Reha-Vorbereitung (Langform) - Regenstauf

Zielgruppe

Die sechsmonatige Reha-Vorbereitung richtet sich speziell an Teilnehmer mit besonders weitreichenden Lern- und Bildungsdefiziten. Häufig liegen eine ungünstig verlaufende schulische Sozialisation oder gravierende Brüche in der individuellen Bildungs- und Ausbildungsbiografie bei durchaus normal ausgeprägter Begabung zugrunde.

Ausbildungsinhalte

Die sechsmonatige Reha-Vorbereitung vermittelt grundlegende Fach- und Methodenkompetenzen in besonders umfassender und intensiver Weise. Die Teilnehmer werden in ihrer Lern- und Handlungsfähigkeit schrittweise und systematisch an ein Niveau herangeführt, das auch bei diesem Personenkreis den erfolgreichen Einstieg in eine neue berufliche Ausbildung sicherstellt. Ein wichtiger Fokus richtet sich dabei auf die Bearbeitung von Misserfolgsorientierung und Versagensängsten. Die Stärkung des Selbstvertrauens in Bezug auf eigene Ressourcen als wesentlicher Aspekt der Persönlichkeitskompetenz zählt zu den zentralen Zielsetzungen der sechsmonatigen Reha-Vorbereitung. 
 
Vorrangig unterrichtet werden die Fächer Deutsch und Rechnen. Ebenso wie bei ausgewählten Themen der Allgemeinbildung sowie im Englisch- und EDV-Unterricht wird dabei ein methodisch-didaktisches Konzept verfolgt, das besonders differenziert auf die speziellen Voraussetzungen der Teilnehmer eingeht.
 Auch der Vermittlung erwachsenengerechter Lern- und Arbeitstechniken wird große Bedeutung beigemessen.
 
Weiterhin soll durch die inhaltlich-fachliche Ausrichtung dieses Reha-Vorbereitungslehrganges auf die anschließend vorgesehene Ausbildung die berufsbezogene Motivation gefördert und gestärkt werden.

Abschluss

Am Ende des Vorkurses erhält der Teilnehmer  ein Zeugnis über seine erzielten Leistungen. Zugleich erhält der Kostenträger auf der Basis der erzielten Ergebnisse eine Stellungnahme in Bezug auf die Erfolgsaussichten der nachfolgend vorgesehenen Ausbildung.