Sport- und Fitnesskaufmann (m/w) - Regenstauf

Aufgaben und Tätigkeitsspektrum

Kaufleute im Sport- und Fitnessbereich übernehmen betriebswirtschaftliche und organisatorische Funktionen auf dem Sportmarkt und seine Dienstleistungen. Ein weiterer wesentlicher Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt in der Betreuung von Vereins- oder Verbandsmitgliedern sowie in der Kundenberatung von Sport- und Fitnessangeboten. Insofern sind sie Mittler zwischen den spezialisierten Sportanbietern, den Vereinen, Kunden oder Interessenten.

Beschäftigungsmöglichkeiten

Sport- und Fitnesskaufleute sind überwiegend im Verwaltungsbereich der Sport- und Fitnessbranche tätig. Sie kommen in den Geschäfts- und Organisationsbereichen von Verbänden und Vereinen, aber auch in Wellness- und Gesundheitszentren zum Einsatz. Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten ergeben sich in der kommunalen Sport- und Gaststättenverwaltung bis hin zu Sporthotels.

Belastungen und Anforderungen

Die Anforderungen an Sport- und Fitnesskaufleute sind mit denen anderer Fachkaufleute vergleichbar. Sie müssen soziale und kommunikative Fähigkeiten besitzen, weil die Tätigkeiten vornehmlich in direktem Kontakt mit Personen und Gruppen erfolgen. Der Umgang mit moderner Daten- und Informationsverarbeitung ist unverzichtbar.

Ausbildungsinhalte

Im allgemeinen kaufmännischen Teil stehen neben den Grundlagen vor allem die kaufmännische Steuerung und Kontrolle, die Personalwirtschaft, die kundenorientierte Information und Kommunikation sowie das Marketing im Vordergrund. Im fachspezifischen Teil stehen Aufbau, Strukturen und Leistungsangebote des Sport- und Fitnessbereichs, Finanzierung und Fördermittel, Planung und Organisation von Veranstaltungen, Werbung und Öffentlichkeitsarbeit, Verwaltung und Pflege von Sporteinrichtungen sowie die Mitgliederorganisation, Kundenbetreuung und -beratung auf dem Lehrplan. Des Weiteren werden Ernährungslehre und Anatomie unterrichtet.