Pressemitteilung

Pressemitteilung des Staatministerium für Umwelt und Gesundheit vom 29. Juli 2013

Huml: Teilnahmerekord bei "Umweltschule in Europa" Auszeichnung auch für die Eckert Schulen

  • Pressemitteilung - Eckert Schulen - Umweltschule in Europa - PDF
  • Pressemitteilung - Eckert Schulen - Umweltschule in Europa - Word
  • Pressebild - Projektbetreuer Gerald Saule bei der Überreichung der Urkunde in Nürnberg
 

Pressemitteilung des Staatministerium für Umwelt und Gesundheit vom 29. Juli 2013

Projektbetreuer Gerald Saule bei der Überreichung der Urkunde in Nürnberg
Projektbetreuer Gerald Saule bei der Überreichung der Urkunde in Nürnberg

[29. Juli 2013]

Huml: Teilnahmerekord bei "Umweltschule in Europa" Auszeichnung auch für die Eckert Schulen

Auszeichnung für 87 Schulen aus Oberfranken, Oberpfalz und Teilen Mittelfrankens Der deutschlandweite Schulwettbewerb "Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21 Schule" beweist: Bayerns Schulen sind Pioniere in Sachen Umweltbildung. Das bekräftigte die Bayerische Umweltstaatssekretärin Melanie Huml bei der Verleihung der Auszeichnung "Umweltschule in Europa" an 87 Schulen aus Oberfranken, der Oberpfalz und Teilen Mittelfrankens. "Mit viel Leidenschaft, Fleiß und Engagement beteiligen sich Bayerns Schulen an der "Umweltschule in Europa". Mit Erfolg: Jede vierte ausgezeichnete Umweltschule kommt aus Bayern. Zum sechsten Mal in Folge gab es einen neuen Teilnehmerrekord", betonte Huml. Insgesamt wurden in diesem Schuljahr 208 bayerische Schulen aller Schularten für ihren Einsatz für Klima- und Umweltschutz ausgezeichnet. In diesem Schuljahr lag der Fokus bei den vielen verschiedenen Projekten besonders auf den Themen Klimaschutz, Energiewende und biologische Vielfalt. Die Schüler betätigten sich als Energiemanager, lernten den Einsatz regenerativer Energieformen kennen, bauten Fledermauskästen oder Hochmoorbeete oder stellten in einer schuleigenen Imkerei selbst Honig her. "Umweltbildung ist eine Erfahrung für alle Sinne - für Herz, Hirn und Hand. Mit Begeisterung, Kreativität und Tatendrang setzen sie tolle Umweltschutzprojekte um und begreifen, wie jeder einen Beitrag dazu leisten kann. Das Ergebnis ist Überzeugung - ganz ohne Schulmeisterei", so Huml. Die Auszeichnung "Umweltschule in Europa - Internationale Agenda 21 Schule" erhalten Schulen, die sich aktiv für Umweltschutz und Nachhaltigkeit einsetzen. Die Zahl der ausgezeichneten Schulen konnte im Vergleich zum Vorjahr erneut um 24 Schulen gesteigert werden. Die Auszeichnung "Umweltschule in Europa - Internationale Agenda 21 Schule" ist eine Ausschreibung der Europäischen Umweltbildungsstiftung und wird für ein Jahr verliehen. Das Bayerische Umweltministerium fördert das Programm mit jährlich rund 35.000 Euro. Seit der bayernweiten Ausrichtung des Wettbewerbs hat das Umweltministerium Zuschüsse von rund 230.000 Euro ausgezahlt. Informationen zu den ausgezeichneten Schulen sowie Fotos von der Verleihung sind am Veranstaltungstag abrufbar unter: www.umweltbildung.bayern.de.

Die Eckert Schulen erhielten die Auszeichnung in Nürnberg aufgrund von 2 Projektgruppen der Fachrichtungen Elektrotechnik und Maschinenbautechnik, für die Bearbeitung der Themen "Nachhaltige Mobilität" sowie "Ausbau des Kompetenzzentrums Regenerative Energien".

 

Eckert Schulen

Andrea Radlbeck
Leitung Unternehmenskommunikation, Marketing, Aus- und Weiterbildungsberatung
Dr.-Robert-Eckert-Straße 3, 93128 Regenstauf
Tel: 09402 502-480, Fax 09402 502-6480
E-Mail: andrea.radlbeck@eckert-schulen.de 

zurück zur Übersicht