Fachkräftemangel in Malaysia

[20 März 2012]

Eckert Schulen kooperieren mit malaysischen Universitäten

Fachkräftemangel ist auch in Malaysia ein wichtiges Thema. Dem entgegenzuwirken war Gegenstand einer Absichtserklärung die die Eckert Schulen am 7. März mit Vertretern der beiden bedeutendsten technischen Universitäten Malaysias unterschrieben haben. Die Kooperation soll sich zunächst auf drei Themen erstrecken.

Das erste Thema bezieht sich auf eine an den Industriemeister angelehnte Weiterbildung nach deutschem Standard, die malaysische Fach- und Führungskräfte in sechseinhalb Monaten am Campus der Eckert Schulen in Regenstauf absolvieren. Die erste Gruppe aus Malaysia soll schon in der zweiten Jahreshälfte 2012 mit diesem Programm beginnen.
Gegenstand des zweiten Themas sind zwölfwöchige Vertiefungsseminare für Fachkräfte der Metall- und Elektrotechnik mit Bachelor-Abschluss. Die malaysischen Teilnehmer erhalten zunächst eine sechswöchige Weiterbildung am Campus Regenstauf und absolvieren anschließend ein sechswöchiges Praktikum in ostbayerischen Technologiefirmen. Neben der Fachausbildung spielen auch deutsche Sprache und Kultur eine wichtige Rolle. Es ist nämlich angedacht, dass diese Firmen, die auch Standorte in Malaysia haben, die Teilnehmer anschließend dort weiterbeschäftigen.
Das dritte Thema der Kooperation bezieht sich auf Train-the-Trainer-Programme für Führungskräfte malaysischer Universitäten und Berufsfachschulen. In drei Monaten erhalten diese fundierte Kenntnisse des German School Managements, um diese in ihre Organisationen einfließen zu lassen. Eine erste malaysische Gruppe hat dieses Programm bereits im letzten Quartal 2011 an den Eckert Schulen erfolgreich absolviert.

Im Gespräch mit Professor Dato´ Dr. Abdul Hakim Juri, Präsident der Universität für Ingenieurswissenschaften in Kuala Lumpur, Vertretern der Organisation MARA, einer der bedeutendsten Bildungsträger des asiatischen Landes, und einem Abgeordneten des malaysischen Ministeriums für Regionalentwicklung, ergaben sich weitere gemeinsame Ansatzpunkte, wie zum Beispiel die Durchführung von berufsbegleitenden Weiterbildungen der Eckert Schulen in Kuala Lumpur. Eine Idee, die aufgrund der hier vorhandenen Kompetenzen den Eckert Schulen sehr entgegen kommt, wie Karl-Ludwig Radlinger und Jürgen Ebkemeier, die für das Auslandsgeschäft verantwortlich sind, betonten. Der Besuch der malaysischen Delegation endete mit einer Einladung für die Eckert-Vertreter nach Kuala Lumpur und klang aus mit einer Führung durch den Campus der Eckert Schulen, die die Gäste sichtlich beeindruckte.

Weitere Informationen sind bei Karl-Ludwig Radlinger unter Tel. 09402 502 153