Aktuelle Infos

Eckert Schulen Kelheim

9 Auszubildende bauen an ihrer „Zukunft“

Einführungsworte vom Dozenten zum Projekt

Mit dem neuen Ausbildungsjahr 2012 haben in den Eckert Schulen Kelheim neun Jugendliche ihre Ausbildung begonnen.

Im Rahmen der Maßnahme "Berufsausbildung in außerbetrieblicher Einrichtung" erwerben die Azubis mit Unterstützung der Pädagogen und Lehrkräfte der Eckert Schulen und den Kostenträgern der Agentur für Arbeit Regensburg und dem Jobcenter Landkreis Kelheim ihre Berufsabschlüsse in den unterschiedlichsten Bereichen.

Während der fachpraktische Unterricht in ausgewählten regionalen Kooperationsbetrieben stattfindet, besuchen die Azubis die Berufsschule und einmal wöchentlich die Eckert Schulen zu einem Präsenztag.

Im Rahmen des Präsenztages findet am 29./30.10.2012 ein Kunstprojekt unter Leitung eines erfahrenen Münchner Kunstlehrers statt. Um als Team zusammenzuwachsen, sich besser kennenzulernen und das Bewusstsein für die künftigen Anforderungen zu stärken, bauen die Jugendlichen im buchstäblichen Sinn an ihrer Zukunft.

In den beiden Tagen entstehen kreativ designte aufstellbare Pappbuchstaben, die am Ende das Wort Zukunft ergeben werden.

Wir werden über den Projektverlauf in Bildern berichten.

10:30 Uhr:

Die ersten Vorbereitungen sind abgeschlossen. Aber wie werden denn nun Buchstaben aus dem bunt bemalten Papier?

  • Vorbereitungen
  • Vorbereitungen

11:30 Uhr

11:30: Kurz vor der Mittagspause werden die ersten selbstdesignten Buchstaben aus Pappe mit dem Teppichmesser ausgeschnitten.

Ausschneiden der ersten Buchstaben
Ausschneiden der ersten Buchstaben

13:30 Uhr

13:30: Jetzt wird’s knifflig: Wie lernen die Buchstaben das stehen?

 

Das „Muster-F“
Das „Muster-F“
Bau von Unter- und Seitenteilen
Bau von Unter- und Seitenteilen

14:30 Uhr

14:30 Uhr: Geometrieunterricht zum Anfassen: Beim Bau der Unter- und Seitenteile ist exaktes Arbeiten und genaues Messen besonders wichtig, damit hinterher nicht alles krumm und schief wird.

 

Herstellung der Unter- und Seitenteile
Herstellung der Unter- und Seitenteile

16:00 Uhr

16:00: Halbzeit: Die ersten Buchstaben können gleich morgen Früh mit den selbst designten und getrockneten Musterbögen bezogen werden.

Abzeichnung der Buchstaben auf den Leinwänden
Abzeichnung der Buchstaben auf den Leinwänden

Tag 2

09:30 Uhr

09:30: An den ersten Buchstaben werden mit Sprühkleber die selbstgestalteten Plakate angebracht.

Anbringen der selbstgemachten Plakate an Buchstaben mit Sprühkleber
Anbringen der selbstgemachten Plakate an Buchstaben mit Sprühkleber

11:30 Uhr

11:30: So langsam kann man sich vorstellen, wie aus den vielen Farben, dem ganzen Papier und der Pappe 3-dimensionale Buchstaben werden.

Die ersten zwei-dimensionalen Buchstaben sind fertig.
Die ersten zwei-dimensionalen Buchstaben sind fertig.
Und es wird weiter an den Verbindungsstücken für die stehenden Buchstaben gebastelt.
Und es wird weiter an den Verbindungsstücken für die stehenden Buchstaben gebastelt.

13:00 Uhr

13:00: Endlich bekommen die ersten Buchstaben ihre eigens angepassten Seitenteile.

Seitenteile werden angebracht
Seitenteile werden angebracht

14:00 Uhr

14:00: HURRA!! Der erste Buchstabe steht von ganz alleine!

Der erste Buchstabe steht
Der erste Buchstabe steht

15:00 Uhr

15:00: Die letzten Buchstaben werden bezogen.

Beziehen der letzten Buchstaben
Beziehen der letzten Buchstaben

15:30 Uhr

15:30: Endspurt: Jetzt packen sogar alle Lehrkräfte noch mit an

Unterstützung bei den letzten Buchstaben durch die Lehrkräfte
Unterstützung bei den letzten Buchstaben durch die Lehrkräfte

16:00 Uhr

16:00 Uhr: Die „Zukunft“ ist angebahnt…

Das Ergebnis nach zwei Tagen sind 3-D-Buchstaben, 2-D-Buchstaben und ein unbezogener Buchstabe.

Eigentlich wollten wir alle Buchstaben an diesen beiden Tagen freistehend herstellen.

Aber wie im echten Leben, dauert das Bauen an der „Zukunft“ manchmal länger, ist oft knifflig und nicht ganz so einfach.

Die neun Azubis aus Kelheim sind sich jedoch sicher:

„Wir bauen weiter! Nächste Woche sind wir ja wieder da!“

Ende Teil 1 - Zukunft ist schon zu erkennen
Ende Teil 1 - Zukunft ist schon zu erkennen
zurück zur Übersicht