Chemie in Farben: Wasserhärtebestimmung & Co.

Chemie ist alles andere als farblos: In einem geschlossenen Gefäß befindet sich eine ungefärbte Flüssigkeit und etwas Luft. Wird das Gefäß geschüttelt, so färbt sich die Flüssigkeit blau. Nach kurzer Zeit verschwindet die Farbe jedoch wieder. Je länger man schüttelt, desto länger bleibt die Färbung erhalten. „Wie das funktioniert erklären wir im Blue-Bottle-Versuch“, so Antonie Roggenbuck. „Doch das ist nur ein Experiment von vielen anhand derer wir beweisen: Chemie ist bunt“, so die Schulleiterin der Medizinischen Schulen.
Zudem können die Besucher zum Tag der offenen Tür ihr eigenes Leitungswasser von zu Hause mitbringen. Die Probe untersuchen sie gemeinsam mit den Chemie-Experten der Eckert Schulen. So stellt sich schnell heraus, wie hart bzw. weich das Wasser aus der heimischen Leitung wirklich ist.


KARRIEREFAKTOR

So macht Chemie Spaß: Schon während der Ausbildung eignen sich die angehenden Pharmazeutisch-technischen Assistenten (PTA) praktische Fertigkeiten mittels chemischer Versuche an.


ANSPRECHPARTNER

Antonie Roggenbuck
Schulleiterin der Berufsfachschule für PTA und MTA