Header Bildungsangebot Akademie

Industrietechnologe (m/w)

Auf einen Blick

Vollzeit

Abschluss
staatliche Prüfung
Dauer
12 Monate, verkürzt für Studienaussteiger
Teilnahmegebühr

5.940,00 EUR

Prüfungsgebühr

auf Anfrage

Lernmittel
auf Anfrage
Service
Campus

Kursdetails

Speziell für Studienabbrecher:
Ausbildung in nur einem Jahr in zwei Schwerpunkten

  • Bauwesen
  • Ingenieurwesen

Ziel der Ausbildung zum Staatlich geprüften Industrietechnologen ist es, eine Erstausbildung in einem zukunftsorientierten Beruf im Hightech-Bereich zu absolvieren, um somit sehr gute Einstiegschancen ins Berufsleben zu erhalten. Die erworbenen praxisorientierten Fähigkeiten bilden die Grundlage für einen sofortigen Einstieg ins Berufsleben, ohne eine lange Einarbeitungsphase.

Schwerpunkt Bauwesen

speziell für Studienabbrecher mit Interesse an der Baubranche

Gemeinsam mit der Strabag AG öffnen die Eckert Schulen das bewährte Fast-Track-Modell jetzt auch für Studienabbrecher aus den Fachrichtungen Bauingenieurwesen, Architektur oder Vermessungswesen. Das bedeutet: Die Ausbildung zum Staatlich geprüften Industrietechnologen (Fachrichtung Bau) in nur einem Jahr oder in Kombination mit der Weiterbildung zum Staatlich geprüften Bautechniker in nur 2,5 Jahren! Hier stehen die Zeichen besonders auf Berufserfolg: Ziel der gemeinsamen Ausbildungsinitiative ist die spätere Übernahme der Nachwuchskräfte in den Strabag-Konzern.

Schwerpunkt Ingenieurwesen

speziell für Studienabbrecher mit Interesse an einer Tätigkeit im industriellen Sektor

Nach der Ausbildung können Sie hochwertige ingenieurnahe Tätigkeiten ausüben sowie in Ingenieurtätigkeiten hineinwachsen. Der Industrietechnologe arbeitet überall dort mit, wo Ingenieure und Naturwissenschaftler im Einsatz sind, z.B. in der Automatisierungstechnik, Datentechnik, im Maschinenbau und verstärkt im Bereich Automotive. Sie sind in der Entwicklung, in der Konstruktion und Projektierung, in der Fertigung, in der Inbetriebnahme und im Service tätig. Industrietechnologen findet man auch im Vertrieb und im After Sales; hier betreuen sie einzelne Kunden, erstellen Angebote oder zeigen Problemlösungen auf. Mit diesem Schwerpunkt sind die Absolventen zugangsberechtigt zur Weiterbildung als Staatlich geprüfter Techniker in den Fachrichtungen Elektrotechnik, Maschinenbau, Mechatroniktechnik, Fahrzeugtechnik & Elektromobilität sowie Kunststofftechnik & Faserverbundtechnologie. Mit dem Fast Track - Praxisstudium für Studienabbrecher kann die Weiterbildung bereits parallel zur Ausbildung erfolgen.

NEU - Das Praxis-Studium für Studienabbrecher:

Bild: Industrietechnologe (m/w)

Inhalt*

Die Ausbildung kann in folgenden Schwerpunkten durchlaufen werden

Fächer - Schwerpunkt Bauwesen

  • Bauphysik
  • Baustofftechnologie
  • Baubetrieb
  • Betriebspsychologie
  • Stahlbetonbau
  • Vermessungstechnik
  • Fachkunde der Bautechnik

Fachpraxis - Schwerpunkt Bauwesen

Baustofftechnisches Praktikum, Vermessungstechnik, Schalungsbau, Bauvorbereitung, Betonbau, Mauerwerksbau, Holzbau, Bauprojekt 

Fächer - Schwerpunkt Ingenieurwesen

  • Elektrotechnik und Elektronik
  • Betriebswirtschaftliche Prozesse
  • Standard- und Anwendersoftware
  • Managementsysteme
  • Automatisierungstechnik
  • Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Maschinen- und Anlagentechnik
  • Technisches Englisch

 

Fachpraxis - Schwerpunkt Ingenieurwesen

Fachpraktische Ausbildung Metall- und Elektrotechnik, AKM, Messtechnik, Netzwerktechnik- CCNA 1, SPS-Programmierung, Pneumatik, Hydraulik, Fertigungstechnik und CNC-Programmierung, Roboterprogrammierung, Mikrocontrollerprogrammierung, Projektarbeit

Voraussetzungen für die Zulassung

Verkürze Ausbildungsdauer (12 Monate):
Abitur, 30 ECTS (European Credit Transfer and Accumulation System) - aus einem Hochschulstudiengang - sowie ein erfolgreiches Beratungsgespräch

zurück zum Seitenanfang

Anmeldevorgang

1. Termin wählen und auf Anmeldung klicken
2. Anmeldung abschicken und durchstarten!

Termine und Standorte

Bayern

Regenstauf

Vollzeit z. B. verkürzte Variante für Studienabbrecher! - Mo bis Do: 08:10 - 17:15 Uhr; Fr. 08:10 - 13:00 Uhr
Beginn
17.08.2020
Ende
29.07.2021
Kursnummer
EITE-9VRST200901
Anmeldung verkürzte Variante für Studienabbrecher! - Mo bis Do: 08:10 - 17:15 Uhr; Fr. 08:10 - 13:00 Uhr
zurück zum Seitenanfang

News und Aktuelles

07.04.2020 | NEWS

Mitarbeiter des RBZ Kelheim spenden für die Tafeln im Landkreis

Seit Mitte März sind die Tafeln in Abensberg, Kelheim und Mainburg wegen der Ausgangsbeschränkungen geschlossen. Damit fallen für etwa 1.500 hilfsbedürftige Menschen wichtige Anlaufstellen weg. Das Regionale Bildungszentrum (RBZ) der Eckert Schulen in Kelheim hat sich aus diesem Grund der Caritas-Aktion "Corona-Soforthilfe im Landkreis Kelheim" angeschlossen und eine Spendensammlung veranlasst. zum Artikel

02.04.2020 | PRESSE

Kreativ in der Krise: 3 Regensburger Unternehmer zeigen sich solidarisch mit den Helden in Regensburg

Alexander Eckert Freiherr von Waldenfels, Vorstandsvorsitzender der Eckert Schulen zusammen mit Roland Veitl, Prokurist der Eckert Catering (re.) in der Kantine der Eckert Schulen

Drei mittelständische Unternehmer sind kreativ in der Krise: die Euroassekuranz Versicherungsmakler AG und die Eckert Schulen machen gemeinsame Sache mit dem Unternehmer, Sternekoch und Koch der Deutschen Fußballnationalmannschaft Anton Schmaus und bereiten für Mitarbeiter in Funktionsberufen in Regensburger Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen sowie für Rettungsdienste Mahlzeiten zu. Auch Drogerie- und Supermarktangestellte sollen auf den Geschmack kommen. Schon ab nächster Woche dürfen sich viele Mitarbeiter über ein kostenloses gesundes Gericht freuen. zum Artikel

01.04.2020 | NEWS

Das Berufsförderungswerk im Online-Modus: berufliche Reha in Zeiten von Corona

Friedrich Reiner (Geschäftsführer des Berufsförderungswerks Eckert) zeigt im Interview auf, wie das Distance-Learning für die beruflichen Rehabilitanden aktuell funktioniert und wie auch die Betreuung durch die Fachdienste aus der Ferne gelingt.

Das Berufsförderungswerk Eckert hat den Unterricht wegen der Coronakrise seit dem 17.03.2020 bis auf Weiteres in den Online-Modus umgestellt. Sowohl der Unterricht als auch die Beratung und Betreuung durch die Fachdienste werden über digitale Kommunikationsmittel und telefonisch in vollem Umfang aufrechterhalten.  zum Artikel