Augenoptikfachverkäufer (m/w)

 

Aufgaben und Tätigkeitsspektrum

Augenoptikfachverkäufer unterstützen Kunden bei der Auswahl von Sehhilfen wie Brillen oder Kontaktlinsen und wickeln den Verkauf ab. Der Mensch steht dabei im Mittelpunkt und wird sowohl in technischer als auch modischer Hinsicht umfassend beraten.

Beschäftigungsmöglichkeiten

Beschäftigung finden Augenoptikfachverkäufer im einschlägigen Fachhandel.

Belastungen und Anforderungen

Wechselnde Tätigkeiten, d.h. sowohl sitzend als auch stehend, sind charakteristisch für den Einsatz im Augenoptikfachgeschäft. Freude am Umgang mit Menschen, kommunikative Kompetenz und eine offene Haltung Kunden gegenüber sind wichtige Eigenschaften, über die ein Augenoptikfachverkäufer verfügen sollte.

Ausbildungsinhalte

Im Mittelpunkt der Qualifizierung stehen Lerninhalte rund um das Verkaufsgeschehen. Professionelle Bedarfsermittlung, Beratung bei der Glas- und Fassungswahl, Kommunikation und Kundenbetreuung bilden wesentliche Schwerpunkte. Ergänzend hierzu werden fachspezifische Kenntnisse aus den Bereichen Optik, Anatomie und Physiologie des Auges sowie der Werkstoffkunde vermittelt. Ebenso wird über Arten der Fehlsichtigkeit, Möglichkeiten der Korrektion sowie die optische und anatomische Brillenanpassung informiert. Grundlagen der Wirtschafts- und Datenverarbeitungslehre.

Die Teilnehmer können bei entsprechend bestandener Prüfung das Zertifikat Fachberater/in Verkauf in der Augenoptik (IHK) erwerben.