Aktuelle Infos

Hotelbetriebswirte im Theater

Diskriminierung, Ausgrenzung und Gewalt: Mit "Die Welle" bringt die Akademie für Darstellende Kunst Bayern ein bewegendes Stück auf die Bühne. Die angehenden Hotelbetriebswirte der Eckert Schulen waren begeistert.

Eindrucksvoll zeigen die Schauspieler der Akademie für Darstellende Kunst Bayern in Regensburg, wie schnell eine funktionierende Gemeinschaft in Diskriminierung und Gewalt ausarten kann. Damit faszinierten sie die Hotelbetriebswirte der Eckert Schulen. Bildquelle: http://www.mittelbayerische.de/kultur/faschisten-sind-wir-doch-alle-21852-art1130746.html
Eindrucksvoll zeigen die Schauspieler der Akademie für Darstellende Kunst Bayern in Regensburg, wie schnell eine funktionierende Gemeinschaft in Diskriminierung und Gewalt ausarten kann. Damit faszinierten sie die Hotelbetriebswirte der Eckert Schulen. Bildquelle: www.mittelbayerische.de/kultur/faschisten-sind-wir-doch-alle-21852-art1130746.html

Im Unterricht sehen Schüler einen Film über den Holocaust. Danach blickt der Geschichtslehrer in betroffene Gesichter. "Warum hat sich damals niemand gegen das Nazi-Regime gewehrt?" heißt es in den Bankreihen. In einem Punkt sind sich alle einig: Ein zweites Mal kann sowas nicht passieren. Unmöglich. Der engagierte Lehrer will diese These überprüfen und gründet zusammen mit seinen Schülern eine Gemeinschaft. Das anfangs harmlose Projekt "Die Welle" gerät jedoch immer mehr aus den Fugen.

Einfache Mittel – große Schauspiel-Talente
Morton Rhues schrieb 1981 den gleichnamigen Roman, nachdem das Akademietheater in Regensburg die packende Geschichte stimmungsvoll inszeniert. Vergangenen Donnerstag (19.03.2015) überzeugten sich die angehenden Hotelbetriebswirte der Eckert Schulen in Regenstauf davon selbst.
Die Kostüme sind einfach, die Bühnenbilder minimalistisch und die Räumlichkeiten klein. Trotzdem sind die Zuschauer begeistert von dem improvisierten, gefühlvollen Schauspiel. Minutenlang spendeten sie Applaus.

Hotelbetriebswirte wollen mehr!
Eine so packende Vorstellung ist keine Selbstverständlichkeit, denn die  Schauspieler sind selbst noch in der Lehre. Die Akademie für Darstellende Kunst Bayern bildet junge, talentierte Schauspieler aus und bringt dabei einen abwechslungsreichen Spielplan auf die Bühne.
Viele der Hotelbetriebswirte nahmen an der freiwilligen Abendveranstaltung unter der Woche teil. Bereut hat das keiner. Die Aufführung überzeugte voll und ganz und "macht Lust den Roman zum Stück zu lesen."
Darüber hinaus meinten manche Studierende sogar: "Ein solcher Abend sollte mindestens einmal jährlich stattfinden!" Das findet auch die stellvertretende Leiterin der Hotelfachschule Doris Ströble.

Schließlich ist das Aufführungs-Angebot des Akademietheaters sehr facettenreich. Egal, ob Vorschulkind, Student oder Berufstätiger: Im aktuellen Spielplan findet sich für jeden was.

zurück zur Übersicht