Pressemitteilung

Karriere-Startrampe für Studienabbrecher: Pioniere starten im August 2016

Bachelor-Niveau statt Karriere-Aus: Im August 2016 drücken die ersten Teilnehmer mit dem Fast Track Praxisstudium die Reset-Taste im Lebenslauf. Das Modellprojekt verhilft Studienabbrechern aus den MINT-Fächern zum beruflichen Neustart. In nur zweieinhalb Jahren zwei staatlich anerkannte Abschlüsse, wichtige Berufserfahrung und Kontakte zu potentiellen Arbeitgebern: Während die Teilnehmer somit eine zweite Chance erhalten, sehen die Partnerbetriebe darin einen Weg dem Fachkräftemangel zu trotzen. Kursstart garantiert - Einstieg noch bis 22. August möglich

  • Pressemitteilung - Karriere-Startrampe für Studienabbrecher: Pioniere starten im August 2016
  • Pressemitteilung - Karriere-Startrampe für Studienabbrecher: Pioniere starten im August 2016
  • Pressebild - Das Fast Track Praxisstudium: Diesen August nutzen zahlreiche Studienabbrecher ihre zweite Chance. Gemeinsam mit den Eckert Schulen und renommierten Industriebetrieben aus Ostbayern nutzen sie die Kombination aus Ausbildung, Weiterbildung und Berufspraxis als Karrieresprungbrett.
 

Karriere-Startrampe für Studienabbrecher: Pioniere starten im August 2016

Das Fast Track Praxisstudium: Diesen August nutzen zahlreiche Studienabbrecher ihre zweite Chance. Gemeinsam mit den Eckert Schulen und renommierten Industriebetrieben aus Ostbayern nutzen sie die Kombination aus Ausbildung, Weiterbildung und Berufspraxis als Karrieresprungbrett.
Das Fast Track Praxisstudium: Diesen August nutzen zahlreiche Studienabbrecher ihre zweite Chance. Gemeinsam mit den Eckert Schulen und renommierten Industriebetrieben aus Ostbayern nutzen sie die Kombination aus Ausbildung, Weiterbildung und Berufspraxis als Karrieresprungbrett.

Bachelor-Niveau statt Karriere-Aus: Im August 2016 drücken die ersten Teilnehmer mit dem Fast Track Praxisstudium die Reset-Taste im Lebenslauf. Das Modellprojekt verhilft Studienabbrechern aus den MINT-Fächern zum beruflichen Neustart. In nur zweieinhalb Jahren zwei staatlich anerkannte Abschlüsse, wichtige Berufserfahrung und Kontakte zu potentiellen Arbeitgebern: Während die Teilnehmer somit eine zweite Chance erhalten, sehen die Partnerbetriebe darin einen Weg dem Fachkräftemangel zu trotzen. Kursstart garantiert - Einstieg noch bis 22. August möglich

Regenstauf, 15.07.2016. Unzufrieden mit der Wahl des Studiengangs, Leistungsprobleme, zu viele Prüfungsfehlversuche: Exmatrikulation wird zum traurigen Phänomen der Massen. Die Zahl der Studienabbrecher beläuft sich nach Schätzungen auf 30 bis 50 Prozent. „Und die Dunkelziffer ist um einiges höher“, so Thomas Skowronek. Der Geschäftsführer bei den Eckert Schulen weiß aber auch: „Hinter diesen Zahlen stecken Schicksale, angehende Fachkräfte mit enormen Potential den Arbeitsmarkt zu stärken.“ Ein einzigartiges Modellprojekt gibt genau diesen jungen Menschen nun eine zweite Chance: Am 22. August 2016 beginnen die ersten Teilnehmer das Fast Track Praxisstudium an den Eckert Schulen. Nach 2,5 Jahren Intensiv-Training mit umfassenden Praxisphasen im Partnerunternehmen sind sie fundiert ausgebildete Fachkräfte auf Bachelor-Niveau.

Dabei erwerben die Teilnehmer gleich zwei staatlich Abschlüsse: Nach einem kurzen Praktikum bei den Eckert Schulen beginnt die Erstausbildung zum Staatlich geprüften Industrietechnologen – gleichzeitig startet die Weiterbildung zum Staatlich geprüften Techniker in Fernlehre. Ein Jahr später den Gesellenbrief in der Tasche, geht es für die ehemaligen Studienabbrecher als Facharbeiter in die Partnerunternehmen. Parallel dazu beenden sie in den kommenden 18 Monaten ihre Techniker-Weiterbildung – mit besten Aussichten auf eine feste Übernahme im Betrieb. Dabei reduzieren sich die Lehrgangsgebühren durch Aufstiegs-BAföG, steuerliche Vergünstigungen und Meister-Bonus auf ein Minimum. Ohnehin: „Die Teilnehmer beziehen bereits nach dem ersten Jahr ein volles Gehalt als Facharbeiter“, erklärt Skowronek. Damit ist Fast Track ein attraktiver Ausweg aus der Karrierekrise, auch für Studienabbrecher aus dem weiteren Umland. Die Eckert Schulen bieten in Regenstauf komfortable Campus-Apartments mit Rundum-Versorgung vor Ort.

Die Krones AG aus Neutraubling, die Zollner AG aus Zandt oder die ASAP Holding GmbH aus Gaimersheim: Zahlreiche Partnerbetriebe – allesamt erfolgreiche Industrieunternehmen aus Regensburg und Umgebung – sehen darin eine Chance, die eigenen Personallücken zu schließen. Denn: Angesichts des leergefegten Arbeitsmarktes hat sie der Fachkräftemangel fest im Griff. Studienabbrecher warten oft mit wichtigen Fachkompetenzen auf, die sie während der ersten Semester bereits erworben haben. Zudem werden die künftigen Fachkräfte im Rahmen des Praxisstudiums automatisch in unternehmensinterne Strukturen eingearbeitet – sie wachsen in ihre späteren Aufgaben hinein. Langwierige Trainings-on-the-job entfallen. „Die einen sammeln wichtige Berufserfahrung, die anderen gewinnen fundiert ausgebildete Fachkräfte mit Aufsteiger-Ambitionen“, betont Skowronek. „Eine Win-Win-Situation.“

Noch bis Lehrgangsbeginn, dem 22. August 2016, ist der Einstieg möglich. Weitere Informationen zum Fast Track Praxisstudium bei Anja Thomas per Telefon unter 09402 502-551, per E-Mail unter techniker@eckert-schulen.de oder im Internet unter www.eckert-schulen.de/fasttrack.

 

Eckert Schulen

Dr. Robert Eckert Schulen AG
Dr.-Robert-Eckert-Str. 3
93128 Regenstauf
Telefon: +49 (9402) 502-480
Telefax: +49 (9402) 502-6480
E-Mail: andrea.radlbeck@eckert-schulen.de  
Web: www.eckert-schulen.de

Die Eckert Schulen sind eines der führenden privaten Unternehmen für berufliche Bildung, Weiterbildung und Rehabilitation in Deutschland. In der 70-jährigen Firmengeschichte haben mehr als 90.000 Menschen einen erfolgreichen Abschluss und damit bessere berufliche Perspektiven erreicht. Die Eckert Schulen tragen dazu bei, dass möglichst viele eine qualifizierte Aus- und Weiterbildung erhalten. Das Bildungskonzept „Eckert 360 Grad“ stimmt die unterschiedlichen Lebenskonzepte mit den angestrebten Berufswünschen lückenlos und maßgeschneidert aufeinander ab. Die flexible Kursgestaltung, eine praxisnahe Ausbildung und ein herausragendes technisches Know-how sorgen für eine Erfolgsquote von bis zu 100% und öffnen Türen zu attraktiven Arbeitgebern.

 

 

 

zurück zur Übersicht