Aktuelle Infos

Berufliche Rehabilitation lohnt sich

Eckert Schulen verabschieden 122 Umschulungs-Absolventen

Ehrung der Jahrgangsbesten mit dem Vorstandsvorsitzenden Herrn Alexander Eckert von Waldenfels

Regenstauf, 16. Januar 2015: „Die berufliche Rehabilitation stellt für alle Beteiligten eine typische „Win-Win-Situation“ dar. Nicht nur aus Sicht der ökonomischen Verwertbarkeit, sondern auch zum Großteil für die persönliche Entwicklung der Teilnehmer“, stellte Friedrich Reiner, der Geschäftsführer des Berufsförderungswerkes Eckert in seiner Rede vor den Absolventen und Gästen fest. Neben den fachlichen und kognitiven, werden in einer beruflichen Rehabilitation auch die persönlichen und sozialen Kompetenzen der Teilnehmer gefördert. Heute wurden 122 Absolventen in der Spiegelaula verabschiedet. Zwei Jahre erfolgreicher Umschulung liegen hinter ihnen.   

Die Teilnehmer zeigten Mut und Bereitschaft, sich für den gewiss nicht einfachen Weg der beruflichen Neuorientierung zu entscheiden, haben an dieser Entscheidung mit Ausdauer und Konsequenz über zwei Jahre hinweg festgehalten und verlassen nun das Berufsförderungswerk Eckert als umfassend und modern qualifizierte Fachkräfte. Mit dem neu erlernten Beruf sind die Absolventen für den Wettbewerb auf dem Arbeitsmarkt gut aufgestellt. Die Chancen für einen Wiedereinstieg ins Erwerbsleben sind ausgezeichnet. Nachdem Lernen und berufliche Leistungsfähigkeit nicht nur entscheidend  für die Perspektive des Einzelnen, sondern auch für den Erfolg unserer Wirtschaft und damit für die Zukunft unserer Gesellschaft sind, wurden die Absolventen vom BFW-Geschäftsführer ermuntert, auch künftig alle Möglichkeiten zur Qualifizierung und Weiterbildung zu nutzen, sobald sie sich ergeben. 

Nach der Begrüßung  und der Rede durch den Geschäftsführer des Berufsförderungswerkes Eckert, Friedrich Reiner, folgten Grußworte von Ralf Kohl, Bereichsleiter der IHK Regensburg und Nikolaus Windisch, Geschäftsführer der Bundesagentur für Arbeit in Regensburg sowie von Siegfried Böhringer, 1. Bürgermeister der Marktgemeinde Regenstauf. 17 Teilnehmer absolvierten ihre Ausbildung mit „sehr gut“ und wurden mit Buchpreisen ausgezeichnet. Zwei Teilnehmerinnen schafften ihre Umschulung mit dem Traumergebnis von 1,0: Simone Schnürer aus Pfarrkirchen als  Industriemechanikerin Feingerätebau und Tanja Lingl aus Schwandorf als Fachkauffrau im Gesundheitswesen. Die Eckert- Schulband „Good Noise“ und die Percussion Gruppe „Djembegal“ sorgten für ein temperamentvolles musikalisches Rahmenprogramm. 

Weitere Informationen sind bei Friedrich Reiner unter Tel. 09402 502 210 oder im Internet unter www.eckert-schulen.de erhältlich.

zurück zur Übersicht