Der Blick in den Menschen

Von links nach rechts: Claus Becker (ltd. MTRA), Ardiana Suli (ltd. MTRA), Prof. Dr. Christian Stroszczynski, Leiter des Instituts für Röntgendiagnostik am Universitätsklinikum Regensburg, Prof. Dr. Niels Zorger, Chefarzt des Instituts für Radiologie und Neuroradiologie am Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg, Willy Ebneth, Direktor der Dr. Robert Eckert Schulen AG. Bildnachweis: UKR
Von links nach rechts: Claus Becker (ltd. MTRA), Ardiana Suli (ltd. MTRA), Prof. Dr. Christian Stroszczynski, Leiter des Instituts für Röntgendiagnostik am Universitätsklinikum Regensburg, Prof. Dr. Niels Zorger, Chefarzt des Instituts für Radiologie und Neuroradiologie am Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg, Willy Ebneth, Direktor der Dr. Robert Eckert Schulen AG. Bildnachweis: UKR

[03. Januar 2013]

Der Blick in den Menschen

3. MTRA-Aktionstag am Universitätsklinikum Regensburg am Samstag, den 12. Januar 2013 von 10 bis 13 Uhr.

Bei vielen Erkrankungen ist der Blick in den Körper eines der wichtigsten Hilfsmittel auf dem Weg zur richtigen Diagnose: Medizinisch-technische Radiologieassistenten (MTRAs) schauen täglich live in den Menschen und üben damit ein spannendes Berufsfeld mit Hightech und glänzenden Berufsaussichten aus. Seit September 2012 wird in Regensburg/Regenstauf erstmalig eine dreijährige MTRA-Ausbildung in Kooperation mit den Eckert Schulen, dem Universitätsklinikum Regensburg und dem Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg angeboten.

Am 12. Januar 2013 können sich Interessierte am Universitätsklinikum Regensburg (Institut für Röntgendiagnostik, Ebene B2) im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung mit den Eckert Schulen Regenstauf sowie dem Krankenhaus Barmherzige Brüder zwischen 10 und 13 Uhr über die Ausbildung und das Berufsfeld eines MTRAs informieren. Dabei steht der mittlerweile dritte Aktionstag unter dem Motto „Heilen mit Durchblick“. Ziel des gemeinsamen Informationstages ist es, das Berufsbild der Medizinisch-Technischen-Radiologieassistentinnen und –assistenten sowie insbesondere die Einsatzmöglichkeiten in den  verschiedenen Fachgebieten genauer kennen zu lernen. Der Aktionstag soll die Möglichkeit bieten, Vorinformationen zu sammeln und sich konkret über die Ausbildung zur/m MTRA zu informieren. Das Team der Eckert Schulen, des Universitätsklinikum Regensburg und der Barmherzigen Brüder Regensburg hat sich wieder einiges einfallen lassen, um die Besucher zu beeindrucken und für das Berufsbild der MTRA zu begeistern. Dabei können sich potentielle Interessenten ausführlich über die Anmeldebedingungen und Ausbildungsinhalt informieren. Individuell werden Führungen durch das Institut organisiert.
 
Um dem Informationsbedürfnis potentieller Schüler gerecht zu werden, bekommen diese alle wichtigen Informationen zur MTRA-Ausbildung aus erster Hand.  Denn neben Ärzten sind auch junge MTRAs und MTRA-Schüler vertreten und beantworten Fragen auf Augenhöhe. Im Laufe des letzten halben Jahres konnten die Schüler bereits erste Erfahrungen sammeln und geben diese gerne an Interessierte weiter. „Die individuelle Betreuung macht die praxisbezogene Ausbildung zu etwas Besonderem“, findet beispielsweise Benedikt Kormann, MTRA-Schüler aus Weiden.


Die wichtigsten Informationen im Überblick:
 
Was:    MTRA-Schnuppertag am Universitätsklinikum Regensburg

Zeit:    12. Januar 2013 von 10.00 bis 13.00 Uhr
Ort:    Universitätsklinikum Regensburg, Institut für Röntgendiagnostik, Bauteil B2, 1. UG.   

Beteiligte Institutionen: Eckert Schulen Regenstauf, Universitätsklinikum Regensburg und Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg.

Das Berufsbild Medizinisch-technischer Radiologieassistent/in (MTRA):
Das Berufsbild des Medizinisch-technischen-Radiologieassistenten (MTRA) ist eine spannende und ausfüllende Tätigkeit. Röntgenstrahlung fasziniert seit ihrer Entdeckung die Menschheit. Der Blick in den Körper ist eines der wichtigsten Hilfsmittel auf dem Weg zur richtigen Diagnose.

Darüber hinaus werden zahlreiche Erkrankungen (z.B. Schlaganfälle, Gefäßerkrankungen, Krebserkrankungen) durch bildgeführte Therapien geheilt oder gelindert. Das faszinierende am Beruf der MTRA ist die spannende Kombination der Arbeiten mit Menschen und der Anwendung innovativer, sich ständig weiterentwickelnder Technologien.

Insgesamt werden bis zu 20 Schülerinnen und Schüler zur MTRA-Ausbildung an der neu gegründeten Schule unter Kooperation der Eckert Schulen, des Universitäts¬klinikums Regensburg und dem Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Regensburg aufgenommen. Die Ausbildung beginnt jeweils im September. MTRAs dürfen sich über eine blendende Berufsaussicht freuen, nahezu jeder Bewerber kann nach erfolgreichem Abschluss mit einer Anstellung in der Region rechnen. Sowohl das Universitätsklinikum Regensburg, als auch das Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg werden versuchen, potentielle Mitarbeiter an die jeweiligen Krankenhäuser zu binden. Hierzu findet auch eine spezielle Förderung mit finanzieller Unterstützung der Praxisausbildung statt.