Heizungs-, Sanitär- und Klimatechniker (m/w) - Heilbronn

Heizungs-, Sanitär- und Klimatechniker (m/w)

(auch mit dem Wahlpflichtfach Regenerative Ernergien)

Ziel der Weiterbildung zum Techniker ist, Fachkräfte mit beruflicher Erfahrung zu befähigen, Aufgaben im mittleren bis gehobenen Management zu übernehmen. ...  mehr

Berufsaufsteiger mit Hochdruck

Als Heizungs-, Sanitär- und Klimatechniker nehmen Sie Aufgaben im technischen Kundendienst, im Vertrieb und in der Beratung bei unterschiedlichsten Kunden wahr, insbesondere bei Architekten, Investoren oder öffentlichen und privaten Bauherren. In Ingenieurbüros für technische Fachplanung oder in Bauinstallationsbetrieben übernehmen Sie die Planung, Bauleitung und Überwachung. Heizungs-, Sanitär- und Klimatechniker sind gefragte Mitarbeiter in Versorgungsbetrieben für Gas, Wasser und Fernwärme sowie kommunalen und staatlichen Verwaltungen. Zudem benötigt die Immobilienbranche Heizungs-, Sanitär- und Klimatechniker, beispielsweise im Gebäudemanagement; auch in Krankenhäusern finden die Installations-Spezialisten Anstellungen als Betriebstechniker oder im Maschinen- und Anlagenbau für versorgungstechnische Anlagen und Systeme.

Speziell für Unternehmen und Schulabgänger/Auszubildende: Ausbildungsbegleitender Techniker dual der Eckert Schulen

NEU - Das Praxis-Studium für Studienabbrecher:

Inhalt

Pflichtfächer

  • Deutsch
  • Englisch
  • Mathematik I
  • Mathematik II
  • Wirtschafts- und Sozialkunde
  • Betriebspsychologie
  • Physik
  • Chemie und Werkstoffkunde
  • Anlagenplanung
  • Informationstechnik
  • Elektrotechnik
  • Bautechnik
  • Sanitärtechnik
  • Heizungstechnik
  • Lüftungs- und Klimatechnik
  • Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Arbeitsvorbereitung und Kalkulation

Wahlpflichtfächer

  • Heizungstechnische Anlagen
  • Sanitärtechnische Anlagen
  • Lüftungs- und klimatechnische Anlagen
  • Fernwärme/Dampf/Kraft-Wärme
  • Regenerative Energien
  • Projektarbeit

Voraussetzungen für die Zulassung

  • Berufsschulabschluss und
  • abgeschlossene Berufsausbildung und anschließende Berufstätigkeit von mindestens 1 Jahr in einem der gewählten Fachrichtung entsprechenden Beruf
  • oder eine einschlägige Tätigkeit von mindestens 7 Jahren
  • In der Fernlehre kann die geforderte Berufspraxis auch während der Weiterbildung zum Techniker erworben werden.

Termine und Anmeldung

Weitere Standorte für Heizungs-, Sanitär- und Klimatechniker (m/w)

Augsburg, Duisburg, Frankfurt am Main, Freiburg, Ingolstadt, Mainz, München, Neu-Ulm, Nürnberg, Regenstauf, Stuttgart, Wolfsburg, Wuppertal

Termine und Anmeldung Heilbronn

Kursnummer Beginn Ende Unterrichtsform Unterrichtszeiten
TEHS-2FHBN170101
anmelden
28.01.2017 14.02.2020 Fernlehre

Beginntermin=erster Präsenztermin; Lehrgangsbeginn (Selbstlernphase) 15. Januar, ein Samstag/Monat 08:00 - 15:30 Uhr + vier 3-tägige Seminare pro Jahr

TEHS-2FHBN170901
anmelden
16.09.2017 31.07.2020 Fernlehre

Beginntermin=erster Präsenztermin; Lehrgangsbeginn (Selbstlernphase) 01. August, ein Samstag/Monat 08:00 - 15:30 Uhr + vier 3-tägige Seminare pro Jahr

TEHS-2FHBN180101
anmelden
27.01.2018 14.02.2021 Fernlehre

Beginntermin=erster Präsenztermin; Lehrgangsbeginn (Selbstlernphase) 15. Januar, ein Samstag/Monat 08:00 - 15:30 Uhr + vier 3-tägige Seminare pro Jahr

TEHS-2FHBN180901
anmelden
15.09.2018 31.07.2021 Fernlehre

Beginntermin=erster Präsenztermin; Lehrgangsbeginn (Selbstlernphase) 01. August, ein Samstag/Monat 08:00 - 15:30 Uhr + vier 3-tägige Seminare pro Jahr

Informationen zum Standort Heilbronn

Oststraße 123-125, 74072 Heilbronn;
Telefon 07131 64974-90, Telefax 07131 64974-99, heilbronn@eckert-schulen.de

Anreise mit der Bahn

Einen aktuellen Zug- und Bus-Fahrplan gibt es hier.

 

Fußweg vom Hauptbahnhof: ca. 2 km 
mit öffentlichen Verkehrsmitteln ca. 10 Min.

Den Hauptbahnhof verlassen und links auf Bahnhofstraße Richtung Neckar gehen. Leicht rechts abbiegen, um auf der Bahnhofstrasse zu bleiben. Im Kreisverkehr der dritten Ausfahrt (Kaiserstrasse) folgen, um über die Brücke ans andere Neckar-Ufer zu gelangen. Geradeaus weiter auf Moltkestrasse. An Kreuzung (Sportplatz) links abbiegen in die Oststrasse. Die Eckert Schulen befinden sich auf Höhe der Kreuzung Weinsberger Strasse auf der linken Seite.

 

ÖPNV:

Liniennetzplan Stadt Heilbronn

 

Anreise mit dem Auto

Von Norden

Von Richtung Mosbach kommend, auf B27 (Neckarsulmer Str.) fahren. In Heilbronn einfahren - an Saturn, Kaufland etc. vorbei. Kurz vor "asw Automobile" rechts abbiegen, um auf Brüggemannstraße zu gelangen. Nach ca. 700 m befinden sich die Eckert Schulen auf der rechten Straßenseite.

 

Von Süden

Nach Steinbruch Talheim auf B27 aus Richtung Ludwigsburg geradeaus, um auf Neckartalstraße zu bleiben. Weiter stadteinwärts am Rangierbahnhof vorbei, entlang des Kanalhafen-Ufers. Rechts abbiegen auf B39, um über die Brücke auf die Kalistraße zu kommen. Links abbiegen und über die Neckar-Brücke auf Fügerstraße fahren. Im Kreisverkehr die 3. Ausfahrt nehmen. Weiter auf Gottlieb-Dailmer-Straße. Erneut die 3. Ausfahrt am Kreisverkehr nehmen, um auf Salzstraße zu gelangen. An der nächsten Abbiegung rechts fahren und so auf Brüggemannstraße fahren. Die Eckert Schulen befinden sich auf der linken Straßenseite.

 

Von Westen/ Osten

Auf A6 Ausfahrt 37-Heilbronn/Neckarsulm nehmen, um auf B27 (Neckarsulmer Str.) zu gelangen. Nach ca. 2 km rechts auf Brüggemannstraße abbiegen. Die Eckert Schulen befinden sich auf der rechten Straßenseite.

 

Wertwiesenpark

Der größte Park Heilbronns (15 Hektar) und direkt am Neckar zwischen der Innenstadt und dem Stadtteil Sontheim gelegen. Er wurde im Rahmen der Landesgartenschau 1985 auf Acker- und Grabeland erbaut. Das ganze Jahr über bietet die Staudenwoge, eine große Staudenfläche mit über 13.000 Pflanzen, ein wunderschönes Bild. Neben dem Rosengarten, dem Duftgarten, dem Gräserpark und einem kleinen Teich gibt es jede Menge Grünflächen zum Ausruhen und Entspannen. Spielplätze und Wiesen laden zum Toben ein, ein Spaziergang am Neckarufer, Minigolf und ein Kneippbad locken auch ältere Besucher. Grillen ist erlaubt. Nicht nur deswegen ist der Park im Sommer ein beliebter Treff für Jung und Alt.

Wertwiesen 3, 74081 Heilbronn

 

Führung mit dem Bike Guide

Die Natur in und um Heilbronn ganz unbeschwert geniesen: Bei einer Stadtführung oder Naturparkführung auf dem Fahrrad ist Kartenlesen überflüssig. Bequem entdecken die Teilnehmer so viele Geheimtipps in der Region. Tourenablauf und Programmpunkte können im Vorfeld abgesprochen werden. Das Rundum-Sorglos-Paket wird angeboten von ausgebildeten Bike- und Touren-Guides, die sie dazu buchen können.

Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand e.V., Ansprechpartnerin: Karin Glück

 

Weinerlebnis-Tour

An 52 Sonntagen im Jahr können Landschaft, regionale Küche und erstklassige Weine genossen werden. Auf der Weinerlebnis-Tour wandern die Teilnehmer durch das kulinarische Württemberg. Je nach Jahreszeit natürlich der Saison angepasst. Die Weinerlebnisführer bieten auch Segway-Touren, Planwagen- und Oldtimerfahrten, Erlebniswanderungen u.v.m. – auch in Englisch, Spanisch und Französisch.

Anmeldung direkt beim Weinerlebnisführer erforderlich.

 

experimenta

Natur, Wissenschaft und Technik zum Anfassen. 150 interaktive Exponate verteilt auf insgesamt vier Themenwelten laden zum Ausprobieren, Staunen und Tüfteln ein. Auf verschiedenen Ebenen gibt es Informationen und Experimente zu den Themen Energie & Umwelt, Technik & Innovation, Mensch & Kommunikation und Mensch & Freizeit. Dabei können die Besucher an den einzelnen Stationen ihre eigenen Talente entdecken. Spannende Sonderausstellungen, Experimentalshows, interessante Vorträge und Aktionen runden das Angebot ab.

 

Theater Heilbronn

Schon im Mittelalter beginnt die Geschichte des Theaters in Heilbronn mit einer regen Szene von Laienschauspielern, die auf dem Marktplatz die Zuschauer unterhalten.  

Immer wieder hat sich Heilbronn einen Namen als Theaterstadt gemacht. Ob Komödie, Tradögie oder Kinderschauspiel - im Theater Heilbronn gibt es für jeden Geschmack die richtige Vorstellung. Großes Haus, Komödienhaus und BOXX Junges Theater: Inzwischen sind es gleich drei Bühnen, auf denen die Schauspieler ein abwechslungsreiches Theaterprogramm darbieten. Der Theaterbus bringt die Gäste sicher zur Vorstellung und wieder nach Hause. Kartenanfragen per email möglich.

 

Fandorf Theresienwiese

Zu wichtigen Fussballveranstaltungen wie WM oder EM verwandelt sich die innenstadtnah gelegene Theresienwiese in das größte Fandorf Deutschlands. Das liegt zum einen an den günstigen Anbindungen durch den ÖPNV, zum anderen an den potenten Sponsoren, die das Projekt immer wieder unterstützen. Die Spiele werden auf einer über 25 Quadratmeter großen LED-Leinwand übertragen, die Stimmung ist ausgelassen, der Sicherheitsstandard hoch.

 

Museum im Deutschhof und Kunsthalle Vogelmann

Der historische Deutschhof ist ein abgeschlossenes Quartier im Herzen der Stadt Heilbronn. Er beherbergt heute die Volkshochschule, das Stadtarchiv und einen Teil der Städtischen Museen und ist damit das Kulturzentrum der Stadt.

Das Museum im Deutschhof unterhält eine umfangreiche Sammlung aus Kunst, Kulturgeschichte und Archäologie. Feste Ausstellungsstücke sowie Sonderausstellungen können auf eigene Faust oder in einer Führung erkundet werden. Zum 25-jährigen Jubiläum 2016 werden bedeutende neue Sammlungsbereiche einfließen.

Die Kunsthalle Vogelmann (benannt nach Kunstmäzen und Stifter der Halle) ist ein Ausstellungsgebäude im Konzert- und Kongresszentrum. Das futuristische Gebäude ist für sich schon ein architektonisches Kunstwerk. Es präsentiert jährlich drei bis vier Sonderausstellungen auf 800 Quadratmetern in hohen, klaren Räumlichkeiten. Das moderne Cafe „ray lemon“ lädt auch außerhalb der Öffnungszeiten der Kunsthalle auf die Sonnenterrasse ein.

 

Kilianskirche

Dem Ursprung nach aus dem 11. Jahrhundert gilt die Kilianskirche als eines der bedeutendsten Renaissancebauwerke nördlich der Alpen. Der kunstvoll geschnitzte Altar von Hans Seyfer, fertiggestellt im Jahr 1498, ist ein Meisterwerk der deutschen Spätgotik. Er überstand zusammen mit einigen Glasfenstern die Bombardierung der Stadt und Zerstörung der Kirche 1944 versteckt in den Stollen eines Salzbergwerkes 200 Meter unter der Erde. Ein Teil der Gesprenge sowie der Schrein verglühten eingemauert im Westturm der Kilianskirche und wurden später in siebenjähriger Arbeit rekonstruiert. Die Gloriosa Glocke der Kirche ist die tontiefste Glocke der Stadt, die Dominica, die Gedächtnisglocke des 4. Dezember 1944, gibt den Schlagton vor, auf den alle Heilbronner Nachkriegsglocken gestimmt sind.

Als königliche Eigenkirche erstmals urkundlich im Jahre 741 erwähnt ging die „Basilica“ in „Villa Heilbrunna“ durch Schenkung an den Bischof von Würzburg über. Es wird vermutet, dass diese dem Erzengel Michael geweihte Basilika auf dem Gelände der heutigen Kilianskirche stand. Allerdings konnte diese Vermutung bis heute nicht bewiesen werden.

Geschichtlich belegt sind jedoch die Weihe der frühgotischen Kirche im 13. Jahrhundert auf den Heiligen Kilian, der ein iro-schottischer Missionsbischof gewesen sein soll, sowie einige weitere Bauabschnitte, Umbauten und Ergänzungen der Kilianskirche.

1507 wurde beauftragt, einen einzelnen Westturm zu errichten. Er galt als Symbol weltlicher Macht, da die damaligen Reichsstädte im ständigen Wettbewerb um den größten Kirchturm standen. Dieser sogennante Kiliansturm besteht aus einem rechteckigen Unterbau, einem quadratischen Turmviereck und einem Turmachteck mit Turmaufsatz und steinerner „Männle“-Figur. Die Fassade ist reich mit Ornamenten und Wasserspeiern verziert. Der Turm wird von Kunsthistorikern unter anderem als eines der ersten Renaissancebauwerke Deutschlands bezeichnet.

Die Kirche wurde über die Jahrhunderte ständig erweitert, ergänzt, restauriert und umgestaltet.
Im Laufe des Zweiten Weltkrieges jedoch wurde sie bei mehreren Angriffen immer wieder schwerst beschädigt und zuletzt fast vollkommen zerstört. Der Wiederaufbau begann unmittelbar nach dem Krieg und dauerte bis in das Jahr 1974. Dabei wurde auf Elemente vergangener Modernisierungen verzichtet, wodurch die Kirche heute wieder ihre ursprüngliche, prächtige Renaissance-Gestalt zeigt.

Wie viele historische Bauwerke bedarf die Kilianskirche permantenter Sanierungen.

Besichtigungen ohne Führung:

März bis Oktober von 9:30 bis 17:00 Uhr

November bis Februar 9:30 bis 18:00 Uhr

Besichtigungen mit Führung:

April bis Oktober jeden 1. Sonntag und jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat, jeweils um 15:00 Uhr

 

Götzenturm und Bollwerksturm

Zahlreiche Türme sind in der Stadt Heilbronn zu finden. Die beiden bekanntesten sind der Götzenturm und der Bollwerksturm.

Beide Türme sind Überreste der spätmittelalterlichen Stadtmauer. Der Götzenturm wurde benannt nach dem Drama von Goethe „Götz von Berlichingen“, der vor einem solchen Turm in Heilbronn stirbt. Allerdings war der historische Götz tatsächlich im Bollwerksturm inhaftiert. Dieser lag aber in einem weniger repräsentativen Viertel der Stadt, somit wurde kurzerhand der „Neue Turm“ in den „Götzenturm“ umbenannt.

Deutlich älter ist der Bollwerksturm (der wahre Götzenturm), früher auch Hexenturm genannt.

Mitunter wurden in diesem Turm Ehebrecherinnen inhaftiert, und auch der historische Götz von Berlichingen verbrachte hier eine Nacht in Haft.

Seinen Namen erhielt er im Dreißigjährigen Krieg, während dessen Schweden und Franzosen ein Bollwerk zur Verteidigung errichteten. Die heutige Gestalt sowie die Zinnen zeigt der Turm erst seit seiner Renovierung 1884.

Ursprünglich waren beide Türme direkt am Neckar gelegen. Nach der Bombardierung Heilbronns aber wurde ein Nebenarm des Flusses mit Trümmern aufgefüllt und so sein Verlauf geändert. Inzwischen liegt der Bollwerksturm daher umbaut durch Hotel und Freizeitbad im Stadtinneren.

 

Historisches Rathaus

Am Marktplatz, in unmittelbarer Nähe von Kilianskirche und Käthchenhaus gelegen, bildet das Historische Rathaus das Wahrzeichen von Heilbronn. Ursprünglich 1417 im gotischen Stil errichtet und Ende des 16. Jahrhunderts im Renaissancestil erweitert, wurde der Hauptbau nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg von 1950 und 1953 nach historischem Vorbild wieder aufgebaut. Ein vierflügeliger moderner Anbau umschließt die zur Ehrenhalle umgestaltete Ruine des Stadtarchives mit Rokokofassade aus dem 18. Jahrhundert.

Der neue Eingangsbereich und die Eingangshalle wurden 1953 fertiggestellt. Der Haupteingang befindet sich auf einer offenen Galerie im ersten Obergeschoss. Das Oberlicht des Eingangs ziert ein stilisierter Adler, der „schlichte Hoheit“ ausdrücken soll. Von dort aus betritt man eine 126 Quadratmeter große, zweischiffige Eingangshalle mit einem dreiteiligen, drei Meter hohen Glasfenster zur Hofseite.

Beeindruckend im Innenraum sind die unterschiedlichen Farbakzente aus Naturstein sowohl der Treppe als auch der Säulen mit kunstvoll gestalteter Beleuchtung.

Auch bei den Sitzungs- und Ratssälen wurde Wert auf Gestaltung gelegt, Künstler aus der Region waren hier ebenfalls beteiligt. Zu Bewundern gibt es unter anderem kunstvolle Türen, Kassettendecken, Wappen und Wandbeschläge. Auch das Büro des Oberbürgermeisters sowie das Trauzimmer befinden sich hier. Eine Bildergalerie zeigt Portraits von Ehrenbürgern und ehemaligen Bürgermeistern. Die Innenarchitektur wird ergänzt durch Skulpturen, Säulen und Brüstungen sowie den Schmuckhof, dessen gesamter Boden mit Mosaik ausgelegt ist.  

Prunkstück der Rathausfassade ist der Uhrengiebel mit der 1580 entstandenen Kunstuhr bestehend aus drei Zifferblättern und Glocken- und Figurenspielen von Isaak Habrecht aus Schaffhausen. Das aktuell im Betrieb befindliche Uhrwerk stammt aus dem Jahr 1953. Die Uhr besteht aus einer 12-Stunden Uhr, einer Monduhr und einer Tierkreisuhr. Die Uhren sind mit zahlreichen Figuren und Spruchtafeln geschmückt.

Ein Nordwestflügel bildet den ersten Neubau von 1954. Der Süd- und Nordflügel wurden in einem überregionalen Wettbewerb zum Anbau ausgeschrieben und von 1960 bis 1963 erbaut.

Marktplatz 7, 74072 Heilbronn

 

Wartberg

Der Wartberg (313,3 Meter ü. NHN), ursprünglich Nordberg genannt, mit Aussichtsturm und dem Freilichtmuseum Wein-Panorama-Weg (ein 6 km langer Rund- und Skulpturenweg mit 24 Stationen, 40 Informationstafeln und 11 Skulpturen) ist beliebtes Ausflugsziel inmitten der typischen Heilbronner Rebenlandschaft.Die Hochlagen sind bewaldet, die Flanken werden für Weinbau genutzt. Teile des Wartbergs sind Landschaftsschutzgebiet.

Seit 2002 erhellt mit 8 Neonröhren die Lichtskulptur „Sonnenstrahl für Heilbronn“ des niederländischen Künstlers Jan van Munster den Wartberg. Sie befindet sich auf dem Dach des Wartbergturms und leuchtet von dort in den Stadtfarben auf Heilbronn herab: Tags weiß, nachts rot und blau.

 

Käthchenhaus

Das gotische Steinhaus am Marktplatz stammt aus dem 14. Jahrhundert. Früher wohnte hier der Heilbronner Reformator Johannes Lachmann. Der ließ auch den berühmten Renaissance-Erker (1534) mit Brustbildern von vier Propheten gestalten. Beim Luftangriff auf Heilbronn 1944 wurde das Gebäude stark beschädigt und nur vereinfacht rekonstruiert. Der markante Giebel fehlt seidem.

Benannt wurde das Haus nach der Titelheldin von Heinrich von Kleists Drama „Das Käthchen von Heilbronn“. Dies geschah allerdings erst nach der Veröffentlichung, weder die fiktive Figur selbst noch ihre vermuteten historischen Vorbilder waren unter dieser Adresse zuhause.

Marktplatz 1, 74072 Heilbronn

 

Neckar

Der Name Neckar kommt aus dem Keltischen und bedeutet „der Wilde, der Unbezähmbare“.

Der Grund für diesen Namen ist die Gefahr, die vom Neckar für die Anwohner ausging. Immer wieder änderte sich der Verlauf, das Wasser floss schnell und brachte Felsen und im Winter sogar kleine Eisberge mit sich, die Boote und Stege beschädigten. Bei Hochwasser wurden Grundstücksgrenzen verwischt, Wege verschwanden oder es wurde neues Land angespült, um das dann gestritten wurde.

Daher erhielten die Heilbronner das Recht, den Neckar wenden und kehren zu dürfen. Dieses als „Neckarprivileg“ bezeichnete Recht verhalf der Stadt zu großem Erfolg im Handel, da der Fluss nun die Schiffe direkt zur Stadt lenkte und die Heilbronner dafür Gebühren verlangten.

Inzwischen hat sich der Verlauf des Neckars durch den Trümmerschutt aus dem Zweiten Weltkrieg und den Bau des Wilhelmskanals weiter verändert.

Mit dem Ausbau der Wasserstraße wurde der Neckar voll schiffbar und wird nun auch zur Personenschifffahrt genutzt. Die Neckarpromenaden sind ein beliebter Anziehungspunkt für Spaziergänger, Sportler und Besucher. Parks und die Radwege bieten das ganze Jahr über viele Gelegenheiten, die Natur hautnah in ihren verschiedenen Facetten zu erleben.

 

 

Restaurant Ostend - Entfernung zu Eckert Schulen: 110 m

Weinsberger Strasse 83

74076 Heilbronn

Telefon: 0 71 31 - 17 27 40     

 

Wienerwald - Entfernung zu Eckert Schulen: 550 m

Inhaber Martin Soonius

täglich von 10:00 bis 23:00 geöffnet

Moltkestrasse 48

74076 Heilbronn

Telefon: 0 71 31 – 16 10 64

 

Gusto Heilbronn - Entfernung zu Eckert Schulen: 800 m

Pizza, Pasta uvm. (auch online Bestellung)

Mo von 17:00 bis 22:45

Di bis Do von 11:30 bis 13:45 Uhr, 16:30 bis 22:45 Uhr

Fr bis So von 12:00 bis 22:45 Uhr

74072 Heilbronn

Telefon: 0 71 31 – 9 32 30

 

Hans im Glück Burgergrill - Entfernung zu Eckert Schulen: 1000 m

So. – Do. 11:00 - 23:00

Fr. – Sa. 11:00 – 24:00

Sülmerstrasse 44

74072 Heilbronn

Telefon: 0 71 31 – 6 40 82 23

 

Vapiano Heilbronn - Entfernung zu Eckert Schulen: 1100 m

Öffnungszeiten:
Mo. - Do. 10:00 - 24:00
Fr. - Sa. 10:00 - 01:00
So. 11:00 - 24:00

Kaiserstrasse 27

74072 Heilbronn

 

SB-Gaststätte - Entfernung zu Eckert Schulen: 2400 m

Inh. Josef Wolf

Telefon: 0 71 31 - 94 51 22

Austraße 64

74076 Heilbronn

 

 

 

Hogh Hotel Heilbronn        

Fernab vom Straßenlärm befindet sich das Hogh Hotel Heilbronn in einer beruhigten Nebenstraße - in unmittelbarer Nähe zum Schulgebäude der Eckert Schulen (850 m). Nur 2-3 Gehminuten zur Fussgängerzone, Kino, Einkaufscenter K3, Theater, Bars, Restaurant, Schwimmbad Soleo, Experimenta, Stadtbahn, Bushaltestelle. Die Rezeption ist rund um die Uhr besetzt.

Jakobgasse 9

74072 Heilbronn

Telefon: 0 71 31 – 6 56-0

info@hogh-hotel.de

 

Hotel Newton Heilbronn (formerly known as Götz)

Egal, ob geschäftlich oder privat , allein oder in großen Gruppen: Die komfortablen Zimmer garantieren entspannende Nächte in Heilbronn.

Der gute Service, moderne Ausstattung und die perfekte Verkehrsanbindung ermöglichen einen stressfreien Aufenthalt. Die Eckert Schulen sind ca. 600 m vom Hotel entfernt.

Moltkestrasse 52

74076 Heilbronn

Telefon: 0 71 31 - 98 90

heilbronn@hotel-newton.de

 

City Hotel Garni

Mit 14 Stockwerken bietet das City Hotel Garni einen Blick auf Heilbronn aus der Vogellperspektive. In ruhiger Atmosphäre steht jeden Morgen ein großzügiges Frühstücksbüffet bereit. Absolut zentrale Lagen. Nur wenige Gehminuten trennen das Hotel von der Fußgängerzone oder vom Gebäude der Eckert Schulen (800 m).

Allee 40

74072 Heilbronn

Telefon: 0 71 31 – 9 35 30

info@city-hotel.de

 

Hotel Zur Post

Ein familiengeführtes Hotel in ruhiger, aber trotzdem zentraler Heilbronner Stadtlage am Bismarckpark. Nur wenige Gehminuten zur Innenstadt, zum Kongresszentrum Harmonie, sowie zum Heilbronner Stadttheater. Zusätzlich steht den Gästen die Fahrradgarage kostenlos zur Verfügung. Entfernung zu den Eckert Schulen ca. 1000 m.

Bismarckstrasse 5

74072 Heilbronn

Telefon: 0 71 31 – 62 70 40

info@hotel-zur-post-heilbronn.com

 

Reinhardt-Jugendherberge Heilbronn   

(Deutsches Jugendherbergswerk)

Harmonische Lage im Grünen, am östlichen Stadtrand Heilbronns. Den Gästen werden drei Gemeinschaftsräume und ein Freizeitraum geboten. Weiter gibt eine Skaterstrecke und einen Ruder- und Tretbootverleih direkt vor der Hotelzimmertür. Wem dann immer noch langweilig ist, der findet in der näheren Umgebung Parks, Seen, Biergärten und weitere zahlreiche Freizeit- und Ausflugsziele. Die Eckert Schulen sind ca. 2,5 km entfernt, mit öffentlichen Verkehrsmitteln ca. 15 Min.

Schirrmannstrasse 9

74074 Heilbronn

Telefon: 0 71 31 – 17 29 61

info@jugendherberge-heilbronn.de

 

Heilbronn ist eine Großstadt mit ca. 120.000 Einwohnern im Bundesland Baden-Württemberg. Direkt am Neckar und ca. 50 km nördlich der Hautpstadt Stuttgart gelegen ist sie die siebtgrößte Stadt des Bundeslandes. Wegen ihrer ausgedehnten Rebflächen gilt sie als die Stadt des Weins oder auch "Schwäbische Toskana." Ein weiterer beliebter Spitzname ist "Käthchenstadt" - nach dem Heinrich von Kleist Schauspiel "Das Käthchen von Heilbronn."

Erstmals 741 urkundlich erwähnt, erlangt Heilbronn 1371 den Status der Reichsstadt und entwickelt sich aufgrund seiner Lage am Neckar zu einem bedeutenden Handelsplatz. 

Beim Luftangriff am 04. Dezember 1944 wurde die historische Altstadt vollständig zerstört und nach dem Krieg wieder aufgebaut. Die meisten Bauwerke der Innenstadt stammen daher aus den 50er Jahren.

Auf die schönste Art nähert man sich Heilbronn sicherlich mit einem Schiff auf dem Neckar. Die Neckarpromenaden sind ein beliebter Anziehungspunkt und Teil des Neckarparks, dessen Herzstück die Lern- und Erlebniswelt "experimenta" bildet. Heilbronn besitzt den größten Neckarhafen.

Vom Neckarpark ist es nur ein kurzer Weg zum neuen Stadtquartier „Neckarbogen“. Zur Bundesgartenschau 2019 entsteht hier ein urbaner Naturerlebnisraum mit einer vielfältig gestalteten Parklandschaft am und entlang des Neckar.

Zahlreiche Bars, Cafes, Kneipen, Biergärten, Galerien und beeindruckende Bauwerke machen die Stadt für Besucher und Geschäftsreisende zu einem Ort, in dem es immer wieder Neues zu entdecken gibt.

So bietet sie nicht nur dem Fußgänger, der verweilen möchte, einen Platz der Ruhe. Auch für Aktive hält sie unter anderem Inline-Strecken, ein Rollschuh- und ein Eisstadion, eine Kletter-Arena und zehn Schwimmbäder bereit.

Die Eckert Schulen sind zentrumsnah gelegen und bieten im näheren Umkreis alles, was man für ein entspanntes und motiviertes Lernen braucht.

 

 

 

Der wirtschaftliche Aufschwung der Stadt im 19. Jahrhundert ermöglichte das erste feste Theater. Nach der Zerstörung des Theaters 1944 sollte es allerdings bis 1982, bis Heilbronn wieder ein eigenes Theater am Berliner Platz bekommen sollte.