Aktuelle Infos

PC-Gruppe der Eckert Schulen zeigt „Gemeinsinn“

Spende von 12 PCs öffnet "Tor zur Welt" für jugendliche Flüchtlinge in Amberg

Von links nach rechts. Peter Michl Trainer beim BFW und technischer Berater PC-Gruppe, hinten Tino Bär erster Vorsitzender der PC-Gruppe, vorne David Stockbauer zweiter Vorsitzender der PC-Gruppe und hautsächlich Durchführender des Projekts „12 PCs für jugendliche Flüchtlinge“, Petra Ellert, hinten Friedrich Reiner Schulleiter BFW, vorne Jochen Sigler, Mitwirkender beim Projekt.

Die Vorgeschichte oder wie eine gute Idee tatkräftig umgesetzt wurde:
Die Idee wurde geboren, als Peter Michl, Trainer beim Berufsförderungswerk Eckert und technischer Berater der PC-Gruppe der Eckert Schulen von seiner Frau hörte, dass vor kurzem eine Wohngruppe für jugendliche Flüchtlinge in Amberg eröffnet wurde und es dort nur einen PC für alle Jugendliche gibt. Warum nicht die Mitglieder der PC-Gruppe fragen, ob sie in ihrer Freizeit 12 PCs, die bei den Eckert Schulen durch neue Geräten ersetzt wurden, für die Jugendlichen herrichten möchten? Friedrich Reiner, Geschäftsführer des BFW erklärte sich spontan bereit, die alten PCs für einen guten Zweck zu spenden.
Und schon machten sich die Mitglieder der PC-Gruppe tatkräftig ans Werk: in vielen ehrenamtlichen Stunden wurde auf allen 12 PCs „Ubuntu“ installiert, ein Betriebssystem mit abgestimmter Software, das ca. 25 Mio. Nutzer weltweit kostenlos zur Verfügung steht.

„Ubuntu“ heißt übersetzt „Menschlichkeit“ oder „Gemeinsinn“!

Das Engagement der Mitglieder der PC-Gruppe soll die jugendlichen Flüchtlinge fit im Umgang mit Computern machen und ihnen ein „Tor zur Welt“ eröffnen. Zu dieser Idee passt „Ubuntu“ perfekt: auch das kreisförmige Logo wird durch Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen gebildet,
Die Wohngruppe „a capella“ des Trägers Dr. Loew Soziale Dienstleistungen gibt es seit Juli 2013. Seither wohnen mitten im Stadtzentrum von Amberg neun männliche Jugendliche im Alter zwischen 15 und 18 Jahren, die ohne Eltern nach Deutschland gekommen sind. In der Wohngruppe ist rund um die Uhr ein pädagogisches Team für die Unterstützung im Alltag im Einsatz. Die jugendlichen Flüchtlinge stammen aus Afghanistan, Irak, Gambia, Guinea Bisseau, Pakistan und Indien. Die Gründe für die Flucht nach Deutschland sind vielfältig. Krieg, ethnische Verfolgung, bittere Armut und ein fehlendes Sozialsystem im Herkunftsland treiben die Jugendlichen dazu, ihre Familie und ihre Heimat zu verlassen. In Amberg erhalten sie die Chance, einen Schulabschluss nachzuholen und eine Ausbildung zu absolvieren. Die Jugendlichen sind sehr motiviert, sich in Deutschland eine neue Zukunft aufzubauen.
Dass die  Jugendlichen nun die Chance haben, sich täglich mit „Ubuntu“ vertraut zu machen, unterstützt diesen Prozess. Neben den klassischen Softwareprogrammen, z.B. Textverarbeitung oder Tabellenkalkulation gibt es auf jedem PC einen Schreibtrainer zum Erlernen des 10-Finger-Systems, sowie einen Vokabeltrainer für das Erlernen der deutschen Sprache.

Ein Blick in die Zukunft…

Für die Betreuung des PC-Projekts in der Wohngruppe „a capella“ ist Diplom-Pädagogin Petra Ellert zuständig. Sie arbeitet als pädagogische Mitarbeiterin in der Flüchtlingswohngruppe und ist Dozentin an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg. Dort unterrichtet sie im Fachbereich Angewandte Sozialwissenschaften das Fach „Sozialraumorientierung und Lebenswelt“. „Das mag sich sehr theoretisch anhören, aber in der Praxis geht es darum, Wege aufzuzeigen, wie sich die Jugendlichen aktiv in die Gesellschaft vor Ort einbringen und gegenseitige Unterstützung erleben können. Die Studierenden und ich arbeiten mit Hochdruck an der Entwicklung von neuen Konzepten. Vielleicht können wir in 2014 sogar einen Internet-Treffpunkt für die Jugendlichen eröffnen“, sagt Ellert bei der Spendenübergabe in den Eckert Schulen.
In jedem Fall war die Freude bei den neun Jugendlichen über die großzügige Spende der Eckert Schulen groß! Eine tolle Weihnachtsüberraschung, die den Jugendlichen noch lange Freude bereiten und sie „fit für die Zukunft“ machen wird!

Infos zur PC-Gruppe der Eckert Schulen:
Die PC-Gruppe ist eine offene Freizeitgruppe der Eckert Schulen, jeder Schüler hat Zugang zu dieser Gruppe. Sie hat sich zur Aufgabe gemacht, allen Schülern der Eckert Schulen Hilfe und Fehlerbehebungen für den Umgang mit PC`s zur Verfügung zu stellen. Die Gruppe setzt sich hauptsächlich aus Schülern der IT-Klassen und der Elektrotechnikklassen zusammen. Zusätzlich werden Hilfestellungen für die Vernetzung der Schülerrechner im Wohnpark sowie bei Programmieraufgaben gegeben.

zurück zur Übersicht