Pressemitteilung

Über 250 Besucher zum Berufsinfotag 2016

Am Samstag (20.02.16) öffneten die Eckert Schulen ihre Türen und stellten am Berufsinfotag medizinische Ausbildungsberufe in den Mittelpunkt. Verschiedene Mitmachaktionen und fundierte Beratung zogen mehr als 250 Besucher an den Campus Regenstauf. Der zweite Streich aus der Veranstaltungsreihe zum 70-jährigen Jubiläum war ein voller Erfolg.

  • Pressemitteilung - Über 250 Besucher zum Berufsinfotag 2016 - PDF
  • Pressemitteilung -Über 250 Besucher zum Berufsinfotag 2016  - WORD
  • Pressebild - Die Ausbildungsberufe der Medizinischen Schulen in Regenstauf versprechen spannende Tätigkeiten, beste Karrierechancen und zahlreiche Aufstiegsmöglichkeiten.
 

Über 250 Besucher zum Berufsinfotag 2016

Die Ausbildungsberufe der Medizinischen Schulen in Regenstauf versprechen spannende Tätigkeiten, beste Karrierechancen und zahlreiche Aufstiegsmöglichkeiten.
Die Ausbildungsberufe der Medizinischen Schulen in Regenstauf versprechen spannende Tätigkeiten, beste Karrierechancen und zahlreiche Aufstiegsmöglichkeiten.

Am Samstag (20.02.16) öffneten die Eckert Schulen ihre Türen und stellten am Berufsinfotag medizinische Ausbildungsberufe in den Mittelpunkt. Verschiedene Mitmachaktionen und fundierte Beratung zogen mehr als 250 Besucher an den Campus Regenstauf. Der zweite Streich aus der Veranstaltungsreihe zum 70-jährigen Jubiläum war ein voller Erfolg.

Regenstauf, 23.02.2016. Ein Kriminalfall am Campus Regenstauf, Detektive ermitteln: Gemeinsam mit den Besuchern begaben sich die angehenden Medizinisch-technischen Laboratoriumsassistenten (MTLA) der Eckert Schulen in Regenstauf auf Spurensuche. Eine DNA-Untersuchung soll den Täter entlarven. Durch zahlreiche Mitmachaktionen merkten die Besucher schnell: Am Berufsinfotag präsentieren Dozenten und Schüler der Medizinischen Schulen spannende Ausbildungsberufe mit besten Jobaussichten. Während in der Spiegelaula die Berater zum breiten Bildungskatalog der Eckert Schulen Rede und Antwort standen, ging es für einzelne Besuchergruppen in die Lehrlabore. Dort angekommen war auch ihr Einsatz gefragt.

„Die gefundenen Blutspuren gehören vermutlich zum Täter“, so Wolfgang Espach. „Doch wer war’s?“ Der angehende MTLA weiß um die richtige Methode das herauszufinden – das nötige Werkzeug erhält er im Rahmen seiner Ausbildung am Campus Regenstauf. „Die DNA auftrennen, mittels einer Gelelektrophorese oder einfach gesagt: DNA-Fingerprint-Analyse.“ Dabei werden Moleküle voneinander getrennt und sichtbar gemacht. Ein genetischer Fingerabdruck wird erkennbar. „Den vergleichen wir mit einer Datenbank und entlarven so den Täter“, erklärte der Schüler.

Den Kriminalfall erfolgreich zu den Akten gelegt lockte ein wohliger Duft in das pharmazeutische Labor. Dort waren die PTA-Schüler eifrig bei der Sache: „Und auch hier darf jeder mitmachen“, betonte Antonie Roggenbuck – Schulleiterin der Medizinischen Schulen. So entstand aus ätherischen Ölen und getrockneten Blüten allerhand Nützliches: Von Badesalz über Handcremes bis hin zu kleinen Pfefferminzplätzchen. Mit der „Apotheke zum Anfassen“ gaben auch die künftigen Pharmazeutisch-technischen Assistenten einen kleinen Einblick in ihr fundiertes Ausbildungsportfolio. Als rechte Hand des Apothekers werden sie bald Kunden beraten, Arzneien herstellen und einfache Labortests durchführen.

Während die ersten Cremes abgefüllt wurden, bewiesen im Röntgenraum die Medizinisch-technischen Radiologieassistenten (MTRA) Durchblick: Gemeinsam mit den Besuchern fertigten sie Röntgenaufnahmen an. Doch damit nicht genug: Wie vor einer Kinoleinwand richteten die Besucher gespannt ihren Blick auf den Röntgenbild-Leuchtkasten und lauschten den Erklärungen der MTRA-Schüler.

Unter dem Motto „Karriere zum Anfassen“ war der Berufsinfotag ein voller Erfolg. Zur zweiten Veranstaltung im Rahmen des Jubiläumsjahrs ziehen die Verantwortlichen ein positives Fazit: „Schon vor offiziellem Beginn strömten Interessenten mit ihren Angehörigen in die Spiegelaula – das Interesse war riesig“, sagt Marketing-Leiterin, Andrea Radlbeck. Ohnehin: Medizinische Berufe liegen voll im Trend – versprechen beste Karrierechancen, spannende Tätigkeitsfelder und vielfältige Aufstiegsmöglichkeiten.

Weitere Informationen zu den medizinischen Ausbildungsberufen der Eckert Schulen bei Schulleiterin Antonie Roggenbuck unter Tel. (09402) 502-170 per E-Mail unter antonie.roggenbuck@eckert-schulen.de oder im Internet unter www.eckert-schulen.de/medizin.

 

Impressionen zum Berufsinfotag 2016

 

 

Eckert Schulen

Dr. Robert Eckert Schulen AG
Dr.-Robert-Eckert-Str. 3
93128 Regenstauf
Telefon: +49 (9402) 502-480
Telefax: +49 (9402) 502-6480
E-Mail: andrea.radlbeck@eckert-schulen.de 
Web: www.eckert-schulen.de

Die Eckert Schulen sind eines der führenden privaten Unternehmen für berufliche Bildung, Weiterbildung und Rehabilitation in Deutschland. In der 70-jährigen Firmengeschichte haben mehr als 90.000 Menschen einen erfolgreichen Abschluss und damit bessere berufliche Perspektiven erreicht. Die Eckert Schulen tragen dazu bei, dass möglichst viele eine qualifizierte Aus- und Weiterbildung erhalten. Das Bildungskonzept „Eckert 360 Grad“ stimmt die unterschiedlichen Lebenskonzepte mit den angestrebten Berufswünschen lückenlos und maßgeschneidert aufeinander ab. Die flexible Kursgestaltung, eine praxisnahe Ausbildung und ein herausragendes technisches Know-how sorgen für eine Erfolgsquote von bis zu 100% und öffnen Türen zu attraktiven Arbeitgebern.

 

 

 

zurück zur Übersicht