer
FUIK-3VDOE170901
Anmeldung

Freiberg

Vollzeit z. B.
Beginn
28.08.2017
Ende
27.08.2019
Kursnummer
FUIK-3VFRG170801
Anmeldung

Leipzig

Schwarzenberg

Vollzeit z. B.
Beginn
04.09.2017
Ende
03.02.2019
Kursnummer
FUIK-3VSZB170901
Anmeldung

Thüringen

Erfurt

zurück zum Seitenanfang

News und Aktuelles

24.05.2017 | NEWS

5 Kennzeichen für sichere Holzmöbel: Holztechniker auf Exkursion

Dozent Günther Doblinger (links) und „seine“ angehenden Staatlich geprüften Holztechniker der Technikerschule Regenstauf

Möbelprüfung, Keilzinkenanlage & Co: Staatlich geprüfte Holztechniker der Eckert Schulen zu Besuch an der Fachhochschule Rosenheim zum Artikel

22.05.2017 | NEWS

Relaunch 2017: eckert-schulen.de auch für Smartphones optimiert

Ob Desktop-PC oder Smartphone: Bequem surfen & gezielt informieren mit dem neuen Internetauftritt der Eckert Schulen im Responsive Design.

Jetzt noch nutzerfreundlicher: Ab sofort glänzt der Web-Auftritt der Eckert Schulen im neuen Responsive Design zum Artikel

19.05.2017 | PRESSE

„Gute Gastgeber“ verzweifelt gesucht: Bayerns Hotels und Gaststätten gehen die Fachkräfte aus

TV-Koch Ludwig „Lucki“ Mauerer erinnert sich gerne an seine Zeit an der Hotelschule Regenstauf. 2004 absolvierte er eine Weiterbildung zum Küchenmeister IHK bei den Eckert Schulen, heute ist er ein angesehener Spitzenkoch, Unternehmer und Dozent.

Bis zu 8.000 Stellen im bayerischen Hotel- und Gastgewerbe und damit vier Mal so viele wie heute können in zehn Jahren nicht mehr besetzt werden, prognostiziert der Fachkräftemonitor der bayerischen Industrie- und Handelskammern. Tourismusverbände und Branchenkenner raten Gastgebern zu mehr Investitionen in Weiterbildung, um gegenzusteuern. Beliebteste Wege für den „Karriere-Kick“: Hotelbetriebswirt und Küchenmeister. zum Artikel